Fragen und Antworten

Frage an
Ulla Jelpke
DIE LINKE

(...) Können Sie bitte alle Ihre Kräfte dafür ein, dass die Flüchtling aus Moria ALLE in Staaten der EU - und/oder wenn das von egal welchen Staaten nicht gewünscht ist - (bzw.) in den 16 deutschen Bundesländern aufgenommen werden? (...)

Ausländerpolitik, Zuwanderung
13. September 2020

(...) Immer mehr Bundesländer und Kommunen erklären sich zur Flüchtlingsaufnahme bereit – doch weiterhin blockiert Bundesinnenminister Horst Seehofer dies mit Verweis auf eine angestrebte „europäische Lösung“. (...) 

Abstimmverhalten

Über Ulla Jelpke

Ausgeübte Tätigkeit
MdB
Berufliche Qualifikation
Journalistin, Diplom-Soziologin, Volkswirtin
Geburtsjahr
1951

Ulla Jelpke schreibt über sich selbst:

• 9. Juni 1951 geboren in Hamburg – gelernte Friseurin, Kontoristin und Buchhändlerin.
• Über den 2. Bildungsweg 1993 Abschluß als Diplom-Soziologin und Volkswirtin.
• Als Linke aktiv in den 68ern, vor allem in der autonomen Frauen- und später in der Umwelt- und Friedensbewegung. Seit 1981 aktiv als Strafvollzugshelferin.
• 1981/89 zweimal zur Abgeordneten für die Grün-Alternative Liste (GAL) in die Bürgerschaft Hamburg gewählt, dort schwerpunktmäßig im Innen-, Rechts-, Frauen- und
Sozialausschuß gearbeitet; zwischenzeitlich wegen Rotation 3 Jahre als Frauenreferentin bei der GAL-Fraktion tätig.
• 1990 bis 2002 MdB; Vors. AG Innen- und Rechtspolitik der PDS-Fraktion und Innenpolitische Sprecherin der PDS-Fraktion. Schwerpunkte: Migrations- und Flüchtlingspolitik,
Sicherheitsgesetze und Verteidigung von Grundrechten, Antifaschismus und Menschenrechtsfragen.
• 2002-2005 Ressortleiterin für Innenpolitik bei der linken Tageszeitung junge Welt
• seit 2002 Mitherausgeberin und Autorin der Zwei-Wochen-Zeitschrift Ossietzky
• seit 2005 MdB; Innenpolitische Sprecherin der Linksfraktion im Bundestag und Obfrau für die Linksfraktion im Innenausschuss.

Mehr anzeigen Weniger anzeigen

Aktuelle Politische Ziele von Ulla Jelpke:
Abgeordnete Bundestag

Bei uns in Dortmund leben Menschen unterschiedlichster Herkunft, Kultur, Sprache und Religion. An Stelle einer Politik, die auf Feindbildern und verordneten Leitkulturen beruht, setze ich mich für gegenseitigen Respekt ein. Gleiche demokratische Rechte für alle hier lebenden Menschen sind dafür ebenso eine Voraussetzung für ein friedliches und solidarisches Miteinander wie soziale Sicherheit für alle. Zum Schutz der Bürger und Bürgerinnen vor dem Kontrollwahn des Staates trete ich konsequent für Bürgerrechte ein – denn eine Gesellschaft die auf Überwachung und Paranoia basiert, kann nicht demokratisch sein.
Mehr anzeigen Weniger anzeigen

Kandidaturen und Mandate

Abgeordnete Bundestag
Aktuelles Mandat

Fraktion: DIE LINKE
Eingezogen über die Wahlliste: Landesliste Nordrhein-Westfalen
Mandat gewonnen über:
Wahlliste
Wahlkreis:
Dortmund I
Wahlkreisergebnis:
7,70 %
Wahlliste:
Landesliste Nordrhein-Westfalen
Listenposition:
5

Politische Ziele

Bei uns in Dortmund leben Menschen unterschiedlichster Herkunft, Kultur, Sprache und Religion. An Stelle einer Politik, die auf Feindbildern und verordneten Leitkulturen beruht, setze ich mich für gegenseitigen Respekt ein. Gleiche demokratische Rechte für alle hier lebenden Menschen sind dafür ebenso eine Voraussetzung für ein friedliches und solidarisches Miteinander wie soziale Sicherheit für alle. Zum Schutz der Bürger und Bürgerinnen vor dem Kontrollwahn des Staates trete ich konsequent für Bürgerrechte ein – denn eine Gesellschaft die auf Überwachung und Paranoia basiert, kann nicht demokratisch sein.

Kandidatin Bundestag Wahl 2017

Angetreten für: DIE LINKE
Wahlkreis: Dortmund I
Mandat gewonnen über:
Wahlliste
Wahlkreis:
Dortmund I
Wahlkreisergebnis:
7,70 %
Wahlliste:
Landesliste Nordrhein-Westfalen
Listenposition:
5

Politische Ziele

Bei uns in Dortmund leben Menschen unterschiedlichster Herkunft, Kultur, Sprache und Religion. An Stelle einer Politik, die auf Feindbildern und verordneten Leitkulturen beruht, setze ich mich für gegenseitigen Respekt ein. Gleiche demokratische Rechte für alle hier lebenden Menschen sind dafür ebenso eine Voraussetzung für ein friedliches und solidarisches Miteinander wie soziale Sicherheit für alle. Zum Schutz der Bürger und Bürgerinnen vor dem Kontrollwahn des Staates trete ich konsequent für Bürgerrechte ein – denn eine Gesellschaft die auf Überwachung und Paranoia basiert, kann nicht demokratisch sein.

Abgeordnete Bundestag 2013 - 2017

Fraktion: DIE LINKE
Eingezogen über die Wahlliste: Landesliste Nordrhein-Westfalen
Mandat gewonnen über:
Wahlliste
Wahlkreis:
Dortmund I
Wahlkreisergebnis:
6,00 %
Wahlliste:
Landesliste Nordrhein-Westfalen
Listenposition:
3

Kandidatin Bundestag Wahl 2013

Angetreten für: DIE LINKE
Wahlkreis: Dortmund I
Mandat gewonnen über:
Wahlliste
Wahlkreis:
Dortmund I
Wahlkreisergebnis:
6,00 %
Listenposition:
3

Abgeordnete Bundestag 2009 - 2013

Fraktion: DIE LINKE
Wahlkreis: Dortmund II
Wahlkreis:
Dortmund II
Wahlkreisergebnis:
10,60 %
Wahlliste:
Landesliste Nordrhein-Westfalen
Listenposition:
2

Kandidatin Bundestag Wahl 2009

Angetreten für: DIE LINKE
Wahlkreis: Dortmund II
Wahlkreis:
Dortmund II
Wahlkreisergebnis:
10,60 %
Listenposition:
2

Abgeordnete Bundestag 2005 - 2009

Fraktion: DIE LINKE
Wahlliste:
Landesliste Nordrhein-Westfalen
Listenposition:
5
Startdatum: