Hamburg Wahl 2020
Portraitbild Mareike Engels
Frage an
Mareike Engels
DIE GRÜNEN

(...) ich arbeite mit Menschen mit Behinderungen und habe es schon öfter gehört, dass sich Unternehmen häufig "freikaufen", anstatt die gesetzliche Schwerbehindertenquote zu erfüllen. (...) Was machen die Grünen dagegen und gibt es noch weitere Pläne?? (...)

Soziale Sicherung
21. Februar 2020

(...) Die Beschäftigungsquote schwerbehinderter Menschen soll auf 6 Prozent zu erhöht werden. Die Ausgleichsabgabe für die Unternehmen, die trotz verbesserter Unterstützungsmaßnahmen deutlich weniger schwerbehinderte Menschen beschäftigen als gesetzlich verlangt, spürbar zu erhöhen, um mehr Gerechtigkeit herzustellen zwischen Unternehmen, die ihrer Verantwortung nachkommen, und denen, die sich ihr verweigern. (...)

Hamburg Wahl 2020
Portraitbild Mareike Engels
Frage an
Mareike Engels
DIE GRÜNEN

Wieso haben die Grünen dem Verkauf des Berufsförderungswerkes Hamburg bzw. der Pepko-Gruppe so einfach zugestimmt - ohne weitere Fragen in den Ausschüssen und ohne Prüfung vorliegender Alternativkonzepte? (...)

Soziale Sicherung
19. Februar 2020

(...) Aus unserer Sicht lag zu keine überzeugende Alternative zur Weiterführung von PEPKO vor, die eine langfristig wirtschaftlich tragbare Perspektive geboten hätte. Der Verkauf an das CJD und akq ist aus unserer Sicht eine tragfähige Lösung. (...)

Hamburg Wahl 2020
Portraitbild Mareike Engels
Frage an
Mareike Engels
DIE GRÜNEN

(...) danke für Ihre Antwort auf meine erste Frage. Gibt es denn auch etwas, was Sie speziell für behinderte Frauen und Kinder (z.B. im Kindergarten oder der Schule) tun möchten? Was sind da Ihre Pläne? (...)

Gesellschaftspolitik, soziale Gruppen
18. Februar 2020

(...) Wir wissen aus zahlreichen Studien, dass sie von Mehrfachdiskriminierungen und auch verstärkt von Gewalt betroffen sind. Deswegen haben wir den besonderen Diskriminierungsschutz von Frauen und Kindern in der Novellierung des Gleichstellungsgesetzes festgeschrieben. Auch die Hamburgischen Beratungsstellen für Opfer von Gewalt haben sich immer stärker auf die Bedürfnisse von Frauen mit Behinderung eingestellt. (...)

Hamburg Wahl 2020
Portraitbild Mareike Engels
Frage an
Mareike Engels
DIE GRÜNEN

Habe gerade heute erfahren,das man die Sitzplatzausweise für den HVV nicht mehr verlängert. (...)

Soziale Sicherung
16. Februar 2020

(...) vielen Dank für Ihre Frage. Es ist richtig, dass es in Hamburg für Menschen mit GdB von weniger als 50 % Sonderausweise zur Inanspruchnahme eines Sitzplatzes in hamburgischen öffentlichen Verkehrsmitteln gegeben hat. Tatsächlich wurden diese Ausweise aber nur einige wenige Male beantragt. (...)

Hamburg Wahl 2020
Portraitbild Mareike Engels
Frage an
Mareike Engels
DIE GRÜNEN

(...) - Was wollen Sie für die Barrierefreiheit tun?

Gesundheit
16. Februar 2020

(...) Um die Barrierefreiheit in Hamburg zu fördern, haben wir in dieser Legislatur gemeinsam mit der SPD das Kompetenzzentrum Barrierefreiheit auf den Weg gebracht sowie das Hamburgische Behindertengleichstellungsgesetz umfassend novelliert und sorgen so u.a. für mehr Schutz vor Diskriminierung, für mehr Teilhabe durch einen Partizipationsfonds und schaffen eine Schlichtungsstelle um das Einfordern von Rechten zu erleichtern. Dies gilt es in der nächsten Legislatur gut zu begleiten, so dass die weitere Implementierung bestmöglich geschieht. (...)

