Harald Petzold

| Abgeordneter Bundestag 2013-2017
Harald Petzold
Frage stellen
Jahrgang
1962
Wohnort
Falkensee
Berufliche Qualifikation
Lehrer (Sekundarstufe II/I)
Ausgeübte Tätigkeit
Mitglied des Bundestages
Wahlkreis

Wahlkreis 58: Oberhavel - Havelland II

Wahlkreisergebnis: 19,6 %

Liste
Landesliste Brandenburg, Platz 4

Eingezogen über die Liste

Parlament
Bundestag 2013-2017

Über Harald Petzold

Geboren am 28.03.1962 in Seebad Heringsdorf.

Abitur; Hochschulabschluss: Diplom-Lehrer für Musik und Deutsch;
Lehramt für die Sekundarstufen II/I.

1988 bis 1990 Forschungsstudent; 1990 bis 1999 Mitglied des
Landtages (MdL) Brandenburg; 2000 bis 2005 Lehrer an
Gesamtschulen mit gOst; 2005 bis 2010 Büroleiter MdB Kirsten
Tackmann und Sabine Stüber; seit 2010 Referent im Ministerium für
Wirtschaft und Europaangelegenheiten Brandenburg.

Mitglied unter anderem GEW.

1990 bis 1999 MdL Brandenburg, seit 2003 Mitglied des Kreistages
Havelland, Fraktionsvorsitzender Die Linke.

Alle Fragen in der Übersicht
30Juni2017

Sehr geehrter Herr Petzold,

als Befürworter der "Ehe für alle" begründen Sie Ihre Haltung unter anderem mit einem gewandelten...

Von: Crgre Züyyre

Antwort von Harald Petzold
DIE LINKE

(...) die Gleichberechtigung der Lebensweisen, für die DIE LINKE und ich eintreten, ist natürlich mit einer Gleichbehandlung von Ehe und Lebenspartnerschaft noch nicht erreicht. Sie ist zum Beispiel durch ein System der Wahlverwandtschaften zu ergänzen. Hierbei sollen nicht nur monogame Zweierbeziehungen Verantwortung füreinander übernehmen dürfen, sondern jegliche Gemeinschaft, die sich einander verbunden fühlt. (...)

Sehr geehrter Herr Petzold,

wie stehen Sie zur Privatisierung der Autobahn?
Für mich ist dieses Vorgehen nicht akzeptabel!!! So wie...

Von: Xnl Frvssreg

Antwort von Harald Petzold
DIE LINKE

(...) Ich halte Privatisierungen durch die Hintertür, wie sie mit den Gesetzentwürfen zu den Grundgesetz-Änderungen, angestrebt werden, für schädlich. Straßen als öffentliche Daseinsvorsorge dürfen nicht per ÖPP oder gar Teilnetz-ÖPP den Investoren überlassen werden, weil sie damit für die Steuerzahlerin und den Steuerzahler teurer sowie der demokratischen Kontrolle entzogen werden. Darüber hinaus werden ÖPPs dazu führen, dass nur noch die großen Player in der Bauindustrie zum Zuge kommen werden und mittelständische Unternehmen das Nachsehen haben, weil sie keine Chancen bei aufwändigen Ausschreibungen haben. (...)

Sehr geehrter Herr Petzold,

wie zu erfahren war, soll in aller Eile die gesetzliche Grundlage zu Privatisierungsmöglichkeiten von...

Von: Oreaq Xrvpury-Raqref

Antwort von Harald Petzold
DIE LINKE

(...) Ich halte Privatisierungen durch die Hintertür, wie sie mit den Gesetzentwürfen zu den Grundgesetz-Änderungen, angestrebt werden, für schädlich. Straßen als öffentliche Daseinsvorsorge dürfen nicht per ÖPP oder gar Teilnetz-ÖPP den Investoren überlassen werden, weil sie damit für die Steuerzahlerin und den Steuerzahler teurer sowie der demokratischen Kontrolle entzogen werden. (...)

Unabhängige Wissenschaft oder Lobbyismus im Kostüm der Wissenschaft?

Sehr geehrter Herr Petzold,

Professor Raffelhüschen war...

Von: Ureoreg Evpugre

Antwort von Harald Petzold
DIE LINKE

Diese Frage wurde noch nicht beantwortet.

# Familie 7Sep2016

Sehr geehrter Herr Petzold,

in Ihrer Haushaltsrede haben Sie sich gegen das vorgeschlagene Auskunftsrecht eines Scheinvaters gegenüber der...

Von: Znep Rvpuuneqg

Antwort von Harald Petzold
DIE LINKE

(...) Ihre nachvollziehbare Forderung nach Schaffung einer legitimen Auskunftsmöglichkeit wäre in dem besagten Gesetzentwurf leicht und grundgesetzkonform umzusetzen: Indem - so wie Minister Maas in der Presseerklärung zu seinem Gesetzentwurf geschrieben hat - eine Mutter - "soweit dies zur Durchsetzung des Regressanspruchs des Scheinvaters gegen den Vater des Kindes erforderlich ist – und nur dann - " - verpflichtet würde, "zur Durchsetzung eines Regressanspruchs des Scheinvaters Auskunft über die Person des mutmaßlichen Vaters des Kindes zu erteilen". (...)

Sehr geehrter Herr Petzold,

wie stehen Sie zu den Verhandlungen zu den angeblichen Freihandelsabkommen TTIP und TISA sowie zu dem...

Von: Crgre Ynjeram

Antwort von Harald Petzold
DIE LINKE

Diese Frage wurde noch nicht beantwortet.

# Soziales 7Sep2015

Nun ist ja die Linke schon längere Zeit mit am Regieren. Die Hoffnungen und Wünsche der Bürger die sie wählten war ja recht groß. Aber in Punkto...

Von: Wöet Fpuöaare

Antwort von Harald Petzold
DIE LINKE

Diese Frage wurde noch nicht beantwortet.

# Umwelt 17Juni2015

Sehr geehrter Hr. Petzold,

darf ich Sie bitten sich zum Thema Fracking, welches einen tiefstgreifenden, gefährlichen Eingriff in unsere...

Von: Ervx Ubssznaa

Antwort von Harald Petzold
DIE LINKE

(...) Ich kann Ihre Frage kurz und knapp beantworten: Ich lehne Fracking ab und fordere ein Verbot ohne Ausnahmen. Ich habe deshalb gemeinsam mit meinen Kolleginnen und Kollegen der Fraktion DIE LINKE im Deutschen Bundestag einen Antrag eingebracht: „Verbot von Fracking in Deutschland“ (Bundestagsdrucksache 18/4810) (siehe auch im Internet unter http://dipbt.bundestag.de/dip21/btd/18/048/1804810.pdf ) Darin heißt es, dass wir die Bundesregierung zur Vorlage eines Gesetzentwurfes auffordern, der Fracking in Deutschland verbietet. (...)

# Familie 12Juni2015

In Ihrer Rede zur Home-Ehe heißt es zunächst, dass Sie die "Ehe für alle" befürworten.

Weiter führen Sie aus, dass Umfragen belegen würden...

Von: Crgre Züyyre

Antwort von Harald Petzold
DIE LINKE

(...) Die Fraktion DIE LINKE setzt sich schon seit langem für die Öffnung der Ehe für alle Menschen ein. Im Juni 2010 hat die Fraktion DIE LINKE dazu als erste Fraktion einen Antrag in den Deutschen Bundestag eingebracht (Bundestagsdrucksache 17/2023). (...)

Sehr geehrter Herr Petzold,

zu http://www....

Von: Treuneq Ergu

Antwort von Harald Petzold
DIE LINKE

(...) 3 BORA, welche sie erwähnen und zitieren, besteht völlig zurecht und verstößt auch nicht gegen Datenschutzrecht. Wenn Rechtsanwälte auch im Falle einer Inanspruchnahme durch ehemalige Mandanten von diesen vorher erhaltene Informationen, die beweisen können, dass ein Schadensersatzanspruch nicht besteht, nicht offenbaren dürfen, wären Ihnen nahezu alle Möglichkeiten abgeschnitten, sich gegen unberechtigte Vorwürfe ehemaliger Mandanten zur Wehr zu setzen. (...)

Sehr geehrter Herr Petzold,

zu

http://www....

Von: Gnawn Tebßznaa

Antwort von Harald Petzold
DIE LINKE

(...) vielen Dank für Ihre Anfrage zur Thematik der Anwaltshaftung. (...)

Sehr geehrter Herr Petzold,

Ergänzung zur Frage unter

...

Von: Treuneq Ergu

Antwort von Harald Petzold
DIE LINKE

(...) zunächst bedanke ich mich für Ihre Fragen zur Thematik der Anwaltshaftung und erlaube mir, Ihre beiden Anfragen (vom 22. (...) Wenn ich Sie richtig verstehe, so kritisieren Sie, dass z.B. im Falle eines Unterliegens in einem Gerichtsprozess wegen einer Fristversäumnis durch den Anwalt dieser Anwaltsfehler allein nicht ausreicht, um einen Schadensersatzanspruch gegen diesen bzw. (...)

%
13 von insgesamt
16 Fragen beantwortet
35 Tage durchschnittliche Antwortzeit
Fragen nach Kategorien

Frage stellen

Die Fragefunktion in diesem Profil wurde geschlossen.
To prevent automated spam submissions leave this field empty.

Moderation

Die Freischaltung von Fragen kann je nach Nutzeraufkommen u.U. einige Stunden dauern, da alle eingehenden Fragen von einem Moderatorenteam überprüft werden. Ich habe den Moderations-Codex gelesen und sichergestellt, dass meine Frage nicht gegen diesen verstößt. Falls meine Frage nicht freigeschaltet werden kann, werde ich darüber von einem Moderator informiert.

Datenschutz

Aus Gründen der Rechtssicherheit wird Ihre IP-Adresse gespeichert, aber nicht veröffentlicht oder an Dritte weitergegeben. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Kunde Aktivität Datum/Zeitspanne Einkommensstufe Gesamteinkünfte
Havelland Kliniken GmbH Unternehmensgruppe "Nauen" Mitglied des Aufsichtsrates Themen: Gesundheit 22.10.2013–24.10.2017
Landkreis Havelland "Rathenow" Mitglied des Kreistages Themen: Staat und Verwaltung 22.10.2013–24.10.2017

Logo der Otto Brenner Stiftung Die Dokumentation der Nebeneinkünfte wird gefördert durch die Otto Brenner Stiftung