Heinrich Langhein
CDU

Frage an Heinrich Langhein von Zvpunryn Jbygref bezüglich Gesellschaftspolitik, soziale Gruppen

02. Februar 2011 - 16:19

Sehr geehrter Herr Dr. Langhein,

ich habe mir gerade einmal die Fragen aus Ihren vergangenen Legislaturperioden angeschaut und musste erstaunt feststellen, dass Fragen an Sie hier nicht einfach beantworten werden, wie es Ihre Kollegen tun, sondern auf Sprechstunden oder Ihren Mitarbeiter verweisen. Daher weiß ich gar nicht, ob Sie meine heutige Frage beantworten - möchte Sie aber dennoch stellen, da mich Ihre Antwort als Christ und Vertreter einer christlichen Partei interessiert.

Können Sie mir erläutern wie Sie als aktiver Christ zur Homo-Ehe stehen?

Ich würde mich freuen, wenn Sie sich diesem Medium der Wählerkomunikation nicht verschließen und mir eine Antwort auf die o.g. Frage geben.

Vielen Dank und schöne Grüße
Michaela Wolters

Frage von Zvpunryn Jbygref
Antwort von Heinrich Langhein
03. Februar 2011 - 08:35
Zeit bis zur Antwort: 16 Stunden 15 Minuten

Sehr geehrte Frau Wolters,

zunächst bedanke ich mich bei Ihnen für diese ausserordentlich interessante Frage. Hier nun meine Gedanken dazu: Da Ihre Frage in einen außerpolitischen Bereich geht, ist es nicht ganz einfach, sie hier ausführlich zu beantworten. Die gleichgeschlechtliche Lebenspartnerschaft ist bundesgesetzlich geregelt und damit fester Bestandteil unserer Rechtsordnung. Als Christ ist es mir grundsätzlich verwehrt, endgültige Urteile über Mitmenschen jederlei Ausrichtung und Orientierung zu fällen, weil mir in jedem Gegenüber ein Geschöpf Gottes - das christliche Menschenbild - entgegen tritt. Dies gilt auch für gleichgeschlechtlich orientierte Menschen, welchen ich grundsätzlich ohne Vorurteile gegenüber stehe und sie annehme wie sie sind. Als Leitbild sollt die gleichgeschlechtliche Lebenspartnerschaft für die christliche Gemeinde nicht gelten. Sie ist aber teilweise Realität, mit der auch die christliche Gemeinde demütig umgehen sollte.Ein weiteres Eingehen auf Ihre Frage kann und sollte im direkten Dialog erfolgen. Der direkte Dialog mit Bürgern wie Ihnen ist ein wichtiger Bestandteil der Gemeinschaft. Der direkte Diskurs fördert die Beteiligung des Bürgers am aktuellen Politikgeschehen.Wenn Sie Interesse an meiner heutigen Wahlkampfveranstaltung zum Thema "Grundwerte der CDU" haben, melden Sie sich bitte bei mir.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Heinrich Langhein MdHB 
Ihr Wahlkreisabgeordneter