Stephan Weil
Stephan Weil
SPD
70 %
84 / 120 Fragen beantwortet

Frage an Stephan Weil von Nina B. bezüglich Gesundheit

Sehr geehrter Herr Weil,
ich möchte gerne von Ihnen wissen wie Sie verantworten können, dass die die mittlere Generation zwischen 25-45 Jahren in der Pandemie zurück gestellt wird. Ich bin 32 Jahre, durch Corona seit Oktober im Home-Office sehe also weder Kollegen noch Kunden. Freunde und Familie zu treffen ist ebenfalls kaum möglich und da auch mein Mann derzeit als Soldat im Auslandseinsatz ist, ist das Leben derzeit sehr einsam. Dennoch muss ich ständig hören, dass nur die ältere Generation oder die Kinder extrem unter der Pandemie leiden da Sie keine Freunde treffen, Familie sehen, Sport treiben oder sonstigen Aktivitäten nachgehen können. Wann wird der Politik endlich bewusst, dass alle Bürgerinnen und Bürger in dieser Pandemie leiden? Immer wird davon gesprochen, dass diese beiden Generationen vor den Folgen der Pandemie geschützt werden müssen. Ist mein Leben als Bürgerin weniger Wert weil ich nicht in diese Altersgruppen gehöre? Nicht nur schwere Verläufe durch eine Corona-Infektion sondern auch die Spätfolgen und lange Genesungswege treffen mittlerweile alle Altersgruppen. In drei Wochen werde ich wieder auf meiner Arbeit aktiv sein können und werde im Rahmen meiner Tätigkeit in der mikrobiellen Diagnostik Krankenhäuser und medizinische Labore besuchen. Ohne Impfung, ohne Schutz. Denn obwohl ich eine Bestätigung meines Arbeitgebers erhalten habe einem erhöhten Risiko ausgesetzt zu sein habe ich keine Chance eine Impfung zu erhalten. Ich bin durchaus bereit jeden Impfstoff anzunehmen aber (erneut) aufgrund meines Alters werden mir die Impfstoffe Astra und Johnson verwehrt. Da nun beschlossen wurde den sowieso schon knappen Impfstoff von Biontec für Schülerinnen und Schüler zurück zuhalten sehe ich für meine Gesundheit schlechte Karten.
Meine Frage daher an Sie wann und wie wollen Sie endlich ALLE Bürgerinnen und Bürger gleich behandeln und Ihre Gesundheit schützen?

Frage von Nina B. am
Thema
Stephan Weil
Antwort vom
Zeit bis zur Antwort: 3 Monate 3 Wochen

Sehr geehrte Frau B.,

entschuldigen Sie bitte die späte Antwort auf Ihre Anfrage. Wir hoffen, dass Sie mittlerweile den vollständigen Impfschutz haben und dass es Ihnen und Ihrer Familie gut geht.

Wir hatten insbesondere in den ersten fünf Monaten dieses Jahres schlichtweg zu wenig Impfstoff zur Verfügung, um allen Bürgerinnen und Bürgern ein Impfangebot machen zu können. Mittlerweile konnten wir jedoch allen Erwachsenen und den 12-17-jährigen ein Impfangebot unterbreiten.

Mit der seit Ende August geltenden 3G bzw. 2G Regel konnten wir wieder viele Freiheiten zurückgewinnen. Trotzdem ist die Gefahr einer Überlastung des Gesundheitssystem noch nicht gebannt. Auch wenn Niedersachsen bei den Impfungen vergleichsweise gut dasteht, sind rund 20% der Erwachsenen ungeimpft. Da Impfen der einzige Weg aus der Pandemie ist, kann unter der 2G Bedingung eine weitgehende Rückkehr zur Normalität erfolgen und auf die meisten Einschränkungen verzichtet werden. Für die ungeimpften Menschen wird das gesellschaftliche Leben etwas aufwendiger werden.

Mit diesen Regelungen wollen wir gut durch den Herbst kommen und einen erneuten Anstieg der Infektionen verhindern.

Mit freundlichen Grüßen
Team Weil

Was möchten Sie gerne wissen von:
Stephan Weil
Stephan Weil
SPD