Jahrgang
1975
Wohnort
Görlitz
Berufliche Qualifikation
Wirtschaftsingenieur
Ausgeübte Tätigkeit
Ministerpräsident des Freistaates Sachsens, Landesvorsitzender der CDU Sachsen
Wahlkreis

Wahlkreis 58: Görlitz 2

Liste
Landesliste, Platz 1
Parlament
Sachsen
Alle Fragen in der Übersicht
# Arbeit 17Juli2019

(...) wie möchten Sie die berufliche Situation von Menschen mit einer Behinderung auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt verbessern? Ich selbst habe einen GdB 50 und bin schon einige Jahre arbeitslos und auf der Suche nach Arbeit und möchte auch endlich einer beruflichen Tätigkeit nachgehen. (...)

Von: Erar Znpuhyr

Antwort von Michael Kretschmer
CDU

(...)

(...) Mein Vertrauen zu Ihnen hat dadurch ziemlich gelitten und damit stehe ich nicht alleine da. (...)

Von: Znguvnf Gunyurvz

Antwort von Michael Kretschmer
CDU

(...) Als sächsischer CDU-Vorsitzender wollte ich damit dokumentieren, dass die gesamte Partei an der Seite unserer Kandidaten steht und sie im Wahlkampf unterstützt. Darüber hinaus ging es darum deutlich zu machen, dass die Europawahl nicht irgendeine Wahl weit weg ist, sondern die Entscheidung, die dort getroffen wird, zentral wichtig für die Zukunft Sachsens ist. (...)

(...) Worauf führen Sie die seit vielen Jahren ausstehende Vollendung wirtschaftlich wichtiger Straßenbauprojekte mit hoher Symbolkraft, wie B169 Riesa - A14 oder B178n inklusive Autobahndreieck Weißenberg- Zittau-Liberec, zurück? Haben die beiden Regionen in Berlin keine Lobby? (...)

Von: Wüetra Xyvatraoret

Antwort von Michael Kretschmer
CDU

(...) Derzeit machen wir uns in Berlin stark, dass wir für die vom Strukturwandel betroffenen Braunkohleregionen ein eigenes Planungsrecht bekommen, das uns die Möglichkeit eröffnet, schneller vom Planen zum Bauen zu kommen. Wir sind fest davon überzeugt, dass es uns gelingen kann, Infrastrukturprojekte deutlich schneller als bisher und dennoch rechtssicher und unter Einbeziehung und Abwägung verschiedener Interessen (Anlieger, Natur- und Umweltschutz, Lärmschutz etc.) realisiert zu bekommen. Verfahren und Abläufe, die sich im Zuge des Strukturwandels als erfolgreich beweisen, sollten dann durchaus als Standard für ganz Deutschland in Betracht gezogen werden. (...)

(...) Unter dieser Prämisse nun meine Frage: Wäre es nicht effektiver und besser (zumindest für die Bürger des Freistaats Sachsens) die aktuell doch recht hohen Hürden für ein Volksbegehren (450000 vs. (...) einen Volksentscheids zu senken, anstatt jetzt ein ähnlich geartetes demokratisches Instrument einführen zu wollen? (...)

Von: Puevfgbcu Unua

Antwort von Michael Kretschmer
CDU

(...) Ich würde mich freuen, wenn wir nun gemeinsam überlegen, wie wir unsere Demokratie noch weiter verbessern können. Und ja, dazu gehört auch, dass wir über eine Absenkung der bestehenden Quoren bei der Volksgesetzgebung nachdenken.

%
4 von insgesamt
4 Fragen beantwortet
4 Tage durchschnittliche Antwortzeit
Fragen nach Kategorien

Frage stellen

Bitte füllen Sie alle mit * gekennzeichneten Felder aus.

Moderation

Die Freischaltung von Fragen kann je nach Nutzeraufkommen u.U. einige Stunden dauern, da alle eingehenden Fragen von einem Moderatorenteam überprüft werden. Ich habe den Moderations-Codex gelesen und sichergestellt, dass meine Frage nicht gegen diesen verstößt. Falls meine Frage nicht freigeschaltet werden kann, werde ich darüber von einem Moderator informiert.

Datenschutz

Aus Gründen der Rechtssicherheit wird Ihre IP-Adresse gespeichert, aber nicht veröffentlicht oder an Dritte weitergegeben. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.