Jahrgang
1953
Wohnort
Berlin
Berufliche Qualifikation
Einzelhandelskauffrau
Ausgeübte Tätigkeit
MdB
Wahlkreis

Wahlkreis 118: Oberhausen - Wesel III

Wahlkreisergebnis: 27,4 %

Liste
Landesliste Nordrhein-Westfalen, Platz 9
Parlament
Bundestag 2009-2013

Über Marie-Luise Dött

Geboren am 20. April 1953 in Nordhorn; römisch-katholisch;
verheiratet, ein erwachsener Sohn.

Abitur; Ausbildung zur Einzelhandelskauffrau, Unternehmerin,
Gemmologin und Diamantgutachterin.

Mitgliedschaften: Unternehmerfrauen im Handwerk, Kolpingfamilie,
Kinderschutzbund,

Weißer Ring, Förderverein Initiative Neue Soziale
Marktwirtschaft, Kommission für Zeitgeschichte,
Deutsch-Israelische Gesellschaft e.V., Ambulante Hospiz Oberhausen
e.V., im Ambulanten Hospiz St. Vinzens Palotti, Katholische
Kliniken Oberhausen; Ehrenamt: Vorsitzende des Bundes Katholischer
Unternehmer e.V., Präsidium der Guardini-Stiftung e.V., Präsidium
des Fördervereins Hochschule Rhein-Waal e.V., Kuratorium der Don
Bosco Monde e.V., Vorstand der Bundesvereinigung der Deutschen
Arbeitgeberverbände (BDA).

1984 Eintritt in die CDU; 1995 bis 2003 Kreisverbandsvorsitzende
der Mittelstandsvereinigung, 1994 bis 2005 im Landesvorstand der
Mittelstands- und Wirtschaftsvereinigung der CDU (MIT/WIV), seit
1995 im Bundesvorstand der Mittelstands- und Wirtschaftsvereinigung
der CDU (MIT/WIV); 1997 bis 1999 Mitglied im Landesvorstand der CDU
Nordrhein-Westfalen, 1994 bis 1998 Stadträtin in Höxter.

Mitglied des Deutschen Bundestages seit 1998; seit 2001
Vorsitzende des Bundes Katholischer Unternehmer (BKU); seit 2009
stellvertretende Vorsitzende der CDU Oberhausen; Mitgliedschaften
bei Unternehmerfrauen im Handwerk (UFH); Kolpingsfamilie;
Kinderschutzbund; Weißer Ring; Förderverein Initiative Neue
Soziale Marktwirtschaft (FINSM); Präsidium der
Guardini-Stiftung.

Funktionen im Deutschen Bundestag: Vorsitzende der Arbeitsgruppe
Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit, umweltpolitische
Sprecherin der CDU/CSU Bundestagsfraktion, stellvertretende
Vorsitzende des Parlamentskreises Mittelstand (PKM),
stellvertretende Vorsitzende der Deutsch-Baltischen
Parlamentariergruppe, Mitglied der Deutsch-Britischen
Parlamentariergruppe, Mitglied der Arbeitsgruppe Kommunalpolitik,
Mitglied im Stephanuskreis der CDU/CSU-Bundestagsfraktion.

Funktion in der Partei: Bundesvorstand der Mittelstands- und
Wirtschaftsvereinigung der CDU/CSU (MIT/WIV); Bundesfachausschuss
Familie, Senioren, Frauen und Jugend; Bundesfachausschuß Klima-,
Umwelt- und Energiepolitik; stellvertretende Kreisvorsitzende der
CDU Oberhausen.

Alle Fragen in der Übersicht
# Finanzen 4Mai2013

Sehr geehrte Frau Dött

wie stehen Sie zum Solidaritätsbeitrag den wir Bürger leisten und der immer noch in die neuen Länder fließt? Meiner...

Von: Enys Erhry

Antwort von Marie-Luise Dött
CDU

(...) Es ist aber auch klar, dass wir den Solidaritätszuschlag nicht als Dauereinrichtung verstehen. Der Solidaritätszuschlag ist angelegt als zeitlich befristeter Beitrag zur finanziellen Unterstützung des wirtschaftlichen Aufbaus der neuen Länder. (...)

