Frage an
Christina Schulze Föcking
CDU

(...) Ich meine: Wenn Menschen zum Pflegefall werden, ist der Sozialstaat genau so gefordert wie bei Krankheit oder Arbeitslosigkeit. Bei keinem anderen Lebensrisiko droht der finanzielle Ruin, bei keinem anderen Schicksalsschlag werden Kinder gesetzlich so in die Pflicht genommen wie bei der Pflege. (...)

Soziale Sicherung
20. April 2017

(...) Die Pflegeversicherung wird sicherlich an der ein oder anderen Stelle Veränderungen erfahren, Aussichten auf die von Ihnen angeregte Systemumstellung sehe ich jedoch nicht. (...)

Frage an
Christina Schulze Föcking
CDU

(...) folgende Frage habe ich an Sie als Vertreterin meines Wahlkreises im Landtag: Wie stehen Sie (und die NRW-CDU als Ganzes) zu der Diskussion um eine Obergrenze für Bargeldzahlungen, die insbesondere von Ihrem Parteifreund Herrn Schäuble, aber auch von NRW-Finanzminister Norbert Walter-Borjans intensiv geführt wurde und wird? Herr Walter-Borjans unterbot den 5000-Euro-Vorschlag von Herrn Schäuble ja sogar noch mit seiner 3000-Euro-Idee. (...)

Gesellschaftspolitik, soziale Gruppen
29. März 2017

(...) Jeder der mit Bargeld zahlen möchte, soll dies auch weiterhin tun können. Das Zahlen mit Bargeld ist ein unverzichtbares Merkmal einer freien und bürgerlichen Gesellschaft. (...)