Fragen und Antworten

Abstimmverhalten

Über Klaus Buchner

Ausgeübte Tätigkeit
MdEP
Berufliche Qualifikation
Physiker
Geburtsjahr
1941

Klaus Buchner schreibt über sich selbst:

MdEP Prof. Dr. Klaus Buchner
Aufgestellt aus dem Landesverband Bayern. Berufliche Laufbahn Nach dem Abitur, das ich 1960 absolvierte, studierte ich Physik an der Ludwig-Maximilians-Universität sowie der Technischen Hochschule in München. Anschließend setzte ich meine Studien der Theoretischen Physik in Edinburgh fort und erwarb dort meinen Abschluss in „Elementary Particles“. Ab 1965 arbeitete ich unter anderem am Max-Planck-Institut für Physik und Astrophysik in München, wo ich in Physik promovierte, sowie am europäischen Forschungszentrum CERN in Genf. Ich verbrachte mehrere Jahre im Ausland und forschte unter anderem an der Universität Kyoto (Japan) sowie an der Universität Chandigarh (Indien). Von 1973 bis zu meiner Pensionierung 2006 war ich Dozent und Professor an der mathematischen Fakultät der TU München. Seit 1979 bin ich Mitglied der wissenschaftlichen Akademie Accademia Peloritana dei Pericolanti in Messina und erhielt 1992 die Goldene Verdienstmedaille der Universität Breslau. Politische Laufbahn 1983 trat ich der Ökologisch-Demokratischen Partei (ÖDP) bei.  Als ihr Bundesvorsitzender von 2003 bis 2010 war eines meiner Hauptanliegen die Vernetzung der ÖDP mit lokalen Bürgerinitiativen. Die politische Schwerpunkte meiner Arbeit lagen bereits damals unter anderem im Bereich Umwelt beim Kampf gegen die Atomkraft und im Bereich Wirtschaft bei der Aufklärung über die Probleme undemokratischer Freihandelsabkommen wie TTIP, CETA und TISA. Bei der Europawahl am 25. Mai 2014 trat ich als Spitzenkandidat der ÖDP an und wurde zum Mitglied des Europäischen Parlaments gewählt. Das machte mich zum ersten Europa-Abgeordnete in der Geschichte der ÖDP. Für die Europawahl im Mai 2019 führe ich erneut die Liste der ÖDP an. Privat Heute lebe ich in Brüssel sowie München und habe mit meiner Frau vier Kinder sowie sieben Enkel.
Mehr anzeigen Weniger anzeigen

Kandidaturen und Mandate

Abgeordneter EU-Parlament
Mitglied des Parlaments 2019 - 2020

Eingezogen über die Wahlliste: Bundesliste
Mandat gewonnen über:
Wahlliste
Wahlkreis:
Bund
Wahlliste:
Bundesliste
Listenposition:
1
Enddatum:

Politische Ziele

Agrarwende jetzt: Artgerechte Tierhaltung und gesunde Lebensmittel müssen Standard sein. Nicht eine industrielle Tierproduktion, welche massenweise Antibiotika einsetzt und so multiresistente Keime geradezu züchtet. Ich kämpfe für Nahrungsmittel, die ohne den Einsatz von schädlichen Herbiziden wie Glyphosat hergestellt werden. Eine auf Export ausgerichtete Agrarindustrie, die das Artensterben und den Ökokollaps maßgeblich mitverursacht, darf nicht noch von EU-Fördermitteln profitieren. Die nachhaltige, bäuerliche Landwirtschaft, welche rücksichtsvoll mit unseren Ressourcen umgeht, verdient Subventionen. Mobile Daten – gesundheitsverträglich: Für die neue 5. Generation des Mobilfunks sollen in kurzen Abständen sehr starke Sender installiert werden. Ich engagiere mich für eine andere Technik (VLC), mit der sich sogar ein höherer Datenfluss erreichen lässt, ohne dass Gesundheitsschäden zu befürchten sind. Erneuerbare Energien: Will man elektrischen Strom überwiegend aus Sonnen- und Windenergie erzeugen, braucht man leistungsfähige Stromspeicher. Ich setze mich für Technologien auf der Basis von Wasserstoff/Methan ein, welche die Energiewende erheblich beschleunigen werden.

