Jahrgang
1953
Wohnort
Berlin
Berufliche Qualifikation
Einzelhandelskauffrau, Gemmologin, Edelsteingutachterin
Ausgeübte Tätigkeit
Mitglied des Bundestages
Wahlkreis

Wahlkreis 117: Oberhausen - Wesel III

Wahlkreisergebnis: 32,3 %

Liste
Landesliste Nordrhein-Westfalen, Platz 9

Eingezogen über die Liste

Parlament
Bundestag 2013-2017

Über Marie-Luise Dött

Geboren am 20. April 1953 in Nordhorn; römisch-katholisch;
verheiratet; ein erwachsener Sohn.

Abitur; Ausbildung zur Einzelhandelskauffrau, Unternehmerin,
Gemmologin und Diamantgutachterin.

Mitgliedschaften: Unternehmerfrauen im Handwerk, Kolpingfamilie,
Kinderschutzbund, Weißer Ring, Kommission für Zeitgeschichte,
Deutsch-Israelische Gesellschaft e.V., Ambulante Hospiz
Oberhausen e.V., im Ambulanten Hospiz St. Vinzens Palotti,
Katholische Kliniken Oberhausen;
Ehrenamt: Vorsitzende des Bundes Katholischer Unternehmer e.V.,
Präsidium der Guardini-Stiftung e.V., Präsidium des Fördervereins
Hochschule Rhein-Waal e.V., Kuratorium der Don Bosco Monde e.V.,
Vorstand der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände
(BDA).

1984 Eintritt in die CDU; 1995 bis 2003 Kreisverbandsvorsitzende
der Mittelstandsvereinigung; 1994 bis 2005 im Landesvorstand der
Mittelstands- und Wirtschaftsvereinigung der CDU (MIT/WIV); seit
1995 im Bundesvorstand der Mittelstands- und
Wirtschaftsvereinigung der CDU (MIT/WIV); 1997 bis 1999 Mitglied
im Landesvorstand der CDU Nordrhein-Westfalen; 1994 bis 1998
Stadträtin in Höxter.

Mitglied des Deutschen Bundestages seit 1998; seit 2001
Vorsitzende des Bundes Katholischer Unternehmer (BKU); seit 2009
stellvertretende Vorsitzende der CDU Oberhausen; Mitgliedschaften
bei Unternehmerfrauen im Handwerk (UFH); Kolpingsfamilie;
Kinderschutzbund; Weißer Ring; Präsidium der Guardini-Stiftung.

Funktionen im Deutschen Bundestag: Vorsitzende der Arbeitsgruppe
Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit; umweltpolitische
Sprecherin der CDU/CSU Bundestagsfraktion; stellvertretende
Vorsitzende des Parlamentskreises Mittelstand (PKM);
stellvertretende Vorsitzende der Deutsch-Baltischen
Parlamentariergruppe; Mitglied der Deutsch-Britischen
Parlamentariergruppe; Mitglied der Arbeitsgruppe Kommunalpolitik;
Mitglied im Stephanuskreis der CDU/CSU-Bundestagsfraktion.

Funktion in der Partei: Bundesvorstand der Mittelstands- und
Wirtschaftsvereinigung der CDU/CSU (MIT/WIV); Bundesfachausschuss
Familie, Senioren, Frauen und Jugend; Bundesfachausschuss Klima-,
Umwelt- und Energiepolitik; stellvertretende Kreisvorsitzende der
CDU Oberhausen.

Alle Fragen in der Übersicht
# Umwelt 17Jan2017

Sehr geehrte Frau Dött,

im Politikunterricht habe ich erfahren,dass man Ihnen schreiben kann.Ich interessiere mich sehr für das Thema...

Von: Natryvan Eragmfpu

Antwort von Marie-Luise Dött
CDU

(...) Damit der Tierschutz gerade auch in diesem Forschungsbereich verbessert wird, haben wir die Geldmittel für tiergerechte Haltungsverfahren, z.B. eine Premiumförderung für besonders tiergerechte Ställe aufgestockt und auch die Forschungsmittel zur Entwicklung von Alternativmethoden für Tierversuche erhöht. (...)

