Sebastian Czaja
Sebastian Czaja
FDP

Frage an Sebastian Czaja von Roreuneq Svfpury bezüglich Familie

19. August 2016 - 08:13

Sehr geehrter Herr Czaja
die Arbeitsfähigkeit der Berliner Jugendämtern ist teilweise stark beeinträchtigt.
Seit 2013 kämpfen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Jugendämter um bessere Bedingungen und Mindest-Personalausstattungen, insbesondere in den Regionalen Sozialen Diensten.
Im Jahr 2015 wurde durch die Senatsverwaltung eine „Maßnahmeplanung zur nachhaltigen Sicherung der Aufgabenerfüllung der Berliner Jugendämter“ erarbeitet.
Bis zum heutigen Tag wurden die Forderung einer im Ländervergleich angemessenen Bezahlung und der wichtigste Punkt, nämlich eine verbindliche Fallhöchstzahl pro Mitarbeiter festzulegen (= Personalbemessungsmodell, um eine Mindestqualität zu erreichen) nicht umgesetzt. Die Situation in vielen Jugendämtern ist nach wie vor desolat. Die Personalzuführungen im Rahmen der „wachsenden Stadt“ ändern an dem Zustand nichts, da diese ja für zusätzliche Aufgaben gewährt werden.
Werden Sie und Ihre Partei etwas tun um diesen Zustand zu ändern und wenn ja, was genau wird das sein?
Vielen Dank für Ihre Antwort.

Frage von Roreuneq Svfpury
Antwort von Sebastian Czaja
21. August 2016 - 10:55
Zeit bis zur Antwort: 2 Tage 2 Stunden

Sehr geehrter Herr Svfpury,

vielen Dank für Ihre Frage zum wichtigen Thema Jugendpolitik.

Die von Ihnen geschilderten Zustände in den bezirklichen Jugendämtern stehen zwar weniger im medialen Fokus wie die Situation in den Bürgerämtern, aber die Ursachen sind ähnlich und die Folgen für unsere Gesellschaft sind oft noch schwerwiegender.
Es geht aus unserer Sicht nicht nur um die Anforderungen der wachsenden Stadt, sondern wir brauchen zuerst einmal die funktionierende Stadt – auch im Bereich Jugendschutz.

Die FDP fordert daher in ihrem Wahlprogramm zum 18. September:

„Das Vorgehen der Jugendämter muss stärker vorbeugend ausgerichtet sein. Die Ausstattung der Jugendämter ist dem gestiegenen Bedarf durch gut qualifizierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter anzupassen. Alle Bezirke sollten über Notfallgruppen zum Kinderschutz verfügen, um unverzüglich und unbürokratisch helfen zu können.“

Die Ämter müssen vom Personalbestand und von ihrer Ausstattung her in die Lage versetzt werden, ihren Aufgaben nachzukommen. Dies ist derzeit nicht der Fall. Die FDP will dies schnellstmöglich ändern.

Ich hoffe, dass Ihnen die Position der FDP in diesem Punkt nachvollziehbar geworden ist.

Mit freundlichen Grüßen

Sebastian Czaja
Generalsekretär