Sehr geehrte Frau Dött,

wie steht die CDU zur Privatisierung der Wasserversorgung?

Mit freundlichen Grüßen
Ralf Reuel

Von: Enys Erhry

Antwort von Marie-Luise Dött
CDU

(...) EU-Kommissar Barnier hat Ende Februar in der Sitzung des Binnenmarktausschusses des Europäischen Parlaments eine grundlegende Überarbeitung der bisherigen Kommissionspläne zur Wasserversorgung angekündigt. In der Eingangsformel der Richtlinie soll klargestellt werden, dass Wasser ein öffentliches Gut ist und Ziel der Richtlinie nicht die Privatisierung der Wasserversorgung ist. Insbesondere hat Kommissar Barnier angekündigt, dass bei der Entscheidung über die Ausschreibungspflicht bei einem Mehrsparten-Stadtwerk die Wasserversorgung zukünftig getrennt von anderen Sparten (z.B. der Stromversorgung oder der Abfallentsorgung) betrachtet werden kann. (...)

# Finanzen 14Dez2012

Sehr geehrte Frau Dött,

als Studentin der Politikwissenschaft bin ich sehr an der Arbeit von Politikern interessiert und möchte nach dem...

Von: Gbeora Fpuzvgg

Antwort von Marie-Luise Dött
CDU

(...) Sehr geehrter Herr Schmitt, ich habe dem Präsidenten gegenüber die notwendigen Auskünfte in Bezug auf Nebentätigkeiten und Nebeneinkünften nach bestem Wissen und Gewissen erteilt. Ich übe nach eigener Prüfung gemäß den Verhaltensregeln weder veröffentlichungspflichtige Nebentätigkeiten aus noch erziele ich veröffentlichungs-pflichtige Nebeneinkünfte. (...)

# Finanzen 16Sep2012

Schuldendienst der Bundesregierung, ohne Länder und Kommunen.
_______________________________________________________

Sehr geehrte...

Von: Qvrgzne Irfcreznaa

Antwort von Marie-Luise Dött
CDU

(...) um Ihre Fragen adäquat zu beantworten, habe ich mich für Sie an das BMF gewandt. Die aktuellen Daten habe ich Ihnen in der Anlage beigefügt. (...)

Sehr geehrte Frau Dött,

mit Erstaunen und gleichzeitigem Entsetzen lese ich in den vergangenen Monaten in mehreren Berichten der Webseite...

Von: Revx Ynpuznaa

Antwort von Marie-Luise Dött
CDU

Sehr geehrter Herr Lachmann,

da es sich doch um eine sehr differenziert zu betrachtende Fragestellung handelt, halte ich das Portal...

Sehr geehrte Frau Dött,

vielen Dank für Ihre Antwort. Leider haben Sie nur einen Teil meiner Fragen beantwortet.

Zu dieser Frage...

Von: Revx Ynpuznaa

Antwort von Marie-Luise Dött
CDU

(...) Der Gesetzentwurf sah im Rahmen der einfachen Melderegisterauskunft ursprünglich eine Einwilligungslösung für die Bereiche Werbung und Adreßhandel vor. Da es keinen zwingenden Grund für eine Abkehr vom geltenden (Landes)recht, nämlich der Widerspruchslösung, gab, wurde der Regierungsentwurf im weiteren parlamentarischen Verfahren geändert. (...)

Sehr geehrte Frau Dött,

im Internet habe ich von einer geplanten Novellierung des Melderechts gelesen (...

Von: Revx Ynpuznaa

Antwort von Marie-Luise Dött
CDU

(...) Auch ich bin der Meinung, daß die Verantwortung über die eigenen Daten bei jedem einzelnen selbst liegen sollte. Ich würde daher eine Zustimmungslösung der Widerspruchslösung vorziehen. Letztlich bleibt das weitere Verfahren, und zwar die Behandlung des Gesetzentwurfs im Bundesrat, abzuwarten. (...)

