Frage an Astrid Mannes von Qntzne Bgg bezüglich Gesundheit

26. September 2019 - 06:07

Sehr geehrte Frau Mannes,

Mit großer Verwunderung habe ich Ihre Antwort an Herrn Unru gelesen.

Sie schreiben an Herrn Unru: „trotz mehrmaligen Hin- und Herschreibens scheinen wir nicht auf einen gemeinsamen Nenner zu kommen. Ggf. muss man andere Meinungen dann auch einfach so stehen lassen und akzeptieren.“

Warum soll ich dann, laut Masernschutzgesetz (welches Sie für richtig finden) bestraft werden, wenn ich keine SicherheitsGARANTIE für die Impfung habe und darum nicht impfen lassen will?

Wie können Sie die gesetzliche Nötigung zur Impfung mit dem Akzeptieren und Stehenlassen einer anderen Meinung in Einklang bringen?

mfG
Qntzne Bgg

Frage von Qntzne Bgg
Antwort von Astrid Mannes
26. September 2019 - 07:29
Zeit bis zur Antwort: 1 Stunde 21 Minuten

Sehr geehrte Frau Bgg,

vielen Dank für Ihre Frage zur vorgesehenen Einführung der Impfpflicht bei Masern.
Bei solchen Entscheidungen geht es immer um Abwägungen: Ist der Eingriff in die persönliche Entscheidungsfreiheit der Eltern, ob sie ihr Kind gegen Masern impfen lassen, höher zu werten als der Schutz der Bevölkerung vor einer Masernerkrankung? Vor dem Hintergrund der hohen Ansteckungsgefahr bei Masern und dem oft gesundheitlich sehr problematischen Verlauf bei Masern (bis hin zum Tode) haben sich der Bundesgesundheitsminister bzw. die Regierungsparteien entschieden, dem Schutz der Bevölkerung und dem Ziel, durch flächendeckende Impfungen die Masern auszurotten, den Vorrang zu geben.

Mit freundlichem Gruß
Dr. Astrid Mannes