Klaus Mindrup

| Kandidat Bundestag 2013-2017
Frage stellen
Jahrgang
1964
Wohnort
Berlin
Berufliche Qualifikation
Diplom-Biologe
Wahlkreis

Wahlkreis 76: Berlin-Pankow

Wahlkreisergebnis: 21 % (eingezogen über Liste)

Parlament
Bundestag 2013-2017

Die politischen Ziele von Klaus Mindrup

WOFÜR ICH UND DIE SPD STEHEN

GUTE ARBEIT, FAIRE LÖHNE.

Millionen von Menschen fühlen sich wie im Hamsterrad – trotz guter Leistung und Qualifikation. Deshalb brauchen wir mehr unbefristete Arbeitsplätze und Löhne, von denen alle leben können: durch einen gesetzlichen Mindestlohn und die deutliche Einschränkung der Befristung. Ich möchte mit der SPD die Verdrängung von regulärer Beschäftigung durch Minijobs stoppen.

Wir wollen gleiche Arbeitsbedingungen und Bezahlung für Stammbelegschaften und Leihbeschäftigte durchsetzen. Mit einem Entgeltgleichheitsgesetz wollen wir die gleiche Bezahlung von Männern und Frauen vorantreiben. Auch Selbständige brauchen mehr Sicherheit, z.B. durch unsere Bürgerversicherung für alle.

Gute Arbeit statt Billigjobs!

GUTE BILDUNG VON ANFANG AN

Bildungschancen dürfen nicht vom Geldbeutel der Eltern abhängen. Wir werden gebührenfreie Kitas fördern und Kommunen und Länder beim Ausbau von Bildungsangeboten, z.B. von Ganztagsschulen und Sprachförderung, besser unterstützen. Die Mittelkürzungen bei der beruflichen Weiterbildung für Berufstätige und Arbeitslosen?geldempfänger müssen rückgängig gemacht werden.

Menschen ohne Schulabschluss und Ausbildung wollen wir eine zweite Chance geben. Wir wollen einen Teil unserer Mehreinnahmen aus einer gerechteren Besteuerung von hohen Einkommen und Vermögen in Bildung investieren. Schwarz-Gelb setzt dagegen auf alte Familienmodelle und verschenkt zwei Milliarden Euro für das Betreuungsgeld.

Gute Bildung statt Betreuungsgeld!

BEZAHLBAR UND KLIMAFREUNDLICH WOHNEN

Wohnen wird in Berlin häufig schon für Normalverdiener zum Luxus. Vielen Mietern drohen nach überzogenen Umbauten und energetischen Sanierungen unerschwingliche Mieterhöhungen und die Verdrängung aus ihrem Kiez. Energiesparen nützt dem Klima und dem Geldbeutel der Mieter. Die Baumaßnahmen müssen aber für Mieter bezahlbar bleiben. Mehr Wohnqualität und Energiesparen für alle sind möglich: Einige Genossenschaften und öffentliche Wohnungsgesellschaften machen es vor.

Demokratisch kontrollierte Energieversorger und Netze sind besser für das Klima und die Mieter als die großen privaten Konzerne, die einseitig auf ihre Renditen schauen. Deshalb unterstütze ich ohne Wenn und Aber den Rückkauf der Stromnetze und die Gründung von Stadtwerken in Berlin. Runter von der Bremse und volle Fahrt für die soziale Energiewende hin zu mehr Effizienz und Erneuerbaren Energien!

Mit der SPD stehe ich für eine starke öffentliche Wohnungsbauförderung; besonders von Genossenschaften und städtischen Wohnungsgesellschaften. Wir brauchen mehr barrierefreie Wohnungen für ältere Menschen und Menschen mit Behinderungen. Wir stärken den Mieterschutz: Mieterhöhungen auf Bestandsmieten sollen auf 15 Prozent in 4 Jahren begrenzt werden, Neumieten dürfen nicht mehr als zehn Prozent über der ortsüblichen Vergleichsmiete liegen. Den Makler soll künftig bezahlen, wer ihn bestellt.

Wir wollen das Wohnumfeld für alle verbessern und hierfür u.a. einen besseren Schutz vor Bahnlärm durchsetzen. Die Gesundheit unserer Nachbarn an Bahnstrecken darf nicht länger gefährdet werden.

Stadt für alle statt Verdrängung!

