Poträt von Katrin Schmidberger
Katrin Schmidberger
Bündnis 90/Die Grünen
100 %
/ 9 Fragen beantwortet
Frage von Christian A. •

Können Sie bitte »unverzüglich« die Planung zur Bebauung des Tempelhofer Feldes stoppen?

Zum einen gab es bereits einen Volksentscheid dazu, der sich für einen Erhalt des Tempelhofer Feldes ausgesprochen hat. Zum anderen gibt es so viele andere Möglichkeiten für die Schaffung neuen Wohnraums: Leerstand, illegale Vermietung als Ferienwohnung, bereits ausgewiesenes Bauland an anderer Stelle. Von der klimatischen Bedeutung von Grünflächen in einer Großstadt will ich gar nicht erst anfangen.

Poträt von Katrin Schmidberger
Antwort von
Bündnis 90/Die Grünen

Sehr geehrter Herr A.,

vielen Dank für Ihre Frage.

Sie können sich sicher sein: Wenn wir als Oppositionspartei die Pläne der Regierungskoalition zur Bebauung stoppen könnten, wir würden es sofort tun!

Die Debatte über die Bebauung lenkt vom Versagen der Koalition ab, eine Antwort auf die Mietenkrise in Berlin zu finden. Die Bezirke haben leider viel zu wenig Möglichkeiten, um effektiv gegen Leerstand und Zweckentfremdung vorzugehen und der Senat tut wenig, um diese zu unterstützen.

Auch hat Berlin kein Flächen- sondern ein Umsetzungsproblem, denn viele zehntausende Wohnungen sind bereits genehmigt, aber nicht gebaut. Auch bei den dreiundzwanzig geplanten Neuen Stadtquartieren kommt der Senat bei der Realisierung von bezahlbaren Wohnraum nicht voran.

Auch versäumt es der Senat private Vermieter*innen stärker in die Pflicht zu nehmen auch Sozialwohnungen und nicht nur teure Eigentumswohnungen zu bauen. Die Bereitstellung von Grundstücken für Genossenschaften wäre eine weitere Möglichkeit, Wohnraum zu schaffen.

Ich werde mich weiter für den Erhalt des Tempelhofer Feldes einsetzen, gemeinsam mit meiner Fraktion und Partei, den vielen Initiativen und Bürger*innen.

Hier finden Sie mehr Informationen zu unserer Position: https://gruene.berlin/thf24

Ihre Katrin Schmidberger

Was möchten Sie wissen von:
Poträt von Katrin Schmidberger
Katrin Schmidberger
Bündnis 90/Die Grünen