Kerstin Griese MdB
Kerstin Griese
SPD

Frage an Kerstin Griese von i.fgenguznaa bezüglich Wirtschaft

07. August 2005 - 20:18

guten tag, frau griese,

mich berührt ständig die verödung von langenberg, eine stadt die geradezu prädestiniert für die naherholung ist.
bitte streben sie an, dass
der linienverkehr wieder durch die stadt/fußgängerzone geleitet wird, um z. b. älteren und auch allen anderen fußgängern, die auf den bus angewiesen sind, den gang durch den rest der stadt wieder möglich macht. bedenken sie die immensen wege von bushaltestelle zu bushaltestelle. die einzelnen wege durch den schnuckelien ort entwickeln sich zur anstrengenden wanderung über umwege und polterstraßen. die Gymmis würden gerne mal wieder ein eis essen, kommen aber schwerlich zur beliebten eisdiele, da der bus ja an anderer stelle wartet.
des weiteren fehlt ein radweg ab "bergische schweiz" bis zur einfahrt deilbachstraße. wie schön wäre hier mit kindern und den rest der radfahrer das rad fahren, wenn nicht diese extreme gefährdung durch den autoverkehr bestände !!!!

mir fallen noch viele anliegen ein, doch zunächst fange ich langsam an.
ich freue mich auf ihre antwort.

herzlichst
ihre langenbergerin v. strathmann

Frage von i.fgenguznaa
Antwort von Kerstin Griese
23. August 2005 - 10:59
Zeit bis zur Antwort: 2 Wochen 1 Tag

Sehr geehrte Frau Strathmann,

Ihre Anregungen zur Entwicklung von Langenberg finde ich sehr interessant. Ich freue mich immer, wenn ich so engagierten Bürgerinnen und Bürgern begegne, die sich dafür einsetzen, dass unsere Region noch schöner wird. Ich habe sie als wichtige Impulse an einige Langenberger SPD-Ratsmitglieder weitergegeben. Denn dort ist die Kommunalpolitik in der richtigen Hand. Sie können sich auch gerne an Herrn Volker Münchow wenden, wenn Sie noch detaillierte Auskünfte möchten. Er ist Vorsitzender des Umwelt- und Planungsausschusses der Stadt Velbert und hilft Ihnen gerne weiter. Sie erreichen ihn per email: volker.muenchow@t-online.de.

Übrigens gefällt mir die Landschaft auch sehr gut, aber das regenreiche Wetter habe ich hautnah zu spüren bekommen, als Bundeskanzler Gerhard Schröder am 11. August in Langenberg-Bonsfeld war. Trotz des Regens hat es ihm bei uns aber sehr gut gefallen.

Mit freundlichen Grüßen
Kerstin Griese