Michael Leutert
DIE LINKE

Frage an Michael Leutert von Erar Yvzn bezüglich Internationales

09. Juli 2008 - 09:19

Sehr geehrter Herr Korte,

wie ich gesehen habe, stimmen Sie generell gegen alle Einsätze der Bundeswehr.

Welche Ursache hat dies?
Wozu ist Ihrer Ansicht nach die Bundeswehr da?
Wie stellen Sie sich die Konfliktbefriedung in sogenannten "heißen Konflikten" vor?

Mit freundlichen Grüßen
Rene Lima

Frage von Erar Yvzn
Antwort von Michael Leutert
29. Oktober 2008 - 11:01
Zeit bis zur Antwort: 3 Monate 3 Wochen

Sehr geehrter Herr Lima,

Da Sie mich mit dem Namen meines Fraktionskollegen Jan Korte angeschrieben und ihm die selbe Frage gestellt haben, werden Sie mir hoffentlich nachsehen, dass wir Ihnen die selbe Antwort geben:

Vielen Dank für Ihre Frage. Bei den konkreten Beschlüssen, die der Bundestag zur Entsendung der Bundeswehr getroffen hat, ging es stets darum, deutsche Soldaten in Krisenregionen einzusetzen, bei denen zivile Strategien der Konfliktlösung nicht erkennbar sind. DIE LINKE ist der Auffassung, dass Militär alleine auf Dauer keinen Beitrag zur nachhaltigen Konfliktlösung leisten kann. Daher haben wir unser Wahlversprechen eingelöst und gegen die Einsätze der Bundeswehr gestimmt.

Die Bundeswehr hat gemäß Art. 87a Abs. 1 Satz 1 GG den Auftrag, Deutschland und seine Verbündeten zu verteidigen. Das bedeutet, dass die Bundeswehr Verteidigung im Falle von Angriffen und konkreten äußeren Gefahren leisten muss. Ich teile ausdrücklich nicht die Einschätzung beispielsweise des ehemaligen SPD-Verteidigungsministers Peter Struck, wonach die Freiheit Deutschlands am Hindukusch verteidigt werden müsse.

Mit freundlichen Grüßen

Michael Leutert