Hamburg

Neueste Antworten

Frage an
Marcus Moser
SPD

(...) es gibt in Hamburg, wie Sie sicher wissen, viele veraltete Bebauungspläne, welche (aus Personalmangel?) nicht aktualisiert werden. Z.B. (...)

Städtebau und Stadtentwicklung
22. Februar 2020

(...) Für Änderungen oder Ergänzungen am Bebauungsplan stehen mehrere Stufen um ans Ziel zukommen. Generell sind die Bezirksämter für diese Aufgabe zuständig und nur bei gesamtstädtischer Bedeutung ist ein Beschluss des Senates erforderlich. Den Planungsanstoss können durch politische Gremien, Behörden oder auch Investoren, Bedarfsträger erfolgen. (...)

Frage an
Sven Gerber
CDU

(...) es gibt in Hamburg, wie Sie sicher wissen, viele veraltete Bebauungspläne, welche (aus Personalmangel?) nicht aktualisiert werden. Z.B. (...)

Städtebau und Stadtentwicklung
22. Februar 2020

(...) erstmal vielen Dank für Ihre Frage. Wann die Bebauungspläne für Bramfeld angepasst werden kann ich Ihnen spontan nicht sagen, aber ich kann nächste Woche bei der Verwaltung nachfragen. Des Weiteren finde ich, dass die Bebauungspläne regelmäßig aktualisiert werden müssen und werde dafür auch einsetzen. (...)

Frage an
Jan Otto Witt
DIE GRÜNEN

(...) es gibt in Hamburg, wie Sie sicher wissen, viele veraltete Bebauungspläne, welche (aus Personalmangel?) nicht aktualisiert werden. Z.B. (...)

Städtebau und Stadtentwicklung
22. Februar 2020

(...) Zunächst meine allgemeine Antwort: Wenn Bebauungspläne veraltet sind und Bereiche haben, die nicht zeitgemäß sind und in Zukunft nicht umgesetzt werden, sollten sie verändert werden. Ein aktuelles Beispiel ist der B-Plan Steilshoop 3. (...)

Frage an
Thomas Kreuzmann
CDU

Trotz des Mottos Sportstadt Hamburg sind Schulsporthallen und Sportstätten teilweise mangelhaft oder sogar für den Sport gesperrt. Wie kann das sein? (...)

Gesundheit
21. Februar 2020

(...) Nach einem heutigen Telefonat mit einem Vertreter des Bramfelder SV konnte ich in Erfahrung bringen, dass 'wie durch ein Wunder' am kommenden Montag eine Begehung der Umkleideraeume und der Sanitaeranlagen in der Ellernreihe stattfinden soll. Dafuer ist der Bezirk Wandsbek zustaendig. (...)

Oliver Errichiello
Frage an
Oliver Errichiello
SPD

(...) Mietwohnungen könnten günstiger gebaut werden, wenn die Stadt zukünftig ihre Grundstücke nur noch auf langfristiger Erbpachtbasis vergibt und damit den Wertzuwachs der Grundstücke nicht mehr Privatinvestoren in die Tasche fließen lässt. Auch wird zum Bau der Wohnungen oder Häuser deutlich weniger Kapital benötigt, was zu einer günstigeren Miete führen müsste. (...)

Städtebau und Stadtentwicklung
21. Februar 2020

(...) Ich bin daher ein großer Anhänger von intelligenten Mischlösungen: Wir benötigen einen freien Wohnungsmarkt, aber wir benötigen gleichzeitig starke sozial orientierte Akteure wie die sehr erfolgreichen Hamburger Baugenossenschaften und städtische Wohnungsanbieter. Darüber hinaus sollte es auch jungen Familien möglich sein, Immobilienbesitz zu entwickeln. Das ist in Hamburg immer schwerer möglich: So sind Preise für moderate Reihenhäuser in den Stadtrandbezirken wie Bergstedt, Poppenbüttel, Rissen oder Langenhorn inzwischen ab 400.000 EUR zu kaufen … das ist für eine Familie auch in Zeiten des Niedrigzinses immer noch eine sehr hohe Summe. (...)