Jahrgang
1957
Wohnort
Falkensee
Berufliche Qualifikation
Ärztin (Humanmedizinerin)
Ausgeübte Tätigkeit
Mitglied des Landtages
Wahlkreis

Wahlkreis 6: Havelland II

Wahlkreisergebnis: 13,7 %

Liste
Landesliste

eingezogen über Liste

Parlament
Brandenburg

Die politischen Ziele von Ursula Nonnemacher

Statt „nach mir die Sintflut“ lautet mein Credo immer noch:
“Wir haben die Erde von unseren Kindern nur geborgt!“

Deshalb stehe ich:

- für Ressourcenschonung, Klima- und Umweltschutz aus Verantwortung für uns und nachfolgende Generationen

- für eine nachhaltige Finanzpolitik ohne Schulden auf dem Rücken der Jüngeren

- für Bildung und soziale Teilhabe in jedem Lebensalter

- gegen einen verfehlten Fortschrittsglauben, der von immer mehr Wachstum, immer mehr Leistung und immer mehr Ausgrenzung geprägt ist.

Über Ursula Nonnemacher

Lebenslauf 29.06.1957 geboren in Wiesbaden (Hessen)
Juni 1976 Abitur auf dem Oberstufengymnasium am Moltkering in Wiesbaden, Leistungskurse Biologie und Politik
Oktober 1976 Studium der Humanmedizin an der Johannes-Gutenberg-Universität in Mainz
1978, 1979 Auslandsfamulatur in Buenos Aires, Argentinien und mehrmonatige Reisen durch Südamerika
August 1980 Umzug nach Berlin (West), Fortsetzung des Studiums an der Freien Universität Berlin
Juni 1983 Approbation als Ärztin
Oktober 1983 Aufnahme der ärztlichen Tätigkeit am Krankenhaus Berlin - Spandau
1984-1988 Reisen in die USA, Sowjetunion, Mexiko, Mittelamerika, Australien
Dezember 1988 Geburt von Sohn Nico
Februar 1993 Facharztanerkennung (Innere Medizin)
Oktober 1995 Hochzeit mit Dr. med. Guido Sutthoff
Dezember 1995 Geburt von Tochter Kira
Oktober 1996 Umzug nach Falkensee
November 1996 Geburt von Tochter Nadja
April 1997 Eintritt in die Partei Bündnis 90/Die Grünen, Gründungsmitglied des Ortsverbandes Falkensee
Oktober 1997 bis 2001 Arbeit in der Rettungsstelle und Notaufnahme seit
April 1999 kontinuierlich gewählt in den Vorstand der Grünen Falkensee
seit 2001 Arbeit auf internistischer Intensivstation und Notarztwagen
2003-2008 Stadtverordnete und Fraktionsvorsitzende für Bündnis 90/Die Grünen in der SVV-Falkensee seit Oktober 2008 Stadtverordnete und Vorsitzende der Fraktion GRÜNE/ABü
März 2009 Wahl zur Landtagsdirektkandidatin im Wahlkreis 6 (Dallgow-Döberitz; Schönwalde-Glien; Falkensee) durch die Kreismitgliederversammlung Havelland
April 2009 Wahl auf Platz 5 der Landesliste zur Landtagswahl auf der Landes-Delegiertenversammlung in Dallgow-Döberitz
seit 2009 Landtagsabgeordnete im Brandenburger Landtag
2014 Spitzenkandidatin für Bündnis 90/Die Grünen

Landtagsauschüsse :
- Inneres
- Arbeit, Soziales, Frauen und Familie
- Parlamentarische Kontrollkommission
- Enquete-Kommission Brandenburg 2020 (bis 10/2013)
- Petitionsausschuss (bis 3/2012)

seit 2010 Vorstand der GBK (Verein für grün-bürgerbewegte Kommunalpolitik Brandenburg)
seit 2011 Vorstandssprecherin der GBK

Mitglied der LAG Gesundheit und Soziales
Mitglied der LAG Frauen und Geschlechterpolitik

2014 als Mitglied in die Rechtsextremismus Kommission von Bündnis 90/Die Grünen berufen worden

