Dr. Karamba Diaby

| Abgeordneter Bundestag
© (c) Dr. Karamba Diaby
Frage stellen
Jahrgang
1961
Wohnort
Halle (Saale)
Berufliche Qualifikation
Diplom-Chemiker
Ausgeübte Tätigkeit
MdB
Wahlkreis

Wahlkreis 72: Halle

Wahlkreisergebnis: 21,3 % (eingezogen über Liste)

Liste
Landesliste Sachsen-Anhalt, Platz 3
Parlament
Bundestag

Die politischen Ziele von Dr. Karamba Diaby

Kinderarmut bekämpfen – Bildungseinrichtungen stärken – Familien unterstützen

Ein Problem – gerade auch in Halle – ist die hohe Kinderarmut. Solidarisches Miteinander heißt für mich deshalb, Alleinerziehende stärker zu unterstützen und kleinere und mittlere Einkommen finanziell zu entlasten. Dafür hat die SPD ein konkretes Steuerkonzept vorgelegt.

Kinderarmut von morgen beugen wir zudem mit einer gebührenfreien und hochwertigen Bildung und Betreuung bereits heute vor – und zwar von der Kita über die Hochschule bis zur Weiterbildung. Für mich ist klar: Bildungseinrichtungen müssen die Kathedralen in unserem Land sein.

Familien sollen Zeit füreinander finden. Das Elterngeld wird gut angenommen, doch auch erfolgreiche Projekte können weiter verbessert werden. Mit dem Familiengeld will die SPD den Eltern die gewünschte Flexibilität im Job geben. Wenn beide Elternteile ihre Arbeitszeit reduzieren, sollen sie für 24 Monate durch ein Familiengeld in Höhe von 150 Euro je Elternteil unterstützt werden. Das gilt auch für Allein- und Getrennterziehende.

Sachgrundlose Befristungen abschaffen – Tarifbindung stärken – Lebensleistung honorieren

Mehr Gerechtigkeit brauchen wir auf dem Arbeitsmarkt. Fast jede zweite Neueinstellung ist befristet. Befristungen verhindern, die eigene Zukunft selbstbestimmt planen zu können. Davon sind vor allem junge Menschen betroffen. Die Befristung von Arbeitsverträgen ohne sachlichen Grund muss abgeschafft werden. Dafür werde ich mich weiter einsetzen.

Gerecht ist, Arbeit mit tariflichen Löhnen zu vergüten. Wer Vollzeit arbeiten geht, muss davon auch gut leben können. Dafür müssen wir die Tarifbindung und die Gewerkschaften weiter stärken.

Und zur sozialen Sicherheit gehört auch eine solidarische Lebensleistungsrente. Für mich gilt der Grundsatz: Nach jahrzehntelanger Arbeit muss die Rente ein gutes Leben im Alter ermöglichen. Unser Sozialstaat muss für alle da sein.

Gemeinsam unsere Zukunft gestalten – Sicherheit gewährleisten – Unsere Region stärken

Mit klarer Haltung müssen wir unsere Freiheit und unsere Demokratie verteidigen. Dazu gehört für mich auch ein klares Bekenntnis zu Europa und zu einem weltoffenen und modernen Einwanderungsland Deutschland. Ich werde mich weiterhin für den sozialen Zusammenhalt einsetzen, damit auch unsere Kinder in Frieden und Freiheit leben können. 

Und auch ein offenes Deutschland wird ein sicheres Land bleiben. Dafür will die SPD 15.000 Bundespolizisten einstellen. So soll auch die Arbeitsüberlastung der Polizistinnen und Polizisten abgebaut werden. Eine qualitativ und quantitativ gut aufgestellte Polizei ist der beste Garant für mehr Sicherheit.

Und ich werde mich weiterhin für meinen Wahlkreis einsetzen: Seien es Fördermittel des Bundes für die Franckeschen Stiftungen, die Moritzkirche und die Marktkirche oder Geld für die Universität und Schulen. Und ich werde weiterhin für Halle und unsere Region werben.

Über Dr. Karamba Diaby

Kindheit und Jugend

In Marsassoum, Senegal, wurde ich 1961 geboren. Als Vollwaise wuchs ich bei meiner älteren Schwester auf. Nach der Schulausbildung unterstützte mich mein Bruder, damit ich in Dakar ein Lehramtsstudium beginnen konnte. 

Studium und Promotion

Mit Mitte 20 kam ich 1985 dank eines Stipendiums in die damalige DDR, lernte am Leipziger Herder-Institut Deutsch und studierte dann Chemie an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg. Dort promovierte ich in Geoökologie über die „Schadstoffbelastung in deutschen Schrebergärten“.

