Markus Kurth

| Abgeordneter Bundestag 2009-2013
Jahrgang
1966
Wohnort
Dortmund
Berufliche Qualifikation
Politologe
Ausgeübte Tätigkeit
MdB
Liste
Landesliste Nordrhein-Westfalen, Platz 6
Parlament
Bundestag 2009-2013
Wahlkreisergebnis
10,9 %
Wahlkreis
Dortmund I

Über Markus Kurth

<p>Geboren am 14. April 1966 in Beuel, jetzt Bonn-Beuel;
römisch-katholisch; verheiratet, ein Kind.</p>
<p>1976 bis 1985 Kardinal-Frings-Gymnasium in Bonn. 1985 bis 1987
Zivildienst beim Caritasverband Bonn. 1987 bis 1993 Studium der
Politikwissenschaft an der Freien Universität Berlin.</p>
<p>1994 bis 1997 wissenschaftlicher Mitarbeiter am Fachbereich
Soziologie der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf, 1997 bis
1998 Arbeitslosigkeit, Politikberatung, 1998 bis 2000
Wissenschaftlicher Mitarbeiter beim Initiativkreis Emscherregion
mit den politischen Schwerpunkten Regionalentwicklung im
Ruhrgebiet, Arbeitsmarkt-, Sozial- und Wohnungspolitik, 2000 bis
2002 Bildungsmanager bei der Heinrich-Böll-Stiftung
Nordrhein-Westfalen.</p>
<p>Mitglied im Verein "Kunst und Kultur im Quartier e.V." und der
Heinrich-Böll-Stiftung Nordrhein-Westfalen; Mitglied im Beirat der
BAG Integrationsfirmen.</p>
<p>2000 bis 2003 Kreisvorsitzender von Bündnis 90/Die Grünen in
Dortmund, Bezirks-, Landes- und Bundesdelegierter, Mitglied in der
Landes- sowie Bundesarbeitsgemeinschaft Sozialpolitik.</p>
<p>Mitglied des Bundestages seit 2002; seit 2002 sozial - und
behindertenpolitischer Sprecher der Fraktion Bündnis 90/Die
Grünen. Stellvertretender Vorsitzender der
Deutsch-Mittelamerikanischen Parlametariergruppe.</p>

Sehr geehrter Herr Kurth,

laut Gesetzsbegründung zum §42a WaffG wollte der Gesetzgeber nur die bei Jugendlichen beliebte Messer-Art der "...

Von: Sebastian Holzapfel

Diese Frage wurde noch nicht beantwortet.

Sehr geehrter Herr Kurth,

zu einem Bericht über einen Contergangeschädigten, dessen Rente aberkannt wurde (siehe...

Von: Steffen Müller

Antwort von Markus Kurth (GRÜNE)

(...) Ich halte es aber für ausgesprochen wichtig, das Vertrauen der Geschädigten in die Arbeit der Conterganstiftung zu stärken. Dies kann nur gelingen, wenn die Transparenz der Arbeit der Stiftung erhöht und die Geschädigten innerhalb der Stiftung gestärkt werden. (...)

# Umwelt 26Feb2013

Sehr geehrter Herr Kurth,

wie stehen Sie zum Thema Fracking?

Ich habe nicht den Eindruck, dass die Grünen das Thema an die große...

Von: Daniel Schmitz

Antwort von Markus Kurth (GRÜNE)

(...) Dass das Thema neben den in den aktuell Medien geradezu populistisch und falsch dargestellten Themen wie den Grünen Steuerplänen oder dem Veggieday in den Hintergrund getreten ist, finde ich sehr bedenklich. Denn Fracking ist keine harmlose Technologie. Im Gegenteil: Die Förderung von unkonventionellem Erdgas, insbesondere mittels giftiger Chemikalien birgt unabsehbare Gefahren für Gesundheit und Umwelt. (...)

fast alle grossen deutschen Unternehmen entlassen trotz Milliarden schweren Gewinnen, aktuell MitarbeiterInnen und ersetzen hoch qualifizierte und...

Von: Jörg Lindeholz

Antwort von Markus Kurth (GRÜNE)

(...) Sie haben Recht, dass zahlreiche Unternehmen Lohndumping betreiben, indem sie Leiharbeitskräfte, Werkvertragsnehmer und Minijobber einstellen, die deutlich schlechtere Löhne erhalten als die Stammbelegschaften. Das hat sich zum ernst zu nehmenden Problem entwickelt und darauf muss die Politik ohne Wenn und Aber reagieren. (...)

Sehr geehrter Markus Kurth!

Inwieweit würde Ihrer persönlichen Ansicht nach eine würdevolle Lösung der Contergan-Entschädigungsfrage im...

Von: Irene Müller

Antwort von Markus Kurth (GRÜNE)

(...) Nur contergangeschädigte Menschen können Leistungen nach dem Conterganstiftungsgesetz erhalten. Selbstverständlich haben alle Menschen mit Behinderungen einen Anspruch auf ein würdevolles Leben. In welcher Form evtl. (...)

# Soziales 22Jan2013

Sehr geehrter Herr Kurth,

wissen Sie eventuell weshalb man im SBG die Sanktionen auf 3 Monate festgelegt hat
und weshalb man die \"...

Von: Markus Einzinger

Antwort von Markus Kurth (GRÜNE)

(...) Ich bin der Meinung, dass - die genannten Bedingungen vorausgesetzt - eine zeitlich befristete Sanktion in der von mir genannten Höhe gesellschaftlich und verfassungsrechtlich akzeptabel ist.