Über Klaus Mindrup

Zur Person

Geboren 1964 in Lienen (Westfalen), seit 1995 in Berlin-Pankow wohnend.
Studienabschluss als Diplom-Biologe, beruflich tätig als freiberuflicher Gutachter und Entwickler

Politisches Engagement

  • seit den 1980er Jahren fachpolitische Arbeit in der Energie- und Umweltpolitik, der Hochschul- und der Kommunalpolitik
  • seit 1999 Mitglied im Kommunalparlament in Pankow für die SPD
  • 2001 bis 2008 Fraktionsvorsitzender der SPD in der Bezirksverordnetenversammlung (BVV)
  • 2004 bis 2006 Ausschussvorsitzender für Finanzen, Immobilienmanagement und Personal
  • 2007 bis 2011 Mitglied im Verwaltungsrat des Kita-Eigenbetriebes Berlin NordOst
  • seit 2011 Sprecher für Finanzen und Stadtentwicklung der BVV-Fraktion der SPD
  • 2013 Direktkandidat im Bundestagswahlkreis Berlin-Pankow als Nachfolger von Wolfgang Thierse

Mitgliedschaften

Arbeiterwohlfahrt (AWO), Bundesverband Windenergie e.V. (BWE), Eurosolar e.V., SGK Berlin e.V., Unabhängiges Institut für Umweltfragen e.V. (UfU), Wohnungsbaugenossenschaft Bremer Höhe e.G., SelbstBau e.G., Stromkreis e.G., ver.di

Willy Brandt und was mich bewegt

Manche Erfahrungen prägen uns das ganze Leben lang. Meine Startbedingungen vergesse ich nie. Ich wollte studieren, aber meine Eltern waren nicht gerade wohlhabend und ein Studium eine teure Sache. Dass ich als Erster in meiner Familie einen Hochschulabschluss erreichte, verdanke ich auch Willy Brandt, dessen Regierung 1971 das BAföG einführte. Seither weiß ich, dass Politik gestalten und das Leben von Menschen verbessern kann. Für mich war auch klar: Du musst selbst politisch aktiv werden, um etwas zu verändern.

Unsere Kieze möchte ich mit keiner anderen Stadt tauschen. Seit 14 Jahren setze ich mich in der Bezirksverordnetenversammlung Pankow dafür ein, dass sie lebenswert, tolerant und kulturell lebendig bleiben.

Ich mag kritische Menschen, die etwas bewegen und packe gemeinsam mit ihnen für die Gemeinschaft an. Gerechte Politik, wie ich sie verstehe, läuft auf Augenhöhe und organisiert sich von unten her. Deshalb bin ich in einer Wohnungsbaugenossenschaft aktiv, in der wir bezahlbaren Wohnraum schaffen, engagiere mich seit über 30 Jahren in der Umweltbewegung und bin deswegen auch überzeugtes Mitglied einer Energiegenossenschaft. Sie betreibt u.a. ein kleines Bürgerkraftwerk in unserem Keller und eine Solaranlage auf dem Dach. Dies ist auch für kleine Einkommen bezahlbar.

Ich bin sicher: Es geht gerecht!

Alle Fragen in der Übersicht
# Soziales 21Sep2013

Sehr geehrter Herr Mindrup,

Sie haben meine Frage nicht beantwortet!!

Es ist klar, das die Erwerbsminderungsrentenbeträge in Zukunft...

Von: Enys Burvz

Antwort von Klaus Mindrup
SPD

Diese Frage wurde noch nicht beantwortet.

# Arbeit 21Sep2013

Sehr geehrter Herr Mindrup,

sie werben im Wahlkampf mit dem Thema "Faire Löhne".
Wie passt das mit ihrer Aufsichtsrattätigkeit in...

Von: Wbunaarf Xnhsznaa

Antwort von Klaus Mindrup
SPD

(...) Ich weiß nicht, worauf sie ihre Behauptung stützen. Die Bremer Höhe e.G. zahlt Tariflöhne und gewährt darüber hinaus sogar außertarifliche Sonderleistungen (u.a. (...)

# Soziales 21Sep2013

Sehr geehrter Herr Mindrup,

in Frage der Rentenpolitik, um die volle Erwerbsminderungsrente die teils so klein ausfällt,(in meinem Fall...

Von: Enys Burvz

Antwort von Klaus Mindrup
SPD

(...) Wie Sie sicherlich wissen, sind wir die einzige Partei, die für diese Bundestagswahl ein Rentenkonzept vorgestellt hat. In diesem beinhaltet ist auch die Besserstellung der Erwerbsminderungsrente. Vorgesehen ist die Verbesserung der Berechnungsgrundlagen. (...)

