Fragen und Antworten

Abstimmverhalten

Nebentätigkeiten

Nebentätigkeit Kunde / Organisation Interval Einkommen Erfassungsdatum Aufsteigend sortieren
Mitglied des Beirates
Erfasst für Mandate: Bundestag (aktuell)
Erfasst am: 14.10.2020
Letzte Änderung am Datensatz: 14.10.2020
Kategorie: Funktionen in Unternehmen
Themen: Öffentliche Finanzen, Steuern und Abgaben, Finanzen
Land: Deutschland
Schön & Co GmbH
Detmold
Deutschland
14.10.2020

Über Katja Suding

Ausgeübte Tätigkeit
MdB
Berufliche Qualifikation
Studium der Romanistik, Kommunikations- und Politikwissenschaft
Geburtsjahr
1975

Katja Suding schreibt über sich selbst:

Katja Suding

Politikerin zu sein, heißt für mich zu wichtigen Aspekten unserer freiheitlichen demokratischen Grundordnung eine Haltung zu haben. Über allem steht die Freiheit der individuellen Selbstverwirklichung. Der Einzelne entscheidet, wie er leben will. Nicht Politiker. Das ist die Basis einer intakten Gesellschaft. Obrigkeitsstaatliche Bevormundung und Engstirnigkeit sind mir fremd. Unabhängigkeit, Verantwortung und Toleranz sind Werte, die meine politische und persönliche Haltung bestimmen. Vorurteile und Ressentiments lehne ich ab. Die Erfahrung hat mich gelehrt, dass Vielfalt und selbstbestimmte Lebensentwürfe das Beste sind, was einer Gemeinschaft passieren kann.

Mehr anzeigen Weniger anzeigen

Aktuelle Politische Ziele von Katja Suding:
Abgeordnete Bundestag

Die Berliner Politik kann mehr tun, um uns Bürgern auch in Hamburg mehr Freiheiten zu lassen und bessere Rahmenbedingungen in vielen Lebensbereichen zu schaffen. Alle sollen den Wohnraum bekommen können, den sie suchen – mit mehr Wohungsbau, aber ohne unsinnige Mietpreisbremse. Jeder soll den Job finden, der ihn ernährt und erfüllt – mit guter Ausbildung, aber ohne staatliche Gängelung. Eltern sollen ihre Kinder vertrauensvoll auf gute Schulen schicken können – mit gelingendem Unterricht und ohne Lernen in Schulruinen. Hamburg soll Gründer und Ideen anziehen, kleine wie große Unternehmen – mit Hilfen vom Staat, aber ohne Bürokratiewust. Menschen, die aus Krisenregionen zu uns fliehen, brauchen Asyl – mit Herz, aber ohne Kontrollverlust. Ich will in Berlin dafür arbeiten, dass Hamburg in der Welt als moderne Metropole mit freien Bewohnern, kraftvoller Wirtschaft und lebendiger Kulturszene von sich reden macht.
Mehr anzeigen Weniger anzeigen

Kandidaturen und Mandate

Abgeordnete Bundestag
Aktuelles Mandat

Fraktion: FDP
Eingezogen über die Wahlliste: Landesliste Hamburg
Mandat gewonnen über
Wahlliste
Wahlkreis
Hamburg-Altona
Wahlkreisergebnis
8,60 %
Wahlliste
Landesliste Hamburg
Listenposition
1