Sehr geehrter Herr Kurth
Finanzkrise, Rentenkrise, Facharbeiterkrise, Umweltkrise Krise.....
Wir haben eine Systemkrise!!
Durch...

Von: Horst Primke

Antwort von Markus Kurth (GRÜNE)

(...) ich bin gegenüber allen politischen Heilslehren skeptisch, die für sich in Anspruch nehmen, alle Probleme der Welt mit einem einzigen Prinzip oder Glaubenscredo zu lösen. Die meisten Krisenphänomene, die Sie benennen, sind komplex miteinander vernetzt, keineswegs einfach zu "lösen" und zu ihrer Bearbeitung bedarf es schon mehr als ein vermeintlich superschlaues Buch. Angesichts meiner knappen Zeitkapazitäten muss ich daher Ihre beiden Fragen mit "Nein" beantworten. (...)

# Soziales 12Jan2013

Sehr geehrter Herr Kurth,

ich ärgere mich jedesmal wenn ich höre, daß Beamte keinen Cent in Ihre Altersvorsorge /Pensionen einzahlen müssen...

Von: Klaus Bischoff

Antwort von Markus Kurth (GRÜNE)

(...) Gleiche Rechte und Pflichten für alle ArbeitnehmerInnen: Das ist unser Ziel. Aus diesem Grund setzen wir uns mittel- und langfristig dafür ein, dass die Pflichtmitgliedschaft in den Sozialversicherungen Schritt für Schritt auf alle Bürgerinnen und Bürger ausgeweitet wird und auch hohe Einkommen sowie Vermögenseinkommen stärker in die Finanzierung der Sozialversicherungen einbezogen werden. Grundsätzlich sollten auch Beamtinnen und Beamte in die Sozialversicherungen einbezogen werden. (...)

# Familie 11Jan2013

Hallo Markus Kurth,

als bislang treue Grün-Wählerin bin ich echt überrascht bis entsetzt. Wenn ich Renate Künast richtig verstanden habe,...

Von: Claudia Kem

Antwort von Markus Kurth (GRÜNE)

(...) Ansonsten wollen wir die beitragsfreie Mitversicherung für Ehepartner verändern: Zur Berechnung des Krankenversicherungsbeitrags soll das Familieneinkommen rechnerisch zu gleichen Teilen auf beide Partner verteilt werden und für beide Partner bis zur Beitragsbemessungsgrenze veranlagt werden. Beispiel: Ein Partner verdient 5000.- Euro im Monat, ein anderer Partner nichts. (...)

# Soziales 28Dez2012

Antwort von Markus Kurth (GRÜNE)

(...) Es wäre aber hochriskant, wenn nicht gar fahrlässig, vorschnell in einer totalen Umwälzung des Sozialsystems sein politisches Heil zu suchen. Das Konzept eines "bedingungslosen Grundeinkommens" etwa müsste in einem nach wie vor sozialstaatskritischen Klima realisiert werden. Wer garantiert dann, dass nicht bloß ein universeller Kombilohn entsteht? (...)

# Soziales 20Dez2012

Sehr geehrter Herr Kurth,

von heute ganz aktuell:
20 December 2012,
£80m grant for Thalidomide survivors

...

Von: Christiane Ortel

Antwort von Markus Kurth (GRÜNE)

(...) vielen Dank auf den Hinweis auf den BBC-Artikel. Es freut mich zu erfahren, dass sich die britische Regierung entschieden hat, die finanzielle Unterstützung der Geschädigten zu verbessern. (...)

# Soziales 17Dez2012

Sehr geehrter Herr Kurth,

warum gibt es in einem der reichsten Länder der Welt wie Deutschland (ca.Vermögen mind. 6 Billionen Euro + plus...

Von: Jörg Lindeholz

Antwort von Markus Kurth (GRÜNE)

(...) Untersuchungen weisen darauf hin, dass die Sozialausgaben die Risikobereitschaft und damit auch das wirtschaftliche Wachstum positiv beeinflussen. Auch jüngste Studien der Prognos AG aus dem Jahr 2009 zu Kosten und Nutzen medizinischer Rehabilitation, eine Studie des Instituts der deutschen Wirtschaft Köln aus dem Jahr 2010 zur beruflichen Rehabilitation in den deutschen Berufsbildungswerken (BBW) sowie eine Untersuchung des Wissenschaftszentrums Berlin (WZB) aus diesem Jahr zu den Wohlfahrtsverlusten auf Grund mangelnder beruflicher Qualifikation von Jugendlichen belegen den volkswirtschaftlichen Investitionscharakter von Sozialausgaben. (...)

%
24 von insgesamt
28 Fragen beantwortet
24 Tage durchschnittliche Antwortzeit
Fragen nach Kategorien

Frage stellen

Die Fragefunktion in diesem Profil wurde geschlossen.

Moderation

Die Freischaltung von Fragen kann je nach Nutzeraufkommen u.U. einige Stunden dauern, da alle eingehenden Fragen von einem Moderatorenteam überprüft werden. Ich habe den Moderations-Codex gelesen und sichergestellt, dass meine Frage nicht gegen diesen verstößt. Falls meine Frage nicht freigeschaltet werden kann, werde ich darüber von einem Moderator informiert.

Datenschutz

Aus Gründen der Rechtssicherheit wird Ihre IP-Adresse gespeichert, aber nicht veröffentlicht oder an Dritte weitergegeben. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.