Hamburg
Portrait von Thilo Kleibauer
Frage an
Thilo Kleibauer
CDU

(...) Wer trägt die Kosten für die Rechtsstreitigkeiten, die das Gesundheitsministerium übernehmen muss und wie hoch können diese schlimmstenfalls werden? (...) 

Verbraucherschutz
18. September 2020

Sind Sie auch an der Antwort interessiert?

Hamburg Wahl 2015
Portrait von Thilo Kleibauer
Frage an
Thilo Kleibauer
CDU

Was gedenken Sie zu unternehmen, dass Nachflüge ab 23 Uhr grundsätzlich verboten werden? Höhere Gebühren kassieren hilft nur der Stadt, meine Gesundheit leidet.

Verkehr
23. Januar 2015

(...) Bereits im Mai 2014 hatte die Bürgerschaft mit großer Mehrheit einen 10-Punkte-Plan gegen Fluglärm beschlossen, der leider vom SPD-Senat und der Flugsicherung in weiten Teilen ignoriert wurde. Daher haben sich die Kollegen im Umweltausschuss erneut intensiv mit dem Thema Fluglärm befasst und einen umfassenden Antrag vorbereitet, den die Bürgerschaft in der nächsten Sitzung am 4. Februar 2015 beschließen wird. (...)

Hamburg Wahl 2015
Portrait von Thilo Kleibauer
Frage an
Thilo Kleibauer
CDU

(...) spätestens seit der Abschaffung des bezirklichen Ordnungsdienstes ist eine Überwachung des ruhenden Verkehrs z.B. in Bergstedt nicht feststellbar, obwohl faktisch zu jeder Tages- und Nachtzeit auf Gehwegen Falschparker feststellbar sind. (...)

Verkehr
21. Januar 2015

(...) Ich habe mich als Abgeordneter in den letzten Jahren an vielen Stellen für mehr Verkehrsberuhigung in Wohnstraßen mit Durchgangsverkehr eingesetzt und auch hinterfragt, wie häufig dort jeweils Geschwindigkeitsmessungen stattfanden. (...) Viele Maßnahmen zur Verkehrsberuhigung in den Walddörfern wurden schon lange zugesagt und haben sich deutlich verzögert. (...)

Hamburg Wahl 2011
Portrait von Thilo Kleibauer
Frage an
Thilo Kleibauer
CDU

Sehr geehrter Herr Kleibauer,

wie stehen Sie zur Frage "Bebauung Hinsenfeld" u.ä. und generell zur verdichteten, engeren Bebauung auf den zur Zeit noch großzügigen und grünen Grundstücken in den Walddörfern?

Raumordnung, Bau- und Wohnungswesen
06. Februar 2011

(...) Durch die Nachverdichtung im Bestand kann notwendiger Wohnraum für junge Familien geschaffen werden, ohne die gewachsenen Grünachsen zwischen den Stadtteilen weiter einzuschränken. Allerdings ist uns dabei besonders wichtig, dass der ortstypische Charakter der Wohngebiete erhalten bleibt. (...)