Portraitbild Mareike Engels
Mareike Engels
Bündnis 90/Die Grünen

Frage an Mareike Engels von N Züyyre bezüglich Soziale Sicherung

16. Februar 2020 - 20:48

Habe gerade heute erfahren,das man die Sitzplatzausweise für den HVV nicht mehr verlängert.
Nicht jeder der einen hat, ist aber auch schwerbehindert, ich habe einen GdB 30, aber einen Sittplatzausweis, da ich sehr wackelig auf den Beinen bin, muss ich jetzt wieder das Auto nehmen damit ich sitzen kann, wo wir doch gerade das Auto von der Straße bringen wollen? Und wie soll ich dann in die autoarme Innenstadt kommen?

Der Sitzplatzausweis kostet doch kein Geld, warum wird sowas eingestellt? Warum darf ein Autist sitzen, aber jemand der Wackelig ist nicht?

Stellen sie sich den Tumult vor, wenn ein Mensch seinen Schwerbehindertenausweis rausholt, und einen Sitzplatz fordert und mich dann sitzen lässt.

Frage von N Züyyre
Antwort von Mareike Engels
18. Februar 2020 - 11:27
Zeit bis zur Antwort: 1 Tag 14 Stunden

Sehr geehrte*r A. Züyyre,

vielen Dank für Ihre Frage. Es ist richtig, dass es in Hamburg für Menschen mit GdB von weniger als 50 % Sonderausweise zur Inanspruchnahme eines Sitzplatzes in hamburgischen öffentlichen Verkehrsmitteln gegeben hat. Tatsächlich wurden diese Ausweise aber nur einige wenige Male beantragt. 2017 wurden sie daraufhin abgeschafft. Die im HVV entsprechend gekennzeichneten Sitzplätze sind für Menschen, die „wackelig auf den Beinen“ sind, freizumachen. Mit oder ohne Ausweis. Aus meiner Sicht gilt dies auch für die nicht ausgewiesenen Plätze. Meiner Erfahrung nach klappt das in den allermeisten Fällen gut, auch wenn es leider in Ausnahmefällen nötig ist, sitzende, gesunde Mitfahrende um das Freimachen eines Sitzplatzes zu bitten. So zumindest meine Erfahrungen aus zwei Schwangerschaften und natürlich bekomme ich auch sonst im ÖPNV mit, dass Plätze angeboten werden oder biete selber anderen Menschen meinen Platz an. Sollten Sie sich unsicher fühlen bitte ich Sie sonst im Zweifelsfall den bzw. die Busfahrer*in anzusprechen Sie zu unterstützen.

Herzliche Grüße,
Mareike Engels