# Umwelt 9Sep2016

Sie haben in der 81. Sitzung des Ausschusses für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit des Bundes vom 27. April 2016 im...

Von: Crgre Ynjf

Antwort von Marie-Luise Dött
CDU

Diese Frage wurde noch nicht beantwortet.

29Apr2016

Frau Dött,

Sie haben gegen das Fracking-Verbot gestimmt, indirekt befürworten Sie damit das Fracking.

Die Frage, die mich...

Von: Hqb Cvrpubggxn

Antwort von Marie-Luise Dött
CDU

(...) Dies hat auch der wissenschaftliche Dienst des Deutschen Bundestages in einem Gutachten bestätigt. Sollte eine Fracking-Maßnahme unter all diesen Voraussetzungen genehmigt werden, so gelten hier die im Bereich der konventionellen Erdgasförderung neu eingeführten strengen Auflagen ebenfalls vollumfänglich. Insgesamt sind die vorgesehenen Umwelt- und Trinkwasserschutzmaßnahmen also bereits im Regierungsentwurf sehr weitreichend. (...)

# Umwelt 10Sep2015

Sehr geehrte Frau Dött,

Der international angestrebte für das Klima "noch verträgliche" Kohlenstoffdioxid-Ausstoß ist 2,5 Tonnen CO₂-eq pro...

Von: Znexhf Zrlre

Antwort von Marie-Luise Dött
CDU

(...) Durch das Aktionsprogramm Klimaschutz wird Deutschland das 40%-Ziel mit Maßnahmen in den Bereichen Energieerzeugung, Effizienz, Verkehr und Landwirtschaft bis 2020 erreichen. Mit der Energiewende machen wir die Erneuerbaren zum Erfolg und sorgen so für Synergien zwischen Ökonomie und Ökologie. Deutschland wird international als Vorreiter für Klimaschutz weiterhin diese wichtigen Impulse setzen und damit natürlich auch den durchschnittlichen Fußabdruck bei den CO2-Emissionen senken. (...)

12Mai2015

Sehr geehrte Frau Dött,

ich freue mich, wenn Sie mir als Mitglied des Umweltausschusses im Deutschen Bundestag einige Fragen zum aktuellen...

Von: Wbfrs Ghzoevapx

Antwort von Marie-Luise Dött
CDU

(...) Der Koalitionsvertrag zwischen CDU/CSU und SPD stellt daher zum Einsatz der Fracking-Technologie klar, dass der Schutz von Trinkwasser und Gesundheit absoluten Vorrang hat. Zudem haben wir dort vereinbart, dass umwelttoxische Substanzen bei der Anwendung der Fracking-Technologie zur Aufsuchung und Gewinnung unkonventioneller Erdgaslagerstätten nicht zum Einsatz kommen dürfen. (...)

# Umwelt 7Mai2015

Sehr geehrte Frau Dött,
nach der heutigen Meldung, das die globalen CO2-Werte auf einem neuen historischen Rekordhoch gestiegen sind, möchte...

Von: Wöet Yvaqrubym

Antwort von Marie-Luise Dött
CDU

(...) Und Deutschland unterstützt die Anstrengungen für mehr Klimaschutz auch international. Wir sind einer der größten Geberländer für internationale Klimafinanzierung in Entwicklung- und Schwellenländern. (...)

14Jan2015

Sehr geehrte Frau Dött,

jüngst angeregt durch die Äußerungen des Herrn Bundesministers Schmidt zur Gefährdung von Standards bei den TTIP-...

Von: Revpu-Tüagre Xrefpuxr

Antwort von Marie-Luise Dött
CDU

Diese Frage wurde noch nicht beantwortet.

# Finanzen 27Nov2014

Sehr geehrte Frau Dött!