Mitgliedschaften:
NABU
ADFC
Bürgersolaranlage Beelitz
Bürgersolaranlagen Falkensee
Frauenpolitscher Rat
Bürgerinitiative Schönes Falkensee
Turn-und Sportverein Falkensee

Fördervereinsmitgliedschaften:
Freiwillige Feuerwehr Falkensee
Lokale Agenda Falkensee
Bibliothek Falkensee
Kreatives Zentrum Haus am Anger, Falkensee
Lise-Meitner Gymnasium, Falkensee

Alle Fragen in der Übersicht

(...) zur Zeit bewegt mich ein Thema auf landespolitischer Ebene ganz besonders: der Entwurf zum neuen Polizeigesetz. Dieser sieht vor, polizeiliche Befugnisse massiv auszuweiten. (...)

Von: Sybevna Fceratre

Antwort von Ursula Nonnemacher
DIE GRÜNEN

(...) Die Kompetenzen der Polizei nach dem derzeitigen Polizeigesetz sind ausreichend. Zur Gewährleistung der inneren Sicherheit bedarf es statt immer drastischerer Instrumente eines gut ausgestatten Personalkörpers der Polizei sowie einer korrekten Anwendung und Ausschöpfung der vorhandenen Instrumente. (...)

# Integration 4Sep2015

(...) Meine Fragen: Würden Sie mir zustimmen, dass Grüne generell demokratische Grundwerte betonen und sich auf diese berufen, im täglichen politischen Geschäft diese jedoch nur bei linken und anti-deutschen politischen Meinungen als einschlägig sehen, während jede konservative oder sich gegen linke Überzeugungen wendende Ansicht zu stigmatisieren und damit unmöglich zu machen ist? (...)

Von: Fgrcuna Pnefgrafra

Antwort von Ursula Nonnemacher
DIE GRÜNEN

Diese Frage wurde noch nicht beantwortet.

Sehr geehrte Frau Nonnemacher,

laut einem Bericht der WELT haben Sie in dieser Woche angekündigt, dass Sie gemeinsam mit den Fraktionen der...

Von: Fgrcuna Pnefgrafra

Antwort von Ursula Nonnemacher
DIE GRÜNEN

(...) Wir haben uns mit einschlägigen AfD Anträgen in diesem Parlament sehr intensiv auseinandergesetzt, mit ärgerlichen taktischen Spielchen, mit Anträgen, die von anderen Fraktionen fast wörtlich geklaut wurden. Es lief bei diesem Themenkreis immer darauf hinaus, ausländerfeindliche Äußerungen durch die AfD zu verbreiten. In Zeiten, wo rechtsextremistische Straftaten stark zunehmen und fast täglich Anschläge auf Geflüchtete zu beklagen sind, ist es nicht hinnehmbar, durch einschlägige Äußerungen den Boden zu bereiten und Hemmschwellen zu senken. (...)

%
2 von insgesamt
3 Fragen beantwortet
4 Tage durchschnittliche Antwortzeit
Fragen nach Kategorien

Frage stellen

Bitte füllen Sie alle mit * gekennzeichneten Felder aus.

Moderation

Die Freischaltung von Fragen kann je nach Nutzeraufkommen u.U. einige Stunden dauern, da alle eingehenden Fragen von einem Moderatorenteam überprüft werden. Ich habe den Moderations-Codex gelesen und sichergestellt, dass meine Frage nicht gegen diesen verstößt. Falls meine Frage nicht freigeschaltet werden kann, werde ich darüber von einem Moderator informiert.

Datenschutz

Aus Gründen der Rechtssicherheit wird Ihre IP-Adresse gespeichert, aber nicht veröffentlicht oder an Dritte weitergegeben. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Stärkung der ländlichen Regionen

15.12.2017
Enthalten

Volksinitiative zur Kreisgebietsreform

18.05.2017
Dafür gestimmt

Schallschutz am BER

17.05.2017
Nicht beteiligt

Einführung eines "Schutzparagraph 112"

30.04.2015
Dagegen gestimmt

Pages