Gerold Reichenbach

| Abgeordneter Bundestag 2013-2017
© spdfraktion.de
Frage stellen
Jahrgang
1953
Wohnort
Berlin
Berufliche Qualifikation
Gymnasiallehrer
Ausgeübte Tätigkeit
Mitglied des Bundestages
Wahlkreis

Wahlkreis 184: Groß-Gerau

Wahlkreisergebnis: 38,1 % (eingezogen über Liste)

Liste
Landesliste Hessen, Platz 5
Parlament
Bundestag 2013-2017

Über Gerold Reichenbach

Geboren am 28. September 1953 in Geinsheim; verheiratet.

1972 Abitur. 1972 bis 1978 Studium Deutsch und Sozialkunde, 1978
erstes und 1980 zweites Staatsexamen.

1981 bis 1995 Gymnasiallehrer.

Seit 1976 Mitglied im THW, seit 1998 Landesvorsitzender der
THW-Vereinigung Hessen; seit 2011 Vorsitzender des Deutschen
Komitees für Katastrophenvorsorge e.V. (DKKV e.V.), Mitglied der
IG Bau, NABU und BUND.

Mitglied der SPD seit 1976, 1980 bis 1981 Vorsitzender der
Jungsozialisten im Unterbezirk Groß-Gerau, 1984 bis 1990 und 2008
bis 2014 Mitglied im SPD-Unterbezirksvorstand Groß-Gerau, 2010
bis 2014 stellvertretender SPD-Unterbezirksvorsitzender. Seit
2000 Mitglied im Bezirksvorstand Hessen-Süd. Von 1998 bis 2010
Mitglied im Kreistag Groß-Gerau. 1995 bis 2002 hessischer
Landtagsabgeordneter.

Mitglied des Bundestages seit 2002.

Alle Fragen in der Übersicht

Sehr geehrter Herr Reichenbach,

ich hoffe, dass Ihre Stellungnahme auf die Anfrage von Frau Wittich vom 27.02.2017 bzgl. der Privatisierung...

Von: Wüetra Cshaqg

Antwort von Gerold Reichenbach
SPD

(...) Des Weiteren wird im Rahmen des Pakets der Unterhaltsvorschuss neu geregelt, den Alleinerziehende erhalten, wenn das eigentlich unterhaltspflichtige Elternteil nicht zahlt: künftig wird nicht nur bis zum 12. (...) Ihrer Aufforderung durch meine Ablehnung der Grundgesetzänderung im Artikel 90 eine Privatisierung von Autobahnen und Bundesfernstraßen oder die Öffnung für private Investoren über ÖPP zu unterbinden, kann ich real aber leider nicht Folge leisten. (...)

Guten Tag Herr Reichenbach,

wie wollen / werden Sie in den nächsten Tagen zum Thema Grundgesetzänderung zur Autobahnprivatisierung...

Von: Wüetra Teöavat

Antwort von Gerold Reichenbach
SPD

(...) Absurderweise hat man gerade uns als SPD in den letzten Wochen unterstellt, mit den Grundgesetz-Änderungen würden wir die Türen für eine Privatisierung öffnen. Es waren vielmehr CDU-Finanzminister Schäuble und CSU-Verkehrsminister Dobrindt, die bereit gewesen wären, 49 Prozent dieser Gesellschaft an private Investoren zu verkaufen. (...)

Sehr geehrter Hr. Reichenbach,

am Wochenende hat Hr. Maas in einem Interview gesagt, dass das geplante Netzwerkduchsetzungsgesetz...

Von: Wraf Nhre

Antwort von Gerold Reichenbach
SPD

(...) Was ihre Frage nach dem Presserecht betrifft, so schützt auch das Presserecht die Verbreitung strafbarer Inhalte nicht. Ein Gegendarstellungsrecht wie bei Presserzeugnissen, gibt es allerdings in den Netzwerken nicht. (...)

Sehr geehrter Hr. Reichenbach,

heute wurde der Gesetzentwurf zur Änderung des Strafgesetzbuches bzgl. Wohnungseinbruchdiebstahl von der...

