Jahrgang
1952
Wohnort
Strande
Berufliche Qualifikation
Rechtsanwalt + Dipl.-Volksw.
Ausgeübte Tätigkeit
MdL
Wahlkreis

Wahlkreis 13: Rendsburg-Ost

Wahlkreisergebnis: 13,1 %

Parlament
Schleswig-Holstein 2009-2012

Über Wolfgang Kubicki

Vita: Wolfgnag Kubicki, MdL
Rechtsanwalt und Diplom-Volkswirt

Geboren am 3. März 1952 in Braunschweig, ev.
Beruflicher Werdegang:
1970 Abitur in Braunschweig
1975 Examen, Volkswirtschaftslehre an der Universität Kiel
1976-1977 Mitarbeit in der Unternehmensberatung
1978-1980 Mitarbeit in einem Steuerberatungsbüro
1981-1983 wissenschaftlicher Assistent der FDP-Landtagsfraktion in Schleswig-Holstein
1982 1. juristisches Staatsexamen
1983-1985 Referendar im juristischen Vorbereitungsdienst
1985 2. juristisches Staatsexamen
1985 Rechtsanwalt in eigener Sozietät
Politische und gesellschaftliche Funktionen:
seit 1971 Mitglied der FDP
1976-1988 FDP-Landesvorstandsmitglied, zuletzt stellvertretender Landesvorsitzender
1987-1989 Vorsitzender des FDP-Kreisverbandes Rendsburg-Eckernförde
1989-1993 FDP-Landesvorsitzender in Schleswig-Holstein und FDP-Bundesvorstandsmitglied
seit 1997 erneut Mitglied im Bundesvorstand
1990-1992 und 2002 Mitglied des Deutschen Bundestages
Landtagsfunktionen:
bis Aug. 1993 und seit 1996 Vorsitzender der FDP-Landtagsfraktion
Mitglied des Innen- und Rechtsausschusses und des Finanzausschusses, Mitglied der Arbeitsgruppe "Haushaltsprüfung" des Finanzausschusses
Mitglied des Richterwahlausschusses
seit der 13. WP (1992) Mitglied des Landtages

Alle Fragen in der Übersicht

perseverare diabolicum, FDP!

Frage: warum stellt die "F"DP die Kapitalinteressen der Nuklearindustrie über unser per Grundgesetz...

Von: Crgre Jnyq

Antwort von Wolfgang Kubicki
FDP

Diese Frage wurde noch nicht beantwortet.

# Soziales 19Sep2009

Was halten Sie von den Aussagen ihres Parteifreundes Guido Westerwelle in Bezug auf Abschaffung von Sozialleistungen ?
Ist das auch Ihre...

Von: Envare Jnearzüaqr

Antwort von Wolfgang Kubicki
FDP

(...) Tatsache ist, dass die FDP Hartz IV abschaffen und durch das sogenannte Bürgergeld ersetzen will. Mit der Einführung eines Bürgergeldes will die FDP den Betroffenen zielgenau helfen. (...)

# Finanzen 18Sep2009

Sehr geehrter Herr Kubicki.

Von den beiden großen Parteien im Land sowie im Bund bin ich mittlerweile frustriert und verärgert und bin der...

Von: Enys Oevaxznaa

Antwort von Wolfgang Kubicki
FDP

(...) September keine Zustimmung dafür erteilen, dass weitere Steuerzahlermilliarden bei der HSH verbrannt werden. Die FDP will, dass die Landesanteile an der HSH so schnell wie möglich verkauft werden. Es ist nicht Aufgabe des Steuerzahlers, an einer internationalen Geschäftsbank mit Niederlassungen in Steueroasen wie den Cayman Islands beteiligt zu sein. (...)

# Schulen 14Sep2009

Sehr geehrter Herr Kubicki,

Sie wollen als Koalitionspartner nach der Wahl Verantwortung in der Landesregierung übernehmen, deshalb habe...

Von: Byns Shueznaa

Antwort von Wolfgang Kubicki
FDP

(...) 3. Die FDP Schleswig-Holstein setzt sich für den Ausbau von Ganztagsangeboten an Schulen ein. Offene Ganztagsschulen (mit freiwillig zu nutzenden Angeboten) sollen besser ausgestattet werden, damit sie in der Lage sind, ihren Schülern erweiterte Erfahrungsbereiche zu eröffnen und so auch ihr Gemeinschaftsgefühl und ihr soziales Verhalten zu fördern. (...)

# Finanzen 12Sep2009

Sehr geehrter Herr Kubicki,

in einem Interview auf N24 deuten Sie etwas über die Steuerpläne der FDP an:
...

Von: Gbz Ybzob

Antwort von Wolfgang Kubicki
FDP

(...) Denn dort habe ich auf die Frage, ob die Mehrwertsteuer erhöht werde soll, klar mit nein geantwortet. Es ist völlig absurd zur Senkung der Einkommensteuer die Mehrwertsteuer zu erhöhen. Das ist wachstumsschädlich und daher völlig kontraproduktiv. (...)