Politische Ziele

Die Berliner Politik kann mehr tun, um uns Bürgern auch in Hamburg mehr Freiheiten zu lassen und bessere Rahmenbedingungen in vielen Lebensbereichen zu schaffen. Alle sollen den Wohnraum bekommen können, den sie suchen – mit mehr Wohungsbau, aber ohne unsinnige Mietpreisbremse. Jeder soll den Job finden, der ihn ernährt und erfüllt – mit guter Ausbildung, aber ohne staatliche Gängelung. Eltern sollen ihre Kinder vertrauensvoll auf gute Schulen schicken können – mit gelingendem Unterricht und ohne Lernen in Schulruinen. Hamburg soll Gründer und Ideen anziehen, kleine wie große Unternehmen – mit Hilfen vom Staat, aber ohne Bürokratiewust. Menschen, die aus Krisenregionen zu uns fliehen, brauchen Asyl – mit Herz, aber ohne Kontrollverlust. Ich will in Berlin dafür arbeiten, dass Hamburg in der Welt als moderne Metropole mit freien Bewohnern, kraftvoller Wirtschaft und lebendiger Kulturszene von sich reden macht.

Kandidatin Bundestag Wahl 2017

Angetreten für: FDP
Wahlkreis: Hamburg-Altona
Mandat gewonnen über
Wahlliste
Wahlkreis
Hamburg-Altona
Wahlkreisergebnis
8,60 %
Wahlliste
Landesliste Hamburg
Listenposition
1

Politische Ziele

Die Berliner Politik kann mehr tun, um uns Bürgern auch in Hamburg mehr Freiheiten zu lassen und bessere Rahmenbedingungen in vielen Lebensbereichen zu schaffen. Alle sollen den Wohnraum bekommen können, den sie suchen – mit mehr Wohungsbau, aber ohne unsinnige Mietpreisbremse. Jeder soll den Job finden, der ihn ernährt und erfüllt – mit guter Ausbildung, aber ohne staatliche Gängelung. Eltern sollen ihre Kinder vertrauensvoll auf gute Schulen schicken können – mit gelingendem Unterricht und ohne Lernen in Schulruinen. Hamburg soll Gründer und Ideen anziehen, kleine wie große Unternehmen – mit Hilfen vom Staat, aber ohne Bürokratiewust. Menschen, die aus Krisenregionen zu uns fliehen, brauchen Asyl – mit Herz, aber ohne Kontrollverlust. Ich will in Berlin dafür arbeiten, dass Hamburg in der Welt als moderne Metropole mit freien Bewohnern, kraftvoller Wirtschaft und lebendiger Kulturszene von sich reden macht.

Abgeordnete Hamburg 2015 - 2020
Mitglied des Parlaments 2015 - 2017

Fraktion: FDP
Eingezogen über den Wahlkreis: Blankenese
Mandat gewonnen über
Wahlkreis
Wahlkreis
Blankenese
Wahlkreisergebnis
11,50 %
Wahlliste
Landesliste
Listenposition
1

Politische Ziele

Mit meiner politischen Arbeit engagiere ich mich für die Verbesserung der Rahmenbedingungen in der Stadt, in der ich lebe und die ich liebe. Alle sollen den Wohnraum bekommen, den sie suchen. Jeder soll den Job finden, der ihn ernährt und erfüllt. Eltern sollen Hamburg als Heimat ihrer Kinder schätzen. Die Stadt soll Gründer und Ideen anziehen, kleine wie große Unternehmen sollen hier wachsen können und sich gut behandelt fühlen. Menschen, die aus Krisenregionen zu uns fliehen, brauchen Hilfe. Hamburg soll in der Welt als moderne Metropole mit herzlichen Bewohnern, kraftvoller Wirtschaft und lebendiger Kulturszene von sich reden machen.

Kandidatin Hamburg Wahl 2015

Angetreten für: FDP
Wahlkreis: Blankenese
Mandat gewonnen über
Wahlkreis
Wahlkreis
Blankenese
Wahlkreisergebnis
11,50 %
Wahlliste
Landesliste
Listenposition
1

Politische Ziele

Mit meiner politischen Arbeit engagiere ich mich für die Verbesserung der Rahmenbedingungen in der Stadt, in der ich lebe und die ich liebe. Alle sollen den Wohnraum bekommen, den sie suchen. Jeder soll den Job finden, der ihn ernährt und erfüllt. Eltern sollen Hamburg als Heimat ihrer Kinder schätzen. Die Stadt soll Gründer und Ideen anziehen, kleine wie große Unternehmen sollen hier wachsen können und sich gut behandelt fühlen. Menschen, die aus Krisenregionen zu uns fliehen, brauchen Hilfe. Hamburg soll in der Welt als moderne Metropole mit herzlichen Bewohnern, kraftvoller Wirtschaft und lebendiger Kulturszene von sich reden machen.