Berufsleben

Anschließend arbeitete ich in gemeinnützigen Organisationen im Bereich Bildung, Jugendpolitik, Vielfalt und Menschenrechte. Von 2011 bis 2013 war ich Referent im Ministerium für Arbeit und Soziales des Landes Sachsen-Anhalt.

Mein Weg in die Politik

2008 trat ich in die SPD ein. Von 2009 bis 2015 war ich Stadtrat in Halle (Saale). 2013 wurde ich als erster in Afrika geborener Schwarzer Mensch in den Bundestag gewählt. Dort bin ich stellvertretender Vorsitzender des Ausschusses für Menschenrechte und humanitäre Hilfe sowie Mitglied im Ausschuss für Bildung, Forschung & Technikfolgenabschätzung

Familie

Mit meiner Frau und zwei Kindern lebe ich in Halle (Saale). Diese Stadt ist seit über 30 Jahren mein Lebensmittelpunkt.

Alle Fragen in der Übersicht

Mit großer Sorge verfolge ich die Diskussion zum UNO Packt für Massenmigration. (...)

Von: Naqernf Chyfg

Antwort von Dr. Karamba Diaby
SPD

Diese Frage wurde noch nicht beantwortet.

(...) Beantworten Sie als gewählter „Volksvertreter“ eigentlich grundsätzlich keine Anfragen, oder sind die Ihnen zu Verfügung gestellten Mittel hierzu unzureichend? (...)

Von: Oreaq Fgüeraohet

Antwort von Dr. Karamba Diaby
SPD

(...) Ich bemühe mich als Abgeordneter aus Halle an der Saale, sowohl Anfragen der Bürgerinnen und Bürger meines Wahlkreises als auch fachliche Anfragen von Verbänden und Unternehmen stets zeitnah zu beantworten. Manchmal ist zur Beantwortung der Frage entsprechende Recherche nötig, dann kann die Klärung der Sachlage etwas Zeit in Anspruch nehmen. (...)

# Internationales 18Juni2018

(...) ich habe eine Frage an Sie. Was kann die Bundesregierung Ihrer Meinung nach gegen die Fluchtursachen in Afrika tun und wie kann ein Bürger die Afrikaner im täglichen Überlebenskampf unterstützen?

Von: Crgre Urvamr

Antwort von Dr. Karamba Diaby
SPD

(...) Wir wollen internationalen Handel erhalten und fair ausgestalten. Außerdem wollen wir Vorreiter für eine faire Handelspolitik mit Afrika sein und die Wirtschaftspartnerschaftsabkommen der EU mit afrikanischen Staaten daraufhin überprüfen. Freier und fairer Handel ist eine wichtige Grundlage für unseren Wohlstand in Deutschland. (...)

%
2 von insgesamt
3 Fragen beantwortet
60 Tage durchschnittliche Antwortzeit
Fragen nach Kategorien

Frage stellen

Bitte füllen Sie alle mit * gekennzeichneten Felder aus.

Moderation

Die Freischaltung von Fragen kann je nach Nutzeraufkommen u.U. einige Stunden dauern, da alle eingehenden Fragen von einem Moderatorenteam überprüft werden. Ich habe den Moderations-Codex gelesen und sichergestellt, dass meine Frage nicht gegen diesen verstößt. Falls meine Frage nicht freigeschaltet werden kann, werde ich darüber von einem Moderator informiert.

Datenschutz

Aus Gründen der Rechtssicherheit wird Ihre IP-Adresse gespeichert, aber nicht veröffentlicht oder an Dritte weitergegeben. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

UN-Migrationspakt (Antrag der AfD-Fraktion)

30.11.2018
Dagegen gestimmt

Globaler Pakt für Migration

29.11.2018
Dafür gestimmt

Änderung des Tierschutzgesetzes

29.11.2018
Dafür gestimmt

Mietrechtsanpassungsgesetz

29.11.2018
Dagegen gestimmt

Pages

Kunde Aktivität Datum/Zeitspanne Einkommensstufe Gesamteinkünfte
Bund Heimat und Umwelt in Deutschland e.V. (BHU) Bonn Mitglied des Präsidiums Themen: Gesellschaftspolitik, soziale Gruppen, Umwelt seit 24.10.2017
Deutsche Stiftung Friedensforschung (DSF) Osnabrück Mitglied des Stiftungsrates Themen: Gesellschaftspolitik, soziale Gruppen, Verteidigung seit 24.10.2017
Max-Planck-Institut für ethnologische Forschung Halle (Saale) Mitglied des Kuratoriums Themen: Wissenschaft, Forschung und Technologie seit 24.10.2017
Stiftung Bürger für Bürger Berlin Mitglied des Kuratoriums Themen: Gesellschaftspolitik, soziale Gruppen seit 24.10.2017

Logo der Otto Brenner Stiftung Die Dokumentation der Nebeneinkünfte wird gefördert durch die Otto Brenner Stiftung