# Umwelt 18Sep2013

Sehr geehrter Herr

für meine Wahl am Sonntag ist es entscheidend, für welche Interessen und Ideen die einzelnen Kandidaten eintreten und...

Von: Wöet-Envare Znlre

Antwort von Klaus Mindrup
SPD

(...) Mir ist Transparenz wichtig. Wichtig ist mir aber auch eine Verankerung und Bodenhaftung, die man als gewählter Abgeordneter anscheinend leicht verlieren kann. (...)

# Soziales 18Sep2013

Sehr geehrter Herr Mindrup,

die sogenannte Solidarrente der SPD setzt - falls durch Höherbewertung von Beiträgen die 850 € nicht erreicht...

Von: Znwn Jvraf

Antwort von Klaus Mindrup
SPD

(...) vielen Dank für Ihre Frage, die ich gerne nutze, um die Bedürftigkeitsprüfung zu erklären. (...)

# Internationales 16Sep2013

Sehr geehrter Herr Mindrup,

die Bundesregierung investiert Jahr für Jahr viel Geld in militärische Reaktionen auf Krisen und Konflikte....

Von: Byvire Xanor

Antwort von Klaus Mindrup
SPD

(...) Ich kann Ihnen nur beipflichten: Es besteht in Deutschland und weltweit ein gewaltiges Missverhältnis zwischen den Ausgaben für Rüstung und militärische Auseinandersetzungen auf der einen, sowie für zivile Konfliktprävention und -bearbeitung und soziale und wirtschaftliche Entwicklung auf der anderen Seite. Wir brauchen dringend einen Ausbau der Mittel für zivile Konfliktprävention- und bearbeitung. (...)

Sehr geehrter Herr Klaus Mindrup,

eine kurze Frage:

Wieso sollte ich meine Erststimme nicht erneut Herrn Stefan Liebich geben?...

Von: Senam Evpugre

Antwort von Klaus Mindrup
SPD

(...) Mir war es immer wichtig, sozial-ökologische Politik praktisch zu leben. (...) Wir brauchen gute Arbeit statt Billigjobs: mit dauerhaften Beschäftigungsverhältnissen, anstelle von Befristung, mit gleichem Lohn für gleiche Arbeit für Männer und Frauen und für Stamm- und Leihbeschäftigte, sowie einen gesetzlichen Mindestlohn. (...) Es geht um Investitionen in mehr und bessere Bildungsangebote in Kitas und Schulen, statt - wie die jetzige Bundesregierung - die Mittel für alte Familienmodelle und Betreuungsgeld zu verwenden. (...)

# Soziales 8Sep2013

Sehr geehrter Herr Mindrup,
wieso hat ein Beamter ca. 70% seiner letzten Bezüge als Pension garantiert, ein Arbeitnehmer aber nur ca 50% (...

Von: Wna Arhznaa

Antwort von Klaus Mindrup
SPD

(...) Zweifellos gibt es aber bei der Beamtenversorgung Vorteile gegenüber Angestellten, die sich ihre Rentenansprüche durch Beitragszahlungen erarbeiten müssen. Die SPD will deshalb langfristig die gesetzliche Rentenversicherung auf alle Erwerbstätigen ausdehnen. Unser Ziel ist es, dass alle Erwerbstätigen, unabhängig von ihrer Erwerbsform, auf die gleiche Art und Weise für das Alter versichert sind. (...)

Hallo Herr Mindrup, vielen Dank für Ihre interessanten Antworten zu den Themen Energiewende und Stadtentwicklung. Es tut gut, mal klare Aussagen...

Von: Unaf Untrqbea

Antwort von Klaus Mindrup
SPD

(...) Leonie Gebers und ihre Unterstützerinnen und Unterstützer haben mir nach meiner Aufstellung gratuliert und unterstützen mich jetzt auch tatkräftig im Wahlkampf, wofür ich sehr dankbar bin. (...)

# Finanzen 25Aug2013

Sehr geehrter Herr Mindrup,
ihre Partei strebt bei einem Wahlsieg eine Haftungsunion in der Europäischen Union an, in der alle Staaten...

