Jahrgang
1966
Wohnort
Ingersleben
Ausgeübte Tätigkeit
MdB, Fraktionsvorsitzende, Spitzenkandidatin
Wahlkreis

Wahlkreis 193: Erfurt - Weimar - Weimarer Land II

Wahlkreisergebnis: 7,1 % (eingezogen über Liste)

Liste
Landesliste Thüringen, Platz 1
Parlament
Bundestag

Die politischen Ziele von Katrin Göring-Eckardt

10 Punkte für Grünes Regieren:

https://www.gruene.de/ueber-uns/2017/10-punkte-fuer-gruenes-regieren.html

 

Unser Grünes Wahlprogramm:

https://www.gruene.de/ueber-uns/2017/gruenes-wahlprogramm-zur-bundestags...

Alle Fragen in der Übersicht

(...) Zitat „...dass wir hier ein historisch einzigartiges Experiment wagen, und zwar eine monoethnische und monokulturelle Demokratie in eine multiethnische zu verwandeln. Das kann klappen, das wird, glaube ich, auch klappen, dabei kommt es aber natürlich auch zu vielen Verwerfungen.“ (...)

Von: Xheg-Y. Fpubeafurvz

Antwort von Katrin Göring-Eckardt
DIE GRÜNEN

Sehr geehrter Herr Fpubeafurvz,

wir haben uns den von Ihnen erwähnten Beitrag angesehen. Das Zitat stellt...

(...) in der Sendung Anne Will vom 4.3.2018 erwähnten Sie, dass man mittlerweile Elektroautos unter 10.000 € kaufen könne, die sich problemlos an jedem Laternenmast aufladen ließen. Völlig unabhängig von der Sinnhaftigkeit eines solchen Antriebskonzepts: Sind Sie der Überzeugung, dass solche Fahrzeuge, die im übrigen von jeder Suchmaschine leicht gefunden werden, der Lebenswirklichkeit vieler Menschen entsprechen? Ich meine damit nicht die Lebenswirklichkeit der übereifrigen Elterngeneration, die ihre Kinder bis in Klassenzimmer fährt, sondern die der Menschen, die jeden Tag an ihren Arbeitsplatz fahren müssen, am Wochenende 100km fahren, um die Großeltern zu besuchen und vielleicht ein, zwei Mal im Jahr mit der Familie in den Schwarzwald oder den Harz fahren und deren Kinder zu Fuß in die Schule finden. (...)

Von: Rpxneq Nejnl

Antwort von Katrin Göring-Eckardt
DIE GRÜNEN

(...) Als Politik sollten wir den Rahmen dafür setzen, dass denen, die aufs Auto nicht verzichten können oder wollen, klimafreundliche, bezahlbare Optionen mit Reichweite zur Verfügung stehen. Das Elektroauto ist in bestimmten Segmenten schon heute eine realistische Alternative zum Benziner oder Diesel. Da muss aber noch mehr geschehen. (...)

# Soziales 26Feb2018

(...) Das gibt die Sozialisation der Medienschaffenden in ihrer Parallelwelt wahrscheinlich nicht her. Ich empfinde es als eine Schande, dass es im Jahre 2018 im sogenannten reichen Deutschland solche Einrichtungen überhaupt noch gibt. Das haben wir uns 1989 / 90 so nicht vorgestellt. (...)

Von: Naqernf Tehua

Antwort von Katrin Göring-Eckardt
DIE GRÜNEN

(...) Dennoch: Deutschland ist ein ungleiches Land. Wir haben so wenig Arbeitslose wie schon seit Dekaden nicht mehr, aber die Armutszahlen bewegen sich auf Rekordniveau. Acht Millionen Menschen leben von Grundsicherung, jedes fünfte Kind lebt in Armut oder ist von Armut bedroht. (...)

(...) werden Sie und Ihre Fraktion, falls eine Große Koaltion von CDU, SPD und CSU nicht zustande kommt. Einen eigenen Kanzlerkandidaten stellen um entweder die CDU in eine Minderheiten Regierung zu treiben oder selbst die Regierung zu stellen? (...)

