Fragen und Antworten

Über Tobias Vogt

Ausgeübte Tätigkeit
Geschäftsführender Gesellschafter
Berufliche Qualifikation
Kfz-Techniker-Meister, Betriebswirt B.A. und Master in Automotive Management
Wohnort
Kirchheim am Neckar
Geburtsjahr
1985

Tobias Vogt schreibt über sich selbst:

Tobias Vogt
Mein Name ist Tobias Vogt, ich bin 35 Jahre alt, verheiratet, zweifacher Familienvater und führe mit meinem Bruder zusammen unser Familienunternehmen. Ich lebe und komme aus unserem Wahlkreis in Kirchheim am Neckar. Nach meiner Ausbildung zum Kfz-Mechaniker und der Weiterbildung zum Kfz-Techniker-Meister in der Abendschule folgte das berufsbegleitende betriebswirtschaftliche Bachelorstudium und der Master in Automotive Management. 2012 übernahm ich die Geschäftsleitung des elterlichen Familienbetriebs mit 15 Mitarbeitern und entwickelte daraus ein erfolgreiches mittelständisches Unternehmen mit mehreren Standorten und heute 65 Mitarbeitern. Mit den Einblicken als Unternehmer aus der Wirtschaft, aber auch als junger Familienvater, bin ich der Überzeugung, dass ich im Landtag einiges für unser Land und den Wahlkreis voranbringen und anschieben kann. Kein Politprofi zu sein, ist aus meiner Sicht kein Nachteil. Ganz im Gegenteil: Die Perspektive aus der Wirtschaft ergänzt das Gesamtbild des Parlaments.
Mehr anzeigen Weniger anzeigen

Aktuelle Politische Ziele von Tobias Vogt:
Kandidat Baden-Württemberg

In den letzten Jahren haben wir den Wohlstand und die Leistung der vorangegangenen Generationen verwaltet und davon gezehrt. Baden-Württemberg war vor zehn Jahren noch in vielen Wirtschafts- und Wissenschaftsbereichen auf Platz 1. Heute sind wir oft nur noch im Mittelfeld. Ich möchte mich dafür einsetzen, dass Baden-Württemberg wieder dort hinkommt, wo unser Land hingehört: Auf Platz 1. Lasst uns gemeinsam die Zukunft von Baden-Württemberg gestalten! Meine Schwerpunkte Ich stehe zu 100 % für Umwelt und Klimaschutz. Als Vater möchte ich, dass auch meine Kinder und deren Kinder noch etwas von unserer wunderschönen Landschaft, Umwelt und Natur haben. Durch Innovationskraft, Kreativität und Hightech "Made in Ländle" können wir Ökologie und Ökonomie miteinander vereinen. Nicht durch Verbote und Verzicht, sondern mit mutiger, gestalterischer Kraft. Unsere Energie der Zukunft dürfen nicht mehr fossile Rohstoffe sein, sondern erneuerbare Energien mit entsprechender Infrastruktur und Speichermöglichkeiten. Hierfür müssen wir intelligente Lösungen fördern. Baden-Württemberg profitiert von der hohen Wertschöpfung unseres Mittelstandes. Unsere Schlüsselindustrie befindet sich in der größten Transformation ihrer Geschichte. Dabei müssen wir mit Mut die Weichen für den zukünftigen Prozess stellen und die richtigen Rahmenbedingungen setzen. Unsere Ingenieure, Facharbeiter und Handwerker bringen für die anstehende Transformation alles mit: Innovationskraft, Kreativität und Unternehmertum. Wir brauchen einen noch besseren Dialog zwischen Schulen, Eltern, Betrieben und Handwerkskammern. Und wir müssen endlich besser über das Handwerk und die Chancen im Handwerk sprechen. In den letzten zehn Jahren sind viele Frankenbahnpendler zwischen Heilbronn und Stuttgart wieder zurück zum Auto gewechselt. Das ist eine Bankrotterklärung der Verkehrspolitik. Die Fehler in der baden-württembergischen Verkehrspolitik in den letzten zehn Jahren gilt es anzupacken und zu korrigieren. Der ÖPNV muss attraktiver werden in dem er die nötigen Kapazitäten bietet, pünktlich und zuverlässig ist. Auch auf unseren Straßen staut sich der Verkehr in unseren Gemeinden. Dringend benötigte Umgehungsstraßen und die digitale Steuerung des Verkehrsflusses sind Teil der Lösung. Freiheit und Sicherheit sind zwei Seiten der gleichen Medaille. Ohne Sicherheit kann es keine Freiheit geben – und umgekehrt. Deshalb setze ich mich für eine starke Polizei ein. Dazu gehört für mich mehr Personal, bessere Ausstattung und mehr Möglichkeiten. Angesichts der Bilder von der Stuttgarter Krawallnacht und der zunehmenden Gewalt gegen Polizisten und Einsatzkräfte ist für mich klar: Wir müssen als Rechtsstaat hier durchgreifen, um unsere Gesellschaft wieder zusammenzuführen. Mit großer Bewunderung und Dankbarkeit erkenne ich den herausfordernden Einsatz der Polizei und aller weiterer Blaulichtkräfte für unsere Gesellschaft an. Wir müssen diesen den Rücken für ihren Einsatz stärken. Baden-Württembergs größter Schatz sind unsere vielen klugen Köpfe. Investitionen in die Bildung und Forschung sind deshalb ein zentraler Baustein unseres zukünftigen Wohlstands. Ausbildung, Meister, Studium: Für mich ist Bildungsgerechtigkeit nicht nur ein Schlagwort, sondern Teil meiner persönlichen Geschichte. Der zweite Bildungsweg und die duale Ausbildung sind Stärken Baden-Württembergs, die wir weiter ausbauen müssen. Die Digitalisierung ermöglicht effizientere Prozesse und smarte Lösungsansätze. Lassen Sie uns das beste 5G Netz der Welt in Baden-Württemberg bauen, lassen Sie uns in Künstliche Intelligenz investieren. Eine Investition in unsere Zukunft.
Mehr anzeigen Weniger anzeigen

Kandidaturen und Mandate

Kandidat Baden-Württemberg

Tritt an für: CDU
Wahlkreis
Bietigheim-Bissingen

Politische Ziele

In den letzten Jahren haben wir den Wohlstand und die Leistung der vorangegangenen Generationen verwaltet und davon gezehrt. Baden-Württemberg war vor zehn Jahren noch in vielen Wirtschafts- und Wissenschaftsbereichen auf Platz 1. Heute sind wir oft nur noch im Mittelfeld. Ich möchte mich dafür einsetzen, dass Baden-Württemberg wieder dort hinkommt, wo unser Land hingehört: Auf Platz 1. Lasst uns gemeinsam die Zukunft von Baden-Württemberg gestalten! Meine Schwerpunkte Ich stehe zu 100 % für Umwelt und Klimaschutz. Als Vater möchte ich, dass auch meine Kinder und deren Kinder noch etwas von unserer wunderschönen Landschaft, Umwelt und Natur haben. Durch Innovationskraft, Kreativität und Hightech "Made in Ländle" können wir Ökologie und Ökonomie miteinander vereinen. Nicht durch Verbote und Verzicht, sondern mit mutiger, gestalterischer Kraft. Unsere Energie der Zukunft dürfen nicht mehr fossile Rohstoffe sein, sondern erneuerbare Energien mit entsprechender Infrastruktur und Speichermöglichkeiten. Hierfür müssen wir intelligente Lösungen fördern. Baden-Württemberg profitiert von der hohen Wertschöpfung unseres Mittelstandes. Unsere Schlüsselindustrie befindet sich in der größten Transformation ihrer Geschichte. Dabei müssen wir mit Mut die Weichen für den zukünftigen Prozess stellen und die richtigen Rahmenbedingungen setzen. Unsere Ingenieure, Facharbeiter und Handwerker bringen für die anstehende Transformation alles mit: Innovationskraft, Kreativität und Unternehmertum. Wir brauchen einen noch besseren Dialog zwischen Schulen, Eltern, Betrieben und Handwerkskammern. Und wir müssen endlich besser über das Handwerk und die Chancen im Handwerk sprechen. In den letzten zehn Jahren sind viele Frankenbahnpendler zwischen Heilbronn und Stuttgart wieder zurück zum Auto gewechselt. Das ist eine Bankrotterklärung der Verkehrspolitik. Die Fehler in der baden-württembergischen Verkehrspolitik in den letzten zehn Jahren gilt es anzupacken und zu korrigieren. Der ÖPNV muss attraktiver werden in dem er die nötigen Kapazitäten bietet, pünktlich und zuverlässig ist. Auch auf unseren Straßen staut sich der Verkehr in unseren Gemeinden. Dringend benötigte Umgehungsstraßen und die digitale Steuerung des Verkehrsflusses sind Teil der Lösung. Freiheit und Sicherheit sind zwei Seiten der gleichen Medaille. Ohne Sicherheit kann es keine Freiheit geben – und umgekehrt. Deshalb setze ich mich für eine starke Polizei ein. Dazu gehört für mich mehr Personal, bessere Ausstattung und mehr Möglichkeiten. Angesichts der Bilder von der Stuttgarter Krawallnacht und der zunehmenden Gewalt gegen Polizisten und Einsatzkräfte ist für mich klar: Wir müssen als Rechtsstaat hier durchgreifen, um unsere Gesellschaft wieder zusammenzuführen. Mit großer Bewunderung und Dankbarkeit erkenne ich den herausfordernden Einsatz der Polizei und aller weiterer Blaulichtkräfte für unsere Gesellschaft an. Wir müssen diesen den Rücken für ihren Einsatz stärken. Baden-Württembergs größter Schatz sind unsere vielen klugen Köpfe. Investitionen in die Bildung und Forschung sind deshalb ein zentraler Baustein unseres zukünftigen Wohlstands. Ausbildung, Meister, Studium: Für mich ist Bildungsgerechtigkeit nicht nur ein Schlagwort, sondern Teil meiner persönlichen Geschichte. Der zweite Bildungsweg und die duale Ausbildung sind Stärken Baden-Württembergs, die wir weiter ausbauen müssen. Die Digitalisierung ermöglicht effizientere Prozesse und smarte Lösungsansätze. Lassen Sie uns das beste 5G Netz der Welt in Baden-Württemberg bauen, lassen Sie uns in Künstliche Intelligenz investieren. Eine Investition in unsere Zukunft.