Tobias Vogt
Tobias Vogt
CDU

Frage an Tobias Vogt von Ureznaa Urff bezüglich Öffentliche Finanzen, Steuern und Abgaben

Sehr geehrter Herr Vogt,

Deutschland belegt mittlerweile den Spitzenplatz im Bereich Steuern und Abgaben. Insbesondere das Rückgrat unseres Wohlstands, die KMU, finden schon in sehr vielen Bereichen deutlich attraktivere Standorte im Ausland. Dies ist regelmäßig der Presse zu entnehmen. Wie stehen Sie zu der Diskussion von Steuererhebungen im Kontext der Corona-Krise, gleichzeitig ist aber eine Steuer–und Abgabenreform mit deutlichen Anreizen für die KMU nötig? Können wir es uns leisten, die Teuersten zu sein?

Vielen Dank und viele Grüße
Ureznaa Urff

Frage von Ureznaa Urff
Antwort von Tobias Vogt
21. Februar 2021 - 21:59
Zeit bis zur Antwort: 4 Stunden 5 Minuten

Sehr geehrter Herr Hess,

Sie sprechen eines der Themen an, dass mir am meisten am Herzen liegt.

Wir müssen für nachhaltige Entlastungen sorgen und auch bürokratische Hürden für unsere KMU senken. Denn Baden-Württemberg profitiert von der hohen Wertschöpfung unseres Mittelstandes und ohne erfolgreiche KMU bricht uns die Grundlage für das Steueraufkommen weg. Als Unternehmer und Handwerksmeister weiß ich aus eigener Erfahrung, wo das Geld erwirtschaftet wird, dass dann von der Politik für Bildung, Verkehr, Sicherheit und weitere Bereiche ausgegeben werden kann.

Das Handwerk und unsere Familienunternehmen sind das Fundament unserer starken Wirtschaft. Unsere Ingenieure, Facharbeiter und Handwerker bringen für die anstehende Transformation alles mit: Innovationskraft, Kreativität und Unternehmertum. Dabei müssen wir politisch mit Mut die Weichen für den zukünftigen Prozess stellen und die richtigen Rahmenbedingungen setzen, nicht noch weitere Belastungen herbeiführen.

2012 übernahm ich die Geschäftsleitung des elterlichen Familienbetriebs mit 15 Mitarbeitern und entwickelte daraus ein erfolgreiches mittelständisches Unternehmen mit mehreren Standorten und heute 65 Mitarbeitern. Mit den Einblicken als Unternehmer aus der Wirtschaft, aber auch als junger Familienvater, bin ich der Überzeugung, dass ich im Landtag einiges für unser Land und den Wahlkreis voranbringen und anschieben kann.

Kein Politprofi zu sein, ist aus meiner Sicht kein Nachteil. Ganz im Gegenteil: Die Perspektive aus der Wirtschaft ergänzt das Gesamtbild des Parlaments. Baden-Württemberg war vor zehn Jahren noch in vielen Wirtschafts- und Wissenschaftsbereichen auf Platz 1. Heute sind wir oft nur noch im Mittelfeld. Ich möchte mich dafür einsetzen, dass Baden-Württemberg wieder dort hinkommt, wo unser Land hingehört: Auf Platz 1. Dafür werbe ich mit vollem Einsatz!

Freundliche Grüße
Tobias Vogt