Michael Leutert
DIE LINKE
Profil öffnen

Frage von Ehora Urvaevpu an Michael Leutert bezüglich Bildung und Forschung

# Bildung und Forschung 14. Sep. 2016 - 09:50

Sehr geehrter Herr Leutert,
Ich bin kein „besorgter Bürger“ aber ich mache mir trotzdem Sorgen über ein, wie ich finde sehr wichtiges Thema. Eigentlich das Wichtigste. Bildung.
Deutschland ist ein Land von unglaublichem Potenzial, vor allem durch die Eingliederung anderer Kulturen, finde ich, wird Deutschland zunehmend bereichert. Wie haben Industrie, Service, Natur, Kultur – alles. Jetzt auch noch einen ausgeglichenen Haushalt. Ob das in Zeiten der negativen Zinsen wirklich Priorität haben muss, sei dahingestellt, allerdings bin ich damit einverstanden, solange nicht an den falschen Stellen gespart wird.
Warum gibt es zu wenig Lehrer? Warum wird seit Jahren über eine Bildungsreform geredet, aber nie angepackt? Warum werden immer mehr Lehrkräfte als Dozenten eingestellt? Warum werden Lehrkräfte eingestellt, die nicht mal eine Ausbildung zum Lehrer absolviert haben (in meinem Freundeskreis allein 3 Personen). Bildung ist der Schlüssel zu ALLEM, Integration, Wachstum, Frieden, niedrige Kriminalität, hohe Steuereinnahmen. Es ist mir ein ABSOLUTES Rätsel warum dieses Thema so in den Hintergrund gedrängt wird. Immer wieder kleine, kurzfristige Hilfen und Programme hier und da reichen nicht. Das Bildungssystem, die Investition und Aufstellung in dieses gehören modernisiert. Klassengrößen von max. 20 Schülern, Integrationsunterricht, moderner Unterricht, top ausgebildete, verbeamtete Lehrkräfte mit guter Bezahlung, moderne Schulen, gemeinsamer Unterricht bis zu 10. Klasse, Abschaffung der Hauptschulen, Förderung von Sonderschulen für tatsächlich Förderungsnotwendige Kinder. Schauen Sie nach Finnland. Lehrer sind dort, wie Doktoren und Richter, die Spitze der Gesellschaft. Ich selbst bin nicht einmal Lehrer aber ich will, dass wir unser Potenzial und die Mittel nutzen. Und ich werde nächstes Jahr die Partei unterstützen, die sich nicht scheut, diese Thema groß auf die Flaggen zu schreiben. Wen werde ich wählen?

mit freundlichem Gruß

Ruben Heinrich

Von: Ehora Urvaevpu

Antwort von Michael Leutert (LINKE) 19. Sep. 2016 - 14:29

Sehr geehrter Herr Heinrich,

Im Grunde kann ich meine Antwort an Sie sehr kurz halten: Ich stimme Ihnen
zu. Ihrer Beschreibung der Rolle von Bildung, der Bildungssituation in
Deutschland, bis hin zum Verweis auf Finnland oder dem Zweifel, ob die
‚Schwarze Null‘ angesichts negativer Zinsen wirklich das oberste Ziel sein
darf, habe ich wenig hinzuzufügen. Ich möchte lediglich ergänzen, dass das
deutsche Bildungssystem und seine gegenwärtige Finanzierung durch Bund und
Länder zu einem hohen Maß sozial undurchlässig ist und eine soziale
Spaltung mit festschreibt. Das ist eine Schande für so ein reiches Land.
Warum das so ist, fragen Sie? Weil leider von den jeweils politisch
Verantwortlichen der letzten Jahre, ja mittlerweile sogar Jahrzehnte, ganz
überwiegend die falschen Prioritäten gesetzt wurden. Allerdings gibt es
Gegenbeispiele. Die rotrote Koalition im Land Berlin, die dort von 2001
bis 2011 regierte, hatte auf Betreiben der Linken das Pilotprojekt
Gemeinschaftsschule für längeres gemeinsames Lernen (wie in Finnland)
gestartet. In diesem Jahr ist der unabhängige Evaluationsbericht zum Ende
der Pilotphase erschienen
( http://www.linksfraktion-berlin.de/politik/themen/berliner_schule/gemein... ). Er stellt der Gemeinschaftsschule gute Noten aus. Die
Linke Berlin ist mit dem Ziel in den Wahlkampf gegangen, sie nun als einen
gleichberechtigten Typ zur Regelschule zu machen. Nach dem Wahlausgang
könnte dies möglich sein.
Damit ist zugleich ein weiterer wichtiger Punkt berührt: Bildung ist zu
einem großen Teil Ländersache. Zwischen Bund und Ländern besteht ein
Kooperationsverbot, das wir als Linke ablehnen.
Da ich nun die Bildungspolitik der Linken schon mehrfach angesprochen
habe: Sie schreiben, dass Sie bei der Bundestagswahl 2017 jene Partei
unterstützen werden, die sich Bildungspolitik "groß auf die Flaggen“
schreibt. Ich kann mir vorstellen, dass Sie in dem Bereich mit der Politik
der Linken weitgehende Schnittmengen haben. Ich habe Ihnen hier Links zu
den drei Stichworten
- Bildung ( https://www.linksfraktion.de/themen/a-z/detailansicht/bildung/ )
- Bildungsföderalismus
( https://www.linksfraktion.de/themen/a-z/detailansicht/bildungsfoederalis... ) und
- Schule ( https://www.linksfraktion.de/themen/a-z/detailansicht/schule/ )
als Beispiele rausgesucht. Wenn sie Interesse haben, können Sie sich so
über die Bildungspolitik meiner Fraktion im Bundestag einen Überblick
verschaffen und gegebenenfalls auch weiter navigieren.
Selbstverständlich können Sie sich auch für Nachfragen an mich wenden,
gerne auch direkt über mein Chemnitzer Büro.

Mit freundlichen Grüßen

Michael Leutert
http://www.michael-leutert.de <http://www.michael-leutert.de/&gt;
https://www.facebook.com/michael.leutert/