Portrait von Christian Görke
Christian Görke
DIE LINKE
100 %
/ 5 Fragen beantwortet

Warum wird die Unfallhäufigkeit und Schwere von Unfällen an Landesstraßen o h n e Außerortradwege n i c h t als Dringlichkeitskriterium in die Bedarfsliste aufgenommen? (z.B. L 31 Bernau/Blumberg)

Die L 31 verbindet Bernau und Blumberg auf einer Länge von 6,3 km.
Bereits mehr als 20 Jahre wird ein straßenbegleitender sicherer Radweg verlangt.
In der Bedarfsliste des Landesbetriebes für Straßenwesen von 2018, gültig bis 2030, ist dieser neu zu bauende Radweg in die Kategorie "Vordringlicher Bedarf" eingeordnet, weil alle bisher erfassten Kriterien für neu zu bauende Radwege sogar mit hoher Punktbewertung zutreffen.( Schulwegsicherung, Lückenschluss von Mobilitätsketten, Verbesserung der Stadt-Umland-Beziehungen, Anbindung an Bahnhöfe und der Lückenschluss touristischer Radfernrouten).
Es fehlt aber eine ganz wichtige Priorität: die Unfallhäufigkeit an diesen Straßen.
Für die relativ kurze L 31 gab es im Zeitraum 01.01.2017 bis 30.06.2021 insgesamt 71 Unfälle, davon 27 mit Personenschäden, darunter ein Todesfall und 6 Schwerverletzte. Unter den 20 Leichtverletzten waren 3 Fussgänger und 3 Radfahrer, allesamt n i c h t Unfallverursacher.
Das muss doch berücksichtigt werden.

Frage von Heidi S. am
Thema
Portrait von Christian Görke
Antwort vom
Zeit bis zur Antwort: 1 Tag 22 Stunden

Sehr geehrte Frau Heidi S.,
 

vielen Dank für Ihre Anfrage.

Die Sicherheit aller Verkehrsteilnehmerinnen und Verkehrsteilnehmer muss beim Ausbau und bei der Ertüchtigung der Infrastruktur oberste Priorität haben. Die Unfallstatistik als Kriterium für die Festlegung der Prioritäten beim Radwegeausbau heranzuziehen, ist eine sinnvolle Anregung. Ich werde diese gern in meine parlamentarische Arbeit im Landtag mitnehmen.

Im Falle des von Ihnen angesprochenen Abschnitts der L31 zwischen Bernau und Blumberg würde eine zusätzliche Berücksichtigung der Unfallstatistik allerdings keine Beschleunigung bringen. Denn, wie Sie richtig recherchiert haben, dieser Straßenabschnitt gehört bereits zum „vordringlichen Bedarf“ für den Bau eines straßenbegleitenden Radweges. Das ist die höchste Dringlichkeitsstufe, die in der Landesstraßenbedarfsplanung zu vergeben ist.

Obendrein wird der Radweg an der L31 zwischen Bernau und Blumberg bereits geplant. Das hat die Landesregierung meinem Fraktionskollegen Sebastian Walter im Februar 2021 auf eine Anfrage geantwortet. Ich übersende Ihnen die Antwort im Anhang zur Kenntnis.

In Ihrem Sinne und im Interesse der Fahrradfahrerinnen und Fahrradfahrer in der Region hoffe ich sehr, dass die Umsetzung des Radwegebaus an der L31 zügig vonstatten geht.

 

Mit freundlichen Grüßen
Christian Görke

Was möchten Sie gerne wissen von:
Portrait von Christian Görke
Christian Görke
DIE LINKE