Von: Gubefgra Hqr

Antwort von Katrin Göring-Eckardt
DIE GRÜNEN

Sehr geehrter Herr Hqr,

vielen Dank für Ihre Frage, auf die wir gern für Frau Göring-Eckardt antworten...

# Familie 29Jan2018

(...) Damit bliebe die Ungerechtigkeit gegenüber den Müttern, die ein Kind oder zwei Kinder vor dem Jahre 1992 bekommen haben, bestehen. Ich frage Sie: Werden Sie sich für die Gleichstellung aller Mütter einsetzen, die ihre Kinder vor dem Jahre 1992 bekommen haben? (...)

Von: Hqb Xbpx

Antwort von Katrin Göring-Eckardt
DIE GRÜNEN

(...) Auch ein anderes Problem bleibt ungelöst: Gerade die ärmsten Frauen werden damit nicht über die Armutsgrenze gehoben, da die Leistung auf die Grundsicherung angerechnet wird. Für Frauen, die von Armut bedroht sind, ist mit der Grünen Garantierente mehr geholfen. (...)

Werden Sie als Mitglied des Bundestages sich dafür einsetzen, dass die BStU in Berlin Geld für die Anschaffung von Hochleistungsscannern erhält, um Schnipsel aus Stasi-Akten zusammensetzen zu können und somit weiterhin Aufklärung stattfinden kann. Wenn nein, warum nicht? (...)

Von: Znegva Xyvpur

Antwort von Katrin Göring-Eckardt
DIE GRÜNEN

(...) Wir werden diese Entwicklung weiter verfolgen, sie ist aber zum gegenwärtigen Zeitpunkt kein Gegenstand einer Bundestagsdebatte. (...)

# Soziales 10Jan2018

(...) 1 Warum bekommen Bestands Rentner keine volle Erwerbsminderungs Rente habe 37 Jahre gearbeitet täglich 10 bis 14 Stunden dieses System hat mich krank gemacht .Ich bekomme dafür 977 Euro Rente .Wo bleibt da die gleich Behandlung .Warum sollen die die schon Rente beziehen außen vor bleiben wir müssen auch Miete zahlen wer hat sich diesen Blödsinn ausgedacht .Dann sollten die neuen alten bei euch auch keine Diäten Erhöhung bekommen.So und nun 2 .Warum ist es nicht möglich diese Umwelt Sauerei an Sylvester für privat zu untersagen .Es gibt ein Tierschutz Gesetz und da dürfen Tiere nicht leiden tun sie aber Wild und Haustiere dann 4000 Tonnen Feinstaub und der Dreck der auf der Straße liegt wird in die Kanalisation gespült und somit ins Trinkwasser .Sollte man vermuten das da Lobbyisten die Finger drauf haben und die Natur und der Mensch egal sind nur des profites und Steuergelder .ich denke eure Diäten sind sicher und ihr lacht eh über uns dummen Wähler. Und es gibt keine soziale Partei mehr und ihre ist der Steigbügel Halter für die kapitalistischen Bonzen. (...)

Von: Naqernf Oyäfxr

Antwort von Katrin Göring-Eckardt
DIE GRÜNEN

(...) Ich kann bezüglich Ihrer ersten Frage nur annehmen, dass Sie sich auf die Änderungen an der Erwerbsminderungsrente durch die letzte Große Koalition, zum Beispiel im Rahmen des sogenannten Rentenpakets, beziehen. Die Änderungen galten nicht für Rentnerinnen und Rentner, die bereits eine Erwerbsminderungsrente erhalten hatten. (...)

# Soziales 11Dez2017

Ist die Diskussion um eine Solidaritätsrente nicht bereits eine Diskriminierung von Menschen, die lebenslang gearbeitet haben? mEn müssten...

Von: Senax-Cuvyvcc Jbysre

Antwort von Katrin Göring-Eckardt
DIE GRÜNEN

(...) Auch bei der Frage der Bürgerversicherung haben Sie im Prinzip unsere volle Zustimmung. Die gesetzliche Krankenversicherung stärkt ganz wesentlich den solidarischen Zusammenhalt in unserer Gesellschaft. (...)

