Kerstin Griese MdB
Kerstin Griese
SPD

Frage an Kerstin Griese von Xney-Jvyurz Cynzorpx bezüglich Verkehr

26. August 2013 - 16:45

wann werden in dieser Stadt endlich mal die Fußwege dem Fahren mit einem Rollator für Behinderte angepaßt?

Man muss den Rollator immerr anheben, um die Fußwege zu überqueren!

Punkt 2: werden die gelben Müllsäcke mal etwas stabiler gemacht?
Ich verliere beim Raausstellen immer Müll, weil die Säcke so dünne sind und platzen.

Punkt 3: Wann wird die Postzustellung in dieser"Stadt" mal so eingerichtet, dass ein Brief innerhalb dieser "Stadt" nicht 2-3 Tage dauert, weil er erst nach Wuppertal zum sortieren geschickt wird.

PS Post von hier nach Hamburg dauert "einen" Tag !!

Frage von Xney-Jvyurz Cynzorpx
Antwort von Kerstin Griese
30. August 2013 - 07:56
Zeit bis zur Antwort: 3 Tage 15 Stunden

Sehr geehrter Herr Plambeck,

die Barrierefreiheit unserer Städte ist mir ein wichtiges Anliegen. Leider hat die Teilhabe behinderter Menschen in Deutschland viele Jahrzehnte kaum eine Rolle gespielt. Deshalb ist der Nachholbedarf sehr groß, und viele Baumaßnahmen können nur schrittweise erfolgen. Straßen und Wege müssen so gestaltet sein, dass sie für gehbehinderte und gleichermaßen auch für sehbehinderte Menschen zu bewältigen sind. Auch der Zugang zu öffentlichen Verkehrsmitteln muss entsprechend gestaltet sein. Aus meiner Sicht müssten die laufenden Umbauprogramme beschleunigt werden.

Um Ihnen zu den angesprochenen Bordsteinabsenkungen in Velbert Auskunft zu geben, brauche ich konkrete Angaben, welche Wege, Straßen oder Kreuzungen Sie meinen. Ich freue mich, wenn Sie mir diese Angaben an kerstin.griese@wk.bundestag.de schicken können.

Wieso die zuständige Entsorgungsfirma Alba West so instabile Gelbe Säcke verwendet, kann ich Ihnen auch nicht erklären. Da wird an der falschen Stelle gespart. Viele Velberter Bürgerinnen und Bürger verwenden deshalb zwei Säcke übereinander. Die Firma Alba hat unter 0800 2232555 eine Hotline eingerichtet. Vielleicht können Sie dort einmal nachfragen.

Laut Angaben der Deutschen Post AG erreichen 94 Prozent aller Briefsendungen, die rechtzeitig in die Briefkästen eingeworfen wurden und über das Verteilzentrum Wuppertal laufen, ihren Empfänger am nächsten Tag. Dabei sollte es keinen Unterschied machen, ob die Sendungen nach Hamburg oder (zurück) nach Velbert gehen. Wenn es deutliche und regelmäßige Abweichungen von dieser Qualitätsangabe gibt, bin ich gerne bereit, dies der Deutschen Post AG mitzuteilen und nachzufragen. Ich freue mich, wenn Sie mir genauere Angaben über Datum, Menge und Art der Sendungen machen können. Gerne können Sie dies auch direkt der Post unter https://www.deutschepost.de/dpag?xmlFile=1023060 mitteilen.

Mit freundlichen Grüßen

Kerstin Griese