# Finanzen 12Sep2009

Sehr geehrter Herr Kubicki,

in einem Interview auf N24 deuten Sie etwas über die Steuerpläne der FDP an:
...

Von: Gbz Ybzob

Antwort von Wolfgang Kubicki
FDP

Diese Frage wurde noch nicht beantwortet.

# Finanzen 7Sep2009

Hallo Herr Kubicki,

sie sagen, dass das "vom Land in die HSH eingebrachte Eigenkapital" in den Landeshaushalt zurückgeführt werden muss....

Von: Gbefgra Xüuy

Antwort von Wolfgang Kubicki
FDP

(...) es ist politischer Konsens aller im Landtag vertretenen Parteien, dass das Kapital, welches die Landesregierung der Bank zur Verfügung gestellt hat, um das Überleben der Bank zu sichern, auch wieder an das Land zurückfließt. Dies geschieht zum einen durch eine schlichte Verzinsung der Mittel als eine Art Leihgebühr, die jährlich an das Land gezahlt wird. Zum anderen wird eine neue Landesregierung mit Beteiligung der FDP festschreiben, dass zukünftige Gewinne der HSH zu einem Großteil verpflichtend als Eigenkapitalrückgewehr an das Land fließen. (...)

# Schulen 6Sep2009

SgH Kubicki,
ich arbeite als Koordinatorin der Offenen Ganztagsschule der Gem.-Schule am Seminarweg in SE und habe ein Problem mit meinem...

Von: Tnoevryr Xehfr

Antwort von Wolfgang Kubicki
FDP

(...) „Die Träger des Ganztagsangebotes sollten in der Art der Anstellung sowie in der Vertragsgestaltung mit ihren außerschulischen Fachkräften sehr gründlich sein, um etwaigen Prüfungen angemessen und rechtlich sicher begegnen zu können. Selbst wenn die außerschulischen Fachkräfte in ihren Honorarverträgen unterschreiben, dass sie sich selbst versichern und ihr Einkommen selbständig versteuern, ändert das die Prüfkriterien der Sozialversicherungsträger nicht. (...)

# Finanzen 2Sep2009

Guten Tag Herr Kubicki,
setzen Sie sich für eine Mehrwertsteuer-Erhöhung nach dem 27.09.09 ein ?
Vielen Dank für Ihre Antwort
Jo...

Von: Wbu Pnefgrafra

Antwort von Wolfgang Kubicki
FDP

Diese Frage wurde noch nicht beantwortet.

# Finanzen 2Sep2009

Guten Tag Herr Kubicki,
setzen Sie sich für eine Mehrwertsteuer-Erhöhung nach dem 27.09.09 ein ?
Vielen Dank für Ihre Antwort
Jo...

Von: Wbu Pnefgrafra

Antwort von Wolfgang Kubicki
FDP

(...) Ich bedaure es sehr, aber ich vermute, ich werde dieses ideale Steuersystem(!) nicht mehr erleben. Das ideale Steuermodell ist in der FDP übrigens seit 1982 "ständige Rechtsprechung". (...)

# Soziales 2Sep2009

Sehr geehrter Herr Kubicki,

zum Thema "Bürgergeld" als "negative Einkommensteuer" noch eine Zusatz-Frage:
Ihre Bedingung,...

Von: Qvrgre Cnagnravhf

Antwort von Wolfgang Kubicki
FDP

Diese Frage wurde noch nicht beantwortet.

# Soziales 2Sep2009

Sehr geehrter Herr Kubicki,

zum Thema "Bürgergeld" als "negative Einkommensteuer" noch eine Zusatz-Frage:
Ihre Bedingung,...

Von: Qvrgre Cnagnravhf

Antwort von Wolfgang Kubicki
FDP

(...) Die Bedingung im Bürgergeld ist an die Bereitschaft der Menschen geknüpft, Arbeit aufzunehmen – unabhängig von der Arbeitsmarktsituation vor Ort. Mit unserer Politik werden wir Rahmenbedingungen dafür schaffen, dass die Menschen auch wieder Arbeit vor Ort finden. (...)

%
15 von insgesamt
23 Fragen beantwortet
3 Tage durchschnittliche Antwortzeit
Fragen nach Kategorien

Frage stellen

Die Fragefunktion in diesem Profil wurde geschlossen.
To prevent automated spam submissions leave this field empty.

Moderation

Die Freischaltung von Fragen kann je nach Nutzeraufkommen u.U. einige Stunden dauern, da alle eingehenden Fragen von einem Moderatorenteam überprüft werden. Ich habe den Moderations-Codex gelesen und sichergestellt, dass meine Frage nicht gegen diesen verstößt. Falls meine Frage nicht freigeschaltet werden kann, werde ich darüber von einem Moderator informiert.

Datenschutz

Aus Gründen der Rechtssicherheit wird Ihre IP-Adresse gespeichert, aber nicht veröffentlicht oder an Dritte weitergegeben. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.