Kandidat EU-Parlament Wahl 2019

Angetreten für: ÖDP
Wahlkreis: Bund
Mandat gewonnen über:
Wahlliste
Wahlkreis:
Bund
Wahlliste:
Bundesliste
Listenposition:
1

Politische Ziele

Agrarwende jetzt: Artgerechte Tierhaltung und gesunde Lebensmittel müssen Standard sein. Nicht eine industrielle Tierproduktion, welche massenweise Antibiotika einsetzt und so multiresistente Keime geradezu züchtet. Ich kämpfe für Nahrungsmittel, die ohne den Einsatz von schädlichen Herbiziden wie Glyphosat hergestellt werden. Eine auf Export ausgerichtete Agrarindustrie, die das Artensterben und den Ökokollaps maßgeblich mitverursacht, darf nicht noch von EU-Fördermitteln profitieren. Die nachhaltige, bäuerliche Landwirtschaft, welche rücksichtsvoll mit unseren Ressourcen umgeht, verdient Subventionen. Mobile Daten – gesundheitsverträglich: Für die neue 5. Generation des Mobilfunks sollen in kurzen Abständen sehr starke Sender installiert werden. Ich engagiere mich für eine andere Technik (VLC), mit der sich sogar ein höherer Datenfluss erreichen lässt, ohne dass Gesundheitsschäden zu befürchten sind. Erneuerbare Energien: Will man elektrischen Strom überwiegend aus Sonnen- und Windenergie erzeugen, braucht man leistungsfähige Stromspeicher. Ich setze mich für Technologien auf der Basis von Wasserstoff/Methan ein, welche die Energiewende erheblich beschleunigen werden.

Abgeordneter EU-Parlament 2014 - 2019

Eingezogen über die Wahlliste:
Mandat gewonnen über:
Wahlliste
Wahlkreis:
Bundesliste
Listenposition:
1

Politische Ziele

Für fairen Handel Ich setze mich in Europa besonders gegen undemokratische Handelsabkommen und für fairen Handel ein. Wirtschaft und Politik müssen entflochten werden und Lobbyismus muss eingedämmt werden. Der Einfluss der Wirtschaftslobbyisten sorgt leider oftmals dafür, dass gute Gesetze nicht auf den Weg gebracht und wichtige Vorhaben nicht umgesetzt werden. Wenn eine Partei Hunderttausende an Firmenspenden bekommt, dann ist sie nicht mehr unabhängig. Deswegen nimmt die ÖDP seit über 30 Jahren keine Firmenspenden an. 100% erneuerbare Energien Als Physiker halte ich die Energiewende hin zu erneuerbaren Energien nicht nur für machbar, sondern auch für dringend erforderlich. Durch die heutigen Speichertechnologien können wir immer mehr Strom im Gasnetz speichern. Was erstmal recht ungewöhnlich klingt, basiert auf einer recht alten Erfindung Windstrom in Gas umzuwandeln. Auch lange Stromtrassen wären dann nicht mehr nötig. Europaweite ökologische Agrarwende Die industrielle Massentierhaltung ist für Tier, Mensch und Umwelt eine Katastrophe. Antibiotikaresistenzen, Tierqual, Trinkwasserverschmutzung und vieles mehr sind die Folgen. Mehr zu den Lösungen auf meiner Homepage www.agrarwende-jetzt.de Wir brauchen eine enkeltaugliche Politik. Sozial, ökologisch, demokratisch und in Frieden lebend!

Kandidat EU-Parlament Wahl 2014

Angetreten für: ÖDP
Wahlkreis: Bundesliste
Mandat gewonnen über:
Wahlliste
Wahlkreis:
Bundesliste
Listenposition:
1

Kandidat Bundestag Wahl 2013

Angetreten für: ÖDP
Wahlkreis: München-Ost
Wahlkreis:
München-Ost
Wahlkreisergebnis:
1,60 %

Politische Ziele

Mehr soziale Gerechtigkeit Bessere Behandlung und bessere Aufteilung von Asylsuchenden auf die EU-Länder Eine echte Energiewende: Keine Subventionen für Atom- und Kohlekraftwerke (auch nicht auf dem Umweg über die EU), Bürger-Energieparks, Bau von Stromspeichern (z.B. auf Wasserstoffbasis) Landwirtschaft: Faire Bezahlung der Bauern, keine Massentierhaltung, keine Grüne Gentechnik Abbau der Staatsverschuldung Reform der EU, insbesondere Stärkung der demokratischen Strukturen, gleichzeitig weniger Einflusses von Banken und Wirtschaftsverbänden

Kandidat Bayern Wahl 2013

Angetreten für: ÖDