Stefan Klaus Engel
MLPD
Profil öffnen

Frage von Gbav Yram an Stefan Klaus Engel bezüglich Umwelt

# Umwelt 19. Sep. 2017 - 21:31

Die Umweltsituation wird immer bedrohlicher: schwerste Hurrikans, Eismassen in der Arktis schmelzen, Permafrostböden tauen auf ... Ist die Umwelt überhaupt noch zu retten?

Von: Gbav Yram

Antwort von Stefan Klaus Engel (MLPD)

An Gbav Yram

Wir haben seit den 1970er Jahren eine globale Umweltkrise, die inzwischen immer bedrohlicher in eine globale Umweltkatastrophe übergeht. Das bedeutet, dass die Grundlage menschlichen Lebens überhaupt in Frage gestellt wird. Die Herrschenden denken aus Profitgründen überhaupt nicht daran, wirksame Umweltschutzmaßnahmen anzustreben und riskieren den Untergang der Menschheit in einer globalen Umweltkatastrophe. Das berührt nicht nur das Weltklima, sondern auch die Verschmutzung, Erwärmung und Versauerung der Weltmeere, das Artensterben, die atomare Verseuchung, die Müllberge sowie den großen Raubbau an den natürlichen Ressourcen.

Diese Tendenz zur globalen Umweltkatastrophe kann letztlich nur gestoppt werden, wenn an die Stelle bürgerlicher imperialistischer Regierungen Gesellschaftsordnungen treten, in denen die Einheit von Mensch und Natur im Mittelpunkt steht. Das ist auch der Grund, warum wir den Kampf um den Schutz der natürlichen Umwelt mit der gesellschaftlichen Perspektive der vereinigten sozialistischen Länder der Welt führen.

Natürlich bin ich der Meinung, dass die Erde noch zu retten ist, weil ich auch fest daran glaube, dass die Menschheit nicht in der Barbarei untergehen will und letztlich alles dafür tun wird, damit die Menschheit erhalten bleibt. Der Kampf um den Sozialismus wird im 21. Jahrhundert, davon bin ich fest überzeugt, einen neuen Aufschwung erleben.

Auf all diese Zusammenhänge bin ich in meinem Buch „KATASTROPHEN-ALARM! Was tun gegen die mutwillige Zerstörung der Einheit von Mensch und Natur?“ genauer eingegangen.

Logo für Vielfalt, Weltoffenheit und Toleranz von abgeordnetenwatch.de

Dieses Logo steht für Vielfalt, Weltoffenheit und Toleranz. abgeordnetenwatch.de setzt sich durch Bürgerbeteiligung und Transparenz für eine selbstbestimmte Gesellschaft ein, in der jede:r gleich viel wert ist. Diese Haltung spiegelt sich neben unserem Codex für die Moderation von Anfragen auch in unserem Sozial-, Umwelt- und Gleichstellungsprofil wider.