Abgeordnete Hamburg 2011 - 2015

Fraktion: FDP
Wahlkreis: Blankenese
Wahlkreis
Blankenese
Listenposition
1

Kandidatin Hamburg Wahl 2011

Angetreten für: FDP
Wahlkreis: Blankenese
Wahlkreis
Blankenese
Listenposition
1

Kandidatin Bundestag Wahl 2009

Angetreten für: FDP
Wahlkreis: Hamburg Altona
Wahlkreis
Hamburg Altona
Wahlkreisergebnis
8,20 %
Listenposition
6

Politische Ziele

Als Bundestagsabgeordnete möchte ich mich für drei zentrale Anliegen einsetzen, die für Deutschland sehr wichtig sind: 1. Wir brauchen endlich ein einfaches und gerechtes Steuersystem mit niedrigen Sätzen. Unser Bürger müssen sich mehr leisten und Unternehmen mehr investieren können. Entlastung ist die Voraussetzung für mehr Wachstum und Arbeitsplätze, nicht die Folge davon. Wer Arbeit sucht und sie annimmt, den dürfen wir nicht mit bürokratischen Zuverdienstgrenzen bestrafen. Deshalb hat die FDP das Bürgergeldkonzept vorgelegt, das alle steuerfinanzierten Sozialleistungen zusammenfasst. Das ist liberale Sozialpolitik, die Brücken baut und dafür sorgt, dass immer weniger Menschen auf Hartz IV angewiesen sind. 2. Es muss aufhören, dass wir unser größtes Kapital, die Fähigkeiten unserer Kinder aufs Spiel setzen. Wir brauchen ein Bildungssystem, das gleiche Bildungschancen am Start ermöglicht. Und wir brauchen ein durchlässiges Bildungssystem, das Aufstiegschancen sichert. Die Bildungseinrichtungen vor Ort brauchen mehr Freiheit und Selbstbestimmung - das gilt für den Kindergarten, die Schule und die Universität. Niemand darf aus finanziellen Gründen vom Studium abgehalten werden. Wir fordern den Aufbau eines Stipendiensystems. 3. Unsere Rechte als Bürger dürfen nicht länger mit Füßen getreten werden. Unter Schwarz-Rot und Rot-Grün hat der Respekt vor den Bürgerrechte massiv gelitten. Das werde ich nicht einfach hinnehmen. Ich wehre mich gegen Onlinedurchsuchung, Vorratsdatenspeicherung und Internetzensur. Von der FDP-Steuerreform, besserer Bildung und mehr Respekt vor unseren Bürgerrechten werden alle Bürger im meinem Wahlkreis Altona profitieren. Als Wahlkreiskandidatin in Altona möchte ich mich für eine gute Verkehrspolitik einsetzen, die Altonas Straßen entlastet und die Lebensqualität der Anwohner steigert. Dazu gehören der zügige Bau der Hafenquerspange und die Überdeckelung der Autobahn A7. Ich möchte mich als Bundestagsabgeordnete für die dafür notwendige optimale Abstimmung zwischen dem Bund, der Stadt Hamburg und den Nachbargemeinden einsetzen. Auf kommunaler Ebene kämpfe ich für den Erhalt der Bücherhallen in Rissen und Iserbrook. Außerdem möchte ich, dass bei der Neugestaltung der Blankeneser Ortsmitte endlich die Wünsche der Bürger berücksichtigt werden.

Kandidatin Hamburg Wahl 2008

Angetreten für: FDP
Wahlkreis: Blankenese
Wahlkreis
Blankenese