Der Soli läuft noch bis 2019. Soll er weiterlaufen, umgewandelt werden oder ersatzlos gestrichen werden?
Ich...

Von: Ehqv Qervre

Antwort von Marie-Luise Dött
CDU

(...) Angela Merkel und vom Vorsitzenden der CDU/CSU-Bundestagsfraktion Volker Kauder an. Ich bin dagegen, den im Jahr 1991 eingeführten sogenannten Solidaritätszuschlag als ergänzende Unterstützung für die damals neu hinzugekommenen Bundesländer über das Jahr 2019 hinaus weiter zu erheben bzw. diesen möglichweise sogar einfach in die Einkommensteuer einzuschließen. (...)

# Verbraucherschutz 21März2014

Sehr geehrte Frau Dött,

dem Vernehmen nach soll noch in diesem Monat ein Gesetz rein im Sinne der Versicherungswirtschaft auf wesentliche...

Von: Evpuneq Sevrqevpu Neraf

Antwort von Marie-Luise Dött
CDU

(...) Angesichts dieser Lage hatten wir bereits im Koalitionsvertrag für die 18. Legislaturperiode vorgesehen, Lösungsvorschläge zum Umgang mit den Folgen eines langanhaltenden Niedrigzinsumfeldes zu erarbeiten und geeignete Maßnahmen zur Stärkung der Risikotragfähigkeit und Stabilität der Lebensversicherungen zu treffen. In Umsetzung dieser Vorgabe wurde dann im Juli 2014 das Gesetz zur Absicherung stabiler und fairer Leistungen für Lebensversicherte (Lebensversicherungsreformgesetz - LVRG) mit der zweiten und dritten Beratung des Gesetzentwurfs verabschiedet. (...)

%
7 von insgesamt
9 Fragen beantwortet
137 Tage durchschnittliche Antwortzeit
Fragen nach Kategorien

Frage stellen

Die Fragefunktion in diesem Profil wurde geschlossen.

Moderation

Die Freischaltung von Fragen kann je nach Nutzeraufkommen u.U. einige Stunden dauern, da alle eingehenden Fragen von einem Moderatorenteam überprüft werden. Ich habe den Moderations-Codex gelesen und sichergestellt, dass meine Frage nicht gegen diesen verstößt. Falls meine Frage nicht freigeschaltet werden kann, werde ich darüber von einem Moderator informiert.

Datenschutz

Aus Gründen der Rechtssicherheit wird Ihre IP-Adresse gespeichert, aber nicht veröffentlicht oder an Dritte weitergegeben. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Kunde Aktivität Datum/Zeitspanne Einkommensstufe Gesamteinkünfte
Bund Katholischer Unternehmer e.V. "Köln" Vorsitzende Themen: Wirtschaft 22.10.2013–24.10.2017
Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände e.V. (BDA) "Berlin" Mitglied des Vorstandes Themen: Arbeit und Beschäftigung, Wirtschaft 22.10.2013–24.10.2017
Don Bosco Mondo e.V. Bonn Mitglied des Kuratoriums Themen: Entwicklungspolitik 22.10.2013–24.10.2017
Förderverein Hochschule Rhein-Waal e.V. "Kleve" Mitglied des Präsidiums Themen: Bildung und Erziehung 22.10.2013–24.10.2017
Gesellschaft zum Studium strukturpolitischer Fragen e.V. "Berlin" Stellv. Vorsitzende Themen: Politisches Leben, Parteien 22.10.2013–24.10.2017
Guardini-Stiftung e.V. "Berlin" Stellv. Vorsitzende Themen: Kultur 22.10.2013–24.10.2017
Interparlamentarische Arbeitsgemeinschaft e.V. "Bonn" Mitglied des Vorstandes Themen: Staat und Verwaltung 22.10.2013–01.04.2014

Logo der Otto Brenner Stiftung Die Dokumentation der Nebeneinkünfte wird gefördert durch die Otto Brenner Stiftung