Portrait von Ernst Dieter Rossmann
Ernst Dieter Rossmann
SPD

Frage an Ernst Dieter Rossmann von Gvz Unafra bezüglich Bildung und Erziehung

23. November 2020 - 09:38

https://www.spiegel.de/panorama/bildung/digitaler-schulunterricht-dienst-laptops-fuer-alle-lehrer-verzoegern-sich-a-9500c3b0-9ce9-4559-aa7e-5a2550266f74?fbclid=IwAR3pI2S5puD_OwSn6ogsHxE7aHpDDulYWwE2DbUkzzYpRvz2pRBmmIhHOvM

Das sei angesichts der Ankündigungen "ernüchternd", sagt Katja Suding, stellvertretende Vorsitzende der FDP-Bundestagsfraktion: "Es wird mit jedem Tag unwahrscheinlicher, dass die Lehrerlaptops noch in diesem Jahr bei den Schulen ankommen." Angesichts der steigenden Zahl von Corona-bedingt geschlossenen Schulen sei das "ein Armutszeugnis" für Bildungsministerin Anja Karliczek (CDU).

Würden Sie auch ein "Armutszeugnis" Bildungsministerin Anja Karliczek ausstellen?

Frage von Gvz Unafra
Antwort von Ernst Dieter Rossmann
10. Dezember 2020 - 14:41
Zeit bis zur Antwort: 2 Wochen 3 Tage

Sehr geehrter Herr Hansen,

haben Sie vielen Dank für Ihr Schreiben samt Spiegel-Artikel vom 23. November 2020, in dem Sie Ihren Unmut über die schleppende Verteilung von Laptops an Lehrerinnen und Lehrer äußern.

Ich kann Ihre Kritik nachvollziehen. Gut gedacht ist nicht unbedingt gut gemacht. Die gute Absicht des Koalitionsausschusses zu einer Ausstattung von Lehrerinnen und Lehrern mit digitalen Endgeräten ist bisher noch nicht umgesetzt worden. Von einem „Armutszeugnis“, wie Sie schreiben, für Bundesbildungsministerin Anja Karliczek möchte ich nicht sprechen. Wohl aber wünsche ich mir für den Rest der aktuellen Legislaturperiode mehr Tempo in der Digitalisierung.

Was die Gründe betrifft, weshalb die Lehrerinnen und Lehrer ihre digitalen Endgeräte noch nicht bekommen haben, handelt es sich zum einen um „Beratungsbedarf des Bundes mit Blick auf die Finanzierung“, wie es die rheinland-pfälzische Bildungsministerin Stefanie Hubig am 30.11.2020 gegenüber der Neuen Osnabrücker Zeitung erklärt hat. Zum anderen sind die Lieferketten deutlich länger geworden. Da die Klärung der offenen Fragen etwas Zeit beansprucht, damit die die Vereinbarung zwischen Bund und Ländern abgeschlossen werden kann, werden die Endgeräte erst im nächsten Jahr bereit stehen. Das ist bedauerlich, aber auch Teil eines notwendigen demokratischen Abstimmungsprozesses, von dem ich hoffe, dass Sie dafür Verständnis haben.

Mit freundlichen Grüßen

Ernst Dieter Rossmann