Hamburg Wahl 2020
Portraitbild Mareike Engels
Frage an
Mareike Engels
DIE GRÜNEN

(...) Da ich in meinem privaten Umfeld Freunde mit Behinderungen habe und sehe, wie schwer der Alltag leider oft für sie ist, habe ich diese Frage: Wie planen Sie, Inklusion und Barrierefreiheit in Hamburg auszubauen und zu verbessern? (...)

Gesellschaftspolitik, soziale Gruppen
11. Februar 2020

(...) die Verwirklichung der UN-Behindertenrechtskonvention in Form einer vollumfänglichen inklusiven Gesellschaft liegt mir persönlich sehr am Herzen und dafür habe ich mich auch im Laufe der Legislaturperiode eingesetzt. Wir GRÜNE setzen uns für einen barrierefreien öffentlichen Raum ein, in dem Gebäude, Medien, Produkte, Dienstleistungen und Veranstaltungen für alle zugänglich und nutzbar sind. (...)

Hamburg Wahl 2020
Portraitbild Mareike Engels
Frage an
Mareike Engels
DIE GRÜNEN

(...) auf der Tourismus-Homepage der Stadt Hamburg wird so die Herbertstraße beschrieben: „Vor neugierigen Blicken geschützt, gibt es hier käufliche Liebe. Der Zutritt ist nur für Männer über 18 Jahren erlaubt: Die berühmt-berüchtigte Herbertstraße in Hamburg. (...)

Gesellschaftspolitik, soziale Gruppen
06. Februar 2020

(...) Natürlich ist es problematisch, Frauen den Zugang zu einer Straße zu verwehren. Nun ist es aber hier ein besonderer Fall, weil die dort arbeitenden Frauen das Verbot als Schutz betrachten und es auf ihren Wunsch hin 1980 zu einer Allgemeinverfügung durch die Stadt kam. Auch wenn wir Ihre Argumentation gut nachvollziehen können, sehen wir auch, dass die Herbertstraße nicht mit den anderen Straßen Hamburgs, auf die sich die von Ihnen zitierten Stellen unseres Programms beziehen, vergleichbar oder gleichzusetzen ist. (...)

Hamburg Wahl 2020
Portraitbild Mareike Engels
Frage an
Mareike Engels
DIE GRÜNEN

(...) Eine weitere Idee, um Pendler zu gewinnen: Eigene Fahrradfahrerwaggons an die S-Bahnen hängen. Dort ist man unter sich und hat Verständnis füreinander. (...)

Verkehr
30. Januar 2020

(...) Deshalb haben wir GRÜNE uns vorgenommen 28.000 Fahrradabstellplätze als Bike+Ride Anlagen an allen Hamburger S- und U-Bahn-Haltestellen bauen. An allen Nahverkehrsknoten und Fernverkehrsbahnhöfen werden wir mit Fahrradparkhäusern das sichere und geschützte Abstellen der Fahrräder noch einfacher machen. Wir wollen zudem in den innerstädtischen Wohnquartieren Parkplätze in überdachte und wenn möglich auch abschließbare Fahrradstellplätze umwandeln. (...)

Hamburg Wahl 2020
Portraitbild Mareike Engels
Frage an
Mareike Engels
DIE GRÜNEN

(...) wie stehen Sie bzw. die Grünen zu den immer weiter steigenden Mieten in Hamburg bzw. was wäre Ihre Lösung? (...)

Raumordnung, Bau- und Wohnungswesen
17. Januar 2020

(...) Gerade gestern wurde bekannt gegeben, dass im vergangenen Jahr rund 3700 Sozialwohnungen fertig gestellt und 3500 Sozialwohnungen genehmigt wurden. (...) 200.000 Menschen vor Grundstücksspekulationen und davor, dass ihre Mietwohnungen in Eigentumswohnungen umgewandelt werden. (...)