# Umwelt 11Juni2012

Sehr geehrte Frau Dött,

ich frage Sie in Ihrer Funktion als Umweltpolitische Sprecherin Ihrer Fraktion. Und zwar geht es um die...

Von: Gvz Yrhgure

Antwort von Marie-Luise Dött
CDU

(...) Grundsätzlich erhalten Biogasanlagen eine Vergütung aus dem EEG. Diese ist unabhängig vom Zeitpunkt des Einspeisens des Stroms. (...)

Sehr geehrte Frau Dött!

Als Oberhausener Bürger und Vorsitzender des Bezirksverbandes Rhein-Ruhr im Bundesverband Deutscher...

Von: Vatb Nhyonpu

Antwort von Marie-Luise Dött
CDU

(...) parlamentarische Initiativen zur Regulierung der Honorarberatung wie Gesetzesentwürfe oder Entschließungsanträge wurden bisher nicht entwickelt. Gegenwärtig ist in der Diskussion, ob solche Initiativen in den Bundestag eingebracht werden sollen. (...)

Sehr geehrte Frau Marie-Luise Dött,

Mobbing ist in der Schule weit verbreitet, heute wird ins Internet für alle sichtbar getragen. Ich...

Von: Nyserq Fpuzvqg

Antwort von Marie-Luise Dött
CDU

Diese Frage wurde noch nicht beantwortet.

Sehr geehrte Frau Dött,

ich beziehe mich auf ein Positionspapier der CDU wo eine Stufe B der FSK hinzukommen und nach dem Willen der...

Von: Nyserq Fpuzvqg

Antwort von Marie-Luise Dött
CDU

(...) Zum von Ihnen angesprochenen Thema der Mißhandlung von Heimkindern, muß ich Ihnen – auch im Namen all derer, die sich ernst- und gewissenhaft mit diesem Komplex auseinandersetzen und sich der Schwere der Vorfälle bewußt sind und vor allem im Namen der Betroffenen und Hinterbliebenen – widersprechen. Es wurde keineswegs und von niemandem „[…] beschlossen […]“, daß die „letzten Fälle [… von Mißhandlungen] im Jahr 1975 statt[fanden…], wie Sie schreiben. (...)

Sehr geehrte Frau Dött,

Ich arbeite momentan an meiner Facharbeit, zu deren Ziel ich mir die Aufarbeitung des Zugangserschwerungsgesetzes...

Von: Xbafgnagva Svfpure

Antwort von Marie-Luise Dött
CDU

(...) nach wie vor sind wir der Auffassung, dass mit dem Zugangserschwerungsgesetz ein erfolgversprechender Ansatz zur Bekämpfung der Kinderpornographie im Internet gewählt worden war. dabei ging es uns nicht um Inhalte von Servern, die ihren Sitz in Deutschland haben. (...)

%
32 von insgesamt
40 Fragen beantwortet
19 Tage durchschnittliche Antwortzeit
Fragen nach Kategorien

Frage stellen

Die Fragefunktion in diesem Profil wurde geschlossen.
To prevent automated spam submissions leave this field empty.

Moderation

Die Freischaltung von Fragen kann je nach Nutzeraufkommen u.U. einige Stunden dauern, da alle eingehenden Fragen von einem Moderatorenteam überprüft werden. Ich habe den Moderations-Codex gelesen und sichergestellt, dass meine Frage nicht gegen diesen verstößt. Falls meine Frage nicht freigeschaltet werden kann, werde ich darüber von einem Moderator informiert.

Datenschutz

Aus Gründen der Rechtssicherheit wird Ihre IP-Adresse gespeichert, aber nicht veröffentlicht oder an Dritte weitergegeben. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Betreuungsgeld verhindern (Änderungsantrag)

26.06.2013
Dagegen gestimmt

EU-Operation Atalanta

16.05.2013
Dafür gestimmt

Verbot der NPD

23.04.2013
Dagegen gestimmt

Pages