Von: Wna Arhznaa

Antwort von Klaus Mindrup
SPD

(...) Wachstum und wirtschaftliche Dynamik sind notwendig, um die zum Teil dramatisch hohe Jugendarbeitslosigkeit in Europa zu bekämpfen. Die gemeinsame Verpflichtung zu soliden Finanzen muss deshalb durch ein gemeinsames Verständnis und konkrete gemeinsame Zielvorgaben für eine europäische Wachstumsstrategie ergänzt werden, die wirtschaftliche Innovation mit sozialer Gerechtigkeit und ökologischer Erneuerung zusammenbringt. (...)

Sehr geehrter Herr Mindrup,

seit einigen Jahren gibt es in Buch und Karow die Diskussion über einen Autobahnanschluss an der Karower- bzw....

Von: Vatevq Fpuvezre

Antwort von Klaus Mindrup
SPD

(...) Zunächst möchte ich erwähnen, dass die wirtschaftliche Entwicklung des international anerkannten Forschungsstandortes Buch für mich seit über 10 Jahren als Kommunalpolitiker ein wichtiges Anliegen ist. So habe ich mich u.a. (...)

Wie positionieren Sie sich zum Thema Mietpreisentwicklung insbesondere mit dem Hintergrund, dass rot/rot (seit 2002) und auch rot/schwarz bisher...

Von: Gubznf Riregm

Antwort von Klaus Mindrup
SPD

(...) Dabei geht es in erster Linie darum, die notwendigen Flächen für die kommunale Infrastruktur (Schulen, Kitas, Verkehr, Grünflächen inkl. Kleingartenanlagen) sowie sozialen Wohnungsbau zu sichern. Berlin wächst, was trotz des Streites um den Zensus nicht zu übersehen ist. (...)

%
12 von insgesamt
13 Fragen beantwortet
3 Tage durchschnittliche Antwortzeit
Fragen nach Kategorien

Frage stellen

Die Fragefunktion in diesem Profil wurde geschlossen.

Moderation

Die Freischaltung von Fragen kann je nach Nutzeraufkommen u.U. einige Stunden dauern, da alle eingehenden Fragen von einem Moderatorenteam überprüft werden. Ich habe den Moderations-Codex gelesen und sichergestellt, dass meine Frage nicht gegen diesen verstößt. Falls meine Frage nicht freigeschaltet werden kann, werde ich darüber von einem Moderator informiert.

Datenschutz

Aus Gründen der Rechtssicherheit wird Ihre IP-Adresse gespeichert, aber nicht veröffentlicht oder an Dritte weitergegeben. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Kunde Aktivität Datum/Zeitspanne Einkommensstufe Gesamteinkünfte
Freiberuflicher Diplom-Biologe, Beratung "Berlin" GMZ Planungsgesellschaft Matthias Zinnen mbH Themen: Raumordnung, Bau- und Wohnungswesen 2014 Stufe 3 einmalig 7.000–15.000 € 7.000–15.000 €
Hafenresort Silz Verwaltungs GmbH Prien a. Chiemsee Geschäftsführer Themen: Raumordnung, Bau- und Wohnungswesen 22.10.2013–24.10.2017
KLMI Verwaltungs UG (haftungsbeschränkt) "Berlin" Geschäftsführer Themen: Öffentliche Finanzen, Steuern und Abgaben, Wirtschaft 22.10.2013–24.10.2017
Wohnungsbaugenossenschaft „Bremer Höhe“ eG "Berlin" Mitglied des Aufsichtsrates Themen: Raumordnung, Bau- und Wohnungswesen 22.10.2013–24.10.2017
Land Berlin "Berlin" Bezirksverordneter der Bezirksverordnetenversammlung Pankow Themen: Staat und Verwaltung 22.10.2013–30.09.2014
Unabhängiges Institut für Umweltfragen e.V. "Berlin" Stellv. Vorsitzender Themen: Umwelt 22.10.2013–23.05.2014
Ferienhausanlage Nossentin UG (haftungsbeschränkt) & Co. KG Berlin Themen: Raumordnung, Bau- und Wohnungswesen, Sport, Freizeit und Tourismus, Tourismus 22.10.2013–24.10.2017
Hafenresort Silz Verwaltungs GmbH Prien a. Chiemsee Themen: Raumordnung, Bau- und Wohnungswesen 22.10.2013–24.10.2017
KLMI Verwaltungs UG (haftungsbeschränkt) "Berlin" Themen: Öffentliche Finanzen, Steuern und Abgaben, Wirtschaft 22.10.2013–24.10.2017

Logo der Otto Brenner Stiftung Die Dokumentation der Nebeneinkünfte wird gefördert durch die Otto Brenner Stiftung