(...) ist es für Sie vorstellbar, dass die Grünen gegen eine mögliche Minderheitsregierung gemeinsam mit der AfD im Bundestag Beschlüsse fassen? (...)

Von: Gubznf Fpuzvqg

Antwort von Katrin Göring-Eckardt
DIE GRÜNEN

(...) Die AfD folgt in ihrer Politik einem gänzlich anderen Gesellschaftsbild als wir Grüne. Insofern ist es für mich nicht vorstellbar, dass wir parlamentarische Initiativen der AfD unterstützen. (...)

Sehr geehrte Frau MdB Katrin Göring-Eckhardt, laut ARD und ZDF haben die Bündnis90/Grünen eine Gesetzesinitiative im neuen Bundestag in Richtung "Kohlestopp" (Kohleenergiewende) gestartet. Falls -hypothetische Frage- Sie einsehen müssen dass diese Initiative dem Scheitern nahe ist, WÜRDEN SICH DIE GRÜNEN DANN EINSETZEN DAMIT DIESE SCHRECKLICH WICHTIGE FRAGE DER DEUTSCHEN KLIMAPOLITIK DURCH EINE VOLKSBEFRAGUNG AUF BUNDESEBENE ENTSCHIEDEN WIRD? (...)

Von: Crgre Ibyx

Antwort von Katrin Göring-Eckardt
DIE GRÜNEN

(...) 29 kennt unser Grundgesetz die Idee eines Ibyxsentscheides nicht. Die Einführung von mehr direkter demokratischer Beteiligung der Bürgerinnen und Bürger, hier in Form eines Ibyxsentscheides, bedarf also immer der Änderung des Grundgesetztes mit der notwendigen Zwei-Drittel-Mehrheit. (...)

# Umwelt 29Nov2017

(...) Ihr Kollege Sven Giegold ist im Europaparlament gegen die Lobbyarbeit von Monsanto und Glyphosat vorgegangen. (...)

Von: Whretra Inafrybj

Antwort von Katrin Göring-Eckardt
DIE GRÜNEN

(...) Der Alleingang des ehemaligen Ministers Schmidt in der Glyphosatentscheidung dürfte in dieser Form vermutlich einmalig in der politischen Geschichte der Republik gewesen sein. Davon zeugt nicht nur die Empörung des Koalitionspartners SPD, sondern auch die deutliche Rüge der Bundeskanzlerin. (...)

Sehr geehrte Frau Göring-Eckardt,

wie wir mit Entsetzen zur Kenntnis nehmen müssen, hat Minister Schmidt im Alleingang für die Verlängerung...

Von: Hefhyn haq Jvasevrq Ohfpu

Antwort von Katrin Göring-Eckardt
DIE GRÜNEN

(...) Wir werden uns als grüne Bundestagsfraktion weiter für das Ende von Glyphosat einsetzen und das Thema immer wieder auf die parlamentarische Tagesordnung setzen. Leider bleiben die Vorhaben der Großen Koalition in dieser Frage nur vage. (...)

%
21 von insgesamt
21 Fragen beantwortet
80 Tage durchschnittliche Antwortzeit
Fragen nach Kategorien

Frage stellen

Bitte füllen Sie alle mit * gekennzeichneten Felder aus.

Moderation

Die Freischaltung von Fragen kann je nach Nutzeraufkommen u.U. einige Stunden dauern, da alle eingehenden Fragen von einem Moderatorenteam überprüft werden. Ich habe den Moderations-Codex gelesen und sichergestellt, dass meine Frage nicht gegen diesen verstößt. Falls meine Frage nicht freigeschaltet werden kann, werde ich darüber von einem Moderator informiert.

Datenschutz

Aus Gründen der Rechtssicherheit wird Ihre IP-Adresse gespeichert, aber nicht veröffentlicht oder an Dritte weitergegeben. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.