Von: Wraf Nhre

Antwort von Gerold Reichenbach
SPD

(...) Hier hat das Bundesverfassungsgericht enge Grenzen gesetzt, weil es sich bei der Vorratsdatenspeicherung um einen erheblichen Eingriff in die Persönlichkeitsrechte handelt. Soweit teile ich Ihre Bedenken gegen die Ausweitung, möchte aber gleichzeitig darauf hinweisen, dass schon nach geltender Rechtslage die Abfrage bei bandenmäßig organisiertem Einbruchsdiebstahl, und dabei handelt es sich ja in der weit überwiegenden Zahl der Fälle, möglich ist. (...)

Sehr geehrter Herr Reichenbach,

werden Sie der Autobahnprivatisierung zustimmen?
Im Hinblick auf Ihre Entscheidung 2008 gegen die...

Von: Natryn Jvggvpu

Antwort von Gerold Reichenbach
SPD

(...) Ich werde keinem Gesetz zustimmen, das eine Privatisierung der öffentlichen Straßeninfrastruktur beinhaltet. (...)

# Internationales 16Nov2016

ich möchte mich heute mit einem wichtigen Anliegen an Sie wenden: Bitte schreiben Sie an zwei entscheidende SPD-Politiker, um zu verhindern, dass...

Von: Zvpunry Fgenho

Antwort von Gerold Reichenbach
SPD

(...) Dementsprechend stand einer Zustimmung und späteren Unterzeichnung von CETA im EU-Handelsministerrat nichts mehr entgegen. Maßgeblich auf Initiative von Sigmar Gabriel hatte sich dort der Rat in einem Begleitdokument auf die Bedingungen des Bundesverfassungsgerichtes einigen können. (...)

Sehr geehrter Herr Reichenbach,

das BMFSFJ sowie alle Fraktionen im Bundestag, hatten den Jugendverbänden dieses Jahr zugesagt die Erhöhung...

Von: Zvpunry Xyöccvatre

Antwort von Gerold Reichenbach
SPD

(...) Um der wichtigen Arbeit der Jugendverbände als "Werkstätten der Demokratie" weitere Geltung zu verleihen, hat die SPD-Bundestagsfraktion im Koalitionsvertrag mit der Union vereinbart, die Infrastruktur der Jugendverbandsarbeit zu stärken. (...)

Die Mehrheit unsere Gesellschaft möchten weder TTIP noch Fracking. Lediglich Politiker die sich ersuchen werden daran zu verdienen versuchen...

Von: Tnergu Unpxrgg

Antwort von Gerold Reichenbach
SPD

(...) Zu TTIP finden derzeit noch Verhandlungen statt, weshalb es auch noch kein Dokument gibt, das dem Parlament zur Abstimmung vorgelegt wurde. (...)

Sehr geehrter Herr Reichenbach,

Ihre Antwort auf die Frage von Herrn Zimmermann (vom 16.10.15) beenden Sie mit dem Satz dass "die...

Von: Xnl Yvaxr

Antwort von Gerold Reichenbach
SPD

(...) Allerdings kann man bei Terminüberschneidung mit den Sitzungswochen in Berlin nicht immer teilnehmen. Viel entscheidender ist allerdings die politische Arbeit in den jeweiligen Gremien, in denen die kommunalpolitischen Themen vorberaten und entschieden werden. Die Frage, ob ich mein kommunales Mandat in der Vergangenheit beibehalten habe, hing daher mehr von den jeweiligen Mehrheitsverhältnissen und der Frage ob meine zuverlässige Anwesenheit bei allen Sitzungen für den Erhalt der Mehrheit notwendig ist ab, als vom Zeitbudget, das ich in die "Kommunalpolitik" investieren konnte. (...)

Hallo!

Ich habe gelesen, dass der Bundestag trotz verlorenem Gerichtsverfahren keine Auskunft über die zugelassenen Lobbyisten an...

Von: Zvpunry Fgenho

Antwort von Gerold Reichenbach
SPD

(...) Die Entscheidung ist wohl vom Ältestenrat getroffen worden. (...) Ich selbst veröffentliche meine Gesprächstermine regelmäßig auf meiner Homepage ( siehe http://gerold-reichenbach.de/index.php?id=84 ). (...)

# Finanzen 16Okt2015

Hallo Herr Reichenbach,

mich würde einmal ganz generell interessieren woher Sie ihren ökonomischen Sachverstand als Lehrer beziehen. Wer...

Von: Fnfpun Mvzzreznaa

Antwort von Gerold Reichenbach
SPD

(...) Hinzu kommt der Sachverstand von Organisationen und Verbänden, der abgefragt wird, wie z.B. der Gewerkschaften, der Verbraucher- und Wirtschaftsverbände und der Zivilgesellschaft. Die Breite der zur Verfügung stehenden Interessensvertretungen erlaubt es zudem sehr gut, interessensgefärbte Einschätzung von "Lobbyisten" gegen den "Strich zu bürsten". Darüber hinaus fand und findet in der SPD-Fraktion eine Vielzahl von Anhörungen und Gesprächen mit Wirtschaftswissenschaftlern, etwa zu Fragen der Eurokrise, statt. (...)

# Finanzen 2Sep2015

Sehr geehrter Herr Reichenbach,

die Antwort, mit der Sie auf die kritschen Fragen von Herrn Kühner betreffs Griechenlandkrise und...

Von: Gubznf Fpuüyyre

Antwort von Gerold Reichenbach
SPD

(...) Das Auseinanderfallen von Arm und Reich in Deutschland verhindern wir nicht dadurch, dass wir Europa auseinander dividieren, sondern dadurch, dass die Reichen in diesem Lande endlich wieder einen größeren Teil ihres stetig wachsenden Reichtums zur Finanzierung der Staatsaufgaben und des sozialen Ausgleichs abgeben müssen. Leider hat sich die Mehrheit der Wähler bei der letzten Bundestagswahl gegen die von der SPD gefordert stärkere Besteuerung der Reichen in diesem Lande entschieden. (...)

%
21 von insgesamt
21 Fragen beantwortet
9 Tage durchschnittliche Antwortzeit
Fragen nach Kategorien

Frage stellen

Die Fragefunktion in diesem Profil wurde geschlossen.

Moderation

Die Freischaltung von Fragen kann je nach Nutzeraufkommen u.U. einige Stunden dauern, da alle eingehenden Fragen von einem Moderatorenteam überprüft werden. Ich habe den Moderations-Codex gelesen und sichergestellt, dass meine Frage nicht gegen diesen verstößt. Falls meine Frage nicht freigeschaltet werden kann, werde ich darüber von einem Moderator informiert.

Datenschutz

Aus Gründen der Rechtssicherheit wird Ihre IP-Adresse gespeichert, aber nicht veröffentlicht oder an Dritte weitergegeben. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Kunde Aktivität Datum/Zeitspanne Einkommensstufe Gesamteinkünfte
Deutsche Telekom AG "Bonn" Mitglied des Datenschutzbeirates Themen: Medien, Kommunikation und Informationstechnik, digitale Infrastruktur, Wirtschaft until 24.10.2017 Stufe 3 jährlich 7.000–15.000 € 28.000–60.000 €
Freie Universität Berlin Forschungsforum Öffentliche Sicherheit "Berlin" Mitglied des Steuerungskreises Themen: Bildung und Erziehung, Wissenschaft, Forschung und Technologie 2013
Bundesverband Deutscher Stiftungen e.V. "Berlin" Mitglied des Parlamentarischen Beirates Themen: Gesellschaftspolitik, soziale Gruppen 2013
Deutscher Feuerwehrverband e.V. (DFV) "Berlin" Mitglied des Beirates Themen: Staat und Verwaltung 2013
Deutsches Komitee Katastrophenvorsorge e.V. (DKKV) "Bonn" Vorsitzender Themen: Staat und Verwaltung 2013
Stiftung Datenschutz "Leipzig" Mitglied des Beirates Themen: Medien, Kommunikation und Informationstechnik 2013
Stiftung Technisches Hilfswerk (THW) "Berlin" Mitglied des Kuratoriums Themen: Staat und Verwaltung 2013
THW-Bundesvereinigung e.V. "Berlin" Mitglied des Präsidiums Themen: Staat und Verwaltung 2013
THW-Landesvereinigung Hessen e.V. "Frankfurt/Main" Vorsitzender Themen: Staat und Verwaltung 2013
Verbraucherzentrale Bundesverband e. V. (vzbv) "Berlin" Mitglied des Parlamentarischen Beirates des Marktwächters Digitale Welt Themen: Recht, Verbraucherschutz 2013
Zukunftsforum Öffentliche Sicherheit e.V. "Berlin" Mitglied des Beirates Themen: Politisches Leben, Parteien 2013

Logo der Otto Brenner Stiftung Die Dokumentation der Nebeneinkünfte wird gefördert durch die Otto Brenner Stiftung