Portrait von Patricia Lips
Patricia Lips
CDU

Frage an Patricia Lips von Fgrsna Guvrebys bezüglich Gesellschaftspolitik, soziale Gruppen

Hallo Frau Lips,

ich moechte die Fragen von Phillip Kiessler erweitern:

Warum wehrt sich Christian Bahls, selbst Opfer von Kinderpornographie, gegen die vorgeschlagene Sperre? (Tagesspiegel-News, Missbrauchsopfer gegen Netzsperren, http://www.tagesspiegel.de/politik/deutschland/Missbrauch-Internet-Pornografie-Kinderpornografie;art122,2774952,) Haben Sie selbst mit Opfern geredet, ob diese die Zensurmassnahme fuer richtig und vor allem fuer wirksam halten?

Warum wird das "Thema" Kinderpornographie nicht der Wurzel gepackt sondern "ausgeblendet"? Die Sperre laesst sich leicht umgehen, wie man einen DNS Server eintraegt, IP-Traffic tunnelt oder Proxies benutzt lernt jeder Fachinformatiker im ersten Lehrjahr.

Waere es nicht sinnvoller, den entsprechenden Server vom Netz zu nehmen und gegen den Uploader strafrechtlich vorzugehen?

Fehlt es in den entsprechenden Stellen der Polizei, Kripo, Strafverfolgung an Personal oder Know-How?

Haben Sie eine Technikfolgeabschaetzung gemacht, haben Sie das Thema eher von der wissenschaftlich-nuechternen Seite betrachtet oder eher emotional? Wurden die Folgen (Forderung nach Sperrung von sogenannten Killerspielen, Gluecksspiele, Urheberrechtsverstoesse, Wikileaks, usw.) nach weiteren Sperr-Forderungen bedacht?

Die auslaendische IT-Presse (The Inquirer, German parliament passes Internet censorship bill, http://www.theinquirer.net/inquirer/news/1356941/german-parliament-passes-internet-censorship) nennt das Gesetz beim Namen: Internet-Zensur-Gesetz.

Macht sich Deutschland nicht laecherlich im Rahmen der IT-Kompetenz?
Wird nicht Deutschland bald auf der Stufe mit Iran, China, etc. stehen was Internet-Zensur betrifft? (Ich wuerde das gerne in einem Gespraech mit Ihnen erlaeutern)

Fuer Fragen stehe ich gerne zur Verfuegung.
Freundliche Gruesse,
Stefan Thierolf (Project Manager)

Frage von Fgrsna Guvrebys
Antwort von Patricia Lips
08. Juli 2009 - 08:22
Zeit bis zur Antwort: 1 Woche 5 Tage

Sehr geehrter Herr Thierolf,

vielen Dank für Ihre zusätzlichen Fragen zum Thema Kinderpornographie. Zunächst möchte ich auf meine bisherigen Antworten zu diesem Thema an Ureea Rvgry und Herrn Kießler verweisen. Sehr gerne nehme ich aber darüber hinaus Ihre Anregung eines persönlichen Gesprächs auf und möchte Sie bitten, mir über patricia.lips@bundestag.de Ihre Kontaktdaten mitzuteilen.

Mit freundlichen Grüßen,
Patricia Lips