Jahrgang
1982
Wohnort
Hamburg
Berufliche Qualifikation
Jurist
Ausgeübte Tätigkeit
Rechtsanwalt und Umweltjurist
Wahlkreis

Wahlkreis 8: Eppendorf-Winterhude

Wahlkreisergebnis: 11,2 % (eingezogen über den Wahlkreis)

Liste
Landesliste, Platz 18
Parlament
Hamburg

Über Martin Bill

Ich bin 1982 in Barmbek geboren und dort auch aufgewachsen; heute lebe ich in Winterhude. Nach meinem Abitur am Heilwig-Gymnasium und meinem Zivildienst im Forstamt studierte ich Rechtswissenschaften mit dem Schwerpunkt Verwaltungs-, Bau- und Umweltrecht. Seit Ende des Referendariats bin ich selbstständiger Rechtsanwalt. Mein Herz schlägt dabei für das Bau- und Umweltrecht. Im Jahre 2000 kam ich als Oberstufenschüler zur Grünen Jugend. Ich engagierte mich dort zunächst im Landesvorstand und war drei Jahre Landesvorsitzender. Mit der vorgezogenen Neuwahl 2004 kandidierte ich im Bezirk und wurde Abgeordneter in der Bezirksversammlung Hamburg-Nord. Die Lösung konkreter Probleme treibt mich an: Ich engagiere mich besonders für die Förderung des Radverkehrs, der Schutzstreifen am Hofweg ist ein Ergebnis davon. Außerdem setze ich mich für eine nachhaltige, umweltschonende Stadtentwicklung ein. Seit Oktober 2013 bin ich Abgeordneter in der Bürgerschaft für den Wahlkreis Eppendorf, Winterhude und Hoheluft-Ost und bei den GRÜNEN fachlich zuständig für Umwelt-, Klima- und Naturschutz.

Alle Fragen in der Übersicht

(...) Der von Ihnen genannte Antrag vom 25.09.18 ist uns bekannt.Umso erstaunter sind wir, dass wir durch Herrn Thering erfahren mussten, dass GRÜNE Anfang September 2018 einen Antrag der CDU für Tempo 30 in der Bürgerschaft abgelehnt haben. (...)

Von: Yran Arhzrvre

Antwort von Martin Bill
DIE GRÜNEN

(...) die Grünen setzen sich dafür ein, dass Tempo 30 innerorts Regelgeschwindigkeit wird. (...) Wäre dies so hätte wir solche Diskussionen wie mit der Harkortstraße nicht, es wäre klar, dass dort Tempo 30 wäre. (...)

(...) Wie stehen Sie zu Tempo 30 für die gesamte Harkortstraße? (...)

Von: Yran Arhzrvre

Antwort von Martin Bill
DIE GRÜNEN

(...) vielen Dank für Ihre Frage. Die Thematik der Harkortstraße ist mir bekannt, ich bin dazu auch mit Vertreter*innen der Initiative im (...)

(...) Welche Schritte unternimmt die Hamburger Politik gegenüber der Deutschen Bahn, um dafür zu sorgen, dass die nötigen Instandsetzungsarbeiten unverzüglich vorgenommen werden? (...)

Von: Yvaqr Wöepx

Antwort von Martin Bill
DIE GRÜNEN

(...) Sehr geehrter Herr Wöepx, herzlichen Dank für Ihre Anfrage zur Verlegung des Fernbahnhofs Altona. Auf Grund meiner Elternzeit komme ich leider erst heute dazu Ihnen zu antworten. (...)

(...) Wäre es hier nicht wünschenswert, das auch die Fahrradmitnahme in allen öffentlichen Verkehrsmitteln in Hamburg kostenlos wäre? Was können Sie da unternehmen (...)

Von: Wneba Zrvfgre

Antwort von Martin Bill
DIE GRÜNEN

Sehr geehrter Herr Zrvfgre,
die Fahrradmitnahme ist, wie auf der Internetseite des HVV* nachlesbar, in U-,...

(...) In ihrer Ausgabe vom 5. April 2018 berichtet die TAZ Nord, dass der ökologische Verkehrsclub VCD Nord gegen die geplante Schließung des Fernbahnhofs Altona Klage beim Oberverwaltungsgericht Hamburg eingereicht hat. (...)

Von: Yvaqr Wöepx

Antwort von Martin Bill
DIE GRÜNEN

(...) herzlichen Dank für Ihre Anfrage zur Verlagerung des Fernbahnhofs Altona nach Diebsteich. Zunächst möchte ich feststellen, dass es sich hierbei um eine Entscheidung der Deutschen Bahn AG handelt. (...)

(...) Wie haben Sie die Räum-Situation von Laub in diesem Herbst wahrgenommen? Ist alles wie geplant verlaufen und sehen Sie den Auftrag als korrekt erfüllt an, oder hat man Lehren für das nächste Jahr gezogen? (...)

Von: Zngguvnf Svqbeen

Antwort von Martin Bill
DIE GRÜNEN

(...) In der Tat ist es so, dass noch immer an manchen Stellen Lauf zu lange liegt und erst spät weggeräumt wird. Gegenüber den Vorjahren stelle ich aber in der Masse schon einen Unterschied fest: Erstmals wird das Gebiet der Laubreinigung auf Radwegen ausgeweitet und ich finde auch, dass an vielen Stellen deutlich früher das Laub entfernt wurde, als in den Vorjahren. Ich betone aber: Das ist meine subjektive Wahrnehmung. (...)

# Umwelt 13Okt2017

(...) M.E. wird der Lärm von manipulierten Auspuffanlagen verursacht. Sind solche Anlagen eigentlich gestattet? (...)

Von: ryyn ovruy

Antwort von Martin Bill
DIE GRÜNEN

(...) manipulierte Abgasanlagen sind natürlich nicht gestattet, es ist auch verboten unnötig Lärm zu machen, auch mit Pkw. Es gibt leider eine illegale Autorennszene in Hamburg, dort kommen besonders häufig manipulierte Autos zum Einsatz. Dafür wurde extra eine Sondereinheit der Polizei gegründet, die sich jetzt darum kümmert. (...)

3Sep2017

Lieber Herr Bill, meine Frage: welche Maßnahmen werden Sie tatkräftig ergreifen um endlich der unerträglichen Tierquälerei -nun auch im "Bio-Sektor" ein Ende zu bereiten? Hoffentlich nicht nur mit der Etablierung eines niedlichen "veggie-days"!? (...)

Von: Qbevf Ivetraf

Antwort von Martin Bill
DIE GRÜNEN

(...) Den ökologischen Landbau wollen wir in den nächsten sieben Jahren mit einer Milliarde Euro fördern. Wir werden bäuerliche Betriebe unterstützen und Existenzgründer*innen fördern, die im Einklang mit der Natur produzieren und unsere gewachsenen Kulturlandschaften bewahren. (...)

# Integration 17Juni2016

Sehr geehrter Herr Bill,

mich verwundert die Flüchtlingspolitik der Grünen, daher meine Nachfragen dazu:

Wieso werden die letzten...

Von: Xney-Urvam Oenhre

Antwort von Martin Bill
DIE GRÜNEN

(...) Und selbstverständlich benötigen wir für die hier Schutzsuchenden geeignete Unterkünfte. Der Senat hat erst letzte Woche auf Grund der zurückgehenden Zuzugszahlen seine Prognosen hinsichtlich der notwendigen Unterkunftsplätze für Flüchtlinge deutlich nach unten korrigiert. Dies wird auch Auswirkungen auf einzelne Standorte haben. (...)

# Umwelt 20Jan2016

(...) in diesen Tagen, an denen ein wenig Schnee fällt, ist das Phänomen überall sichtbar: Die Bürgersteige werden mit Tausalz gestreut. Tausalz ist aus Umweltschutzgründen verboten (Wegegesetz). (...)

Von: Gubznf Xöyory

Antwort von Martin Bill
DIE GRÜNEN

(...) herzlichen Dank für Ihre Frage. Zu Recht ist es in Hamburg verboten, Streusalz auf öffentlichen Gehwegen zu verwenden. Leider halten sich nicht alle Anlieger an die Vorgaben nach dem Hamburgischen Wegegesetz. (...)

# Arbeit 11Jan2016

(...) in Rahmen unseres Aufbau-Projektes an der Verwaltungsschule in Hamburg, sollen wir das Thema Feierabendparlament vorstellen und wollten Sie dazu interviewen. (...)

Von: Zvpuryyr Ebfratnegu

Antwort von Martin Bill
DIE GRÜNEN

(...) 1. Da es sich bei der Hamburger Bürgerschaft um ein Teilzeitparlament handelt, variieren auch meine Tagesabläufe. Neben meiner Tätigkeit als Abgeordneter bin ich als selbstständiger Rechtsanwalt in einer Hamburger Kanzlei tätig. (...)

# Umwelt 8Dez2015

Sehr geehrter Herr Bill,

ich habe 2 Fragen zum Thema Tierschutz an sie.
1. Finden sie es gut, dass in den Letzen beiden...

Von: Zvpunry Eöue

Antwort von Martin Bill
DIE GRÜNEN

(...) dem Schutz von Wildtieren. Katzen hätten aber schädigenden Einfluss auf geschützte Tierarten, insbesondere auch auf brütende Vögel. (...)

%
18 von insgesamt
18 Fragen beantwortet
70 Tage durchschnittliche Antwortzeit
Fragen nach Kategorien

Frage stellen

Bitte füllen Sie alle mit * gekennzeichneten Felder aus.

Moderation

Die Freischaltung von Fragen kann je nach Nutzeraufkommen u.U. einige Stunden dauern, da alle eingehenden Fragen von einem Moderatorenteam überprüft werden. Ich habe den Moderations-Codex gelesen und sichergestellt, dass meine Frage nicht gegen diesen verstößt. Falls meine Frage nicht freigeschaltet werden kann, werde ich darüber von einem Moderator informiert.

Datenschutz

Aus Gründen der Rechtssicherheit wird Ihre IP-Adresse gespeichert, aber nicht veröffentlicht oder an Dritte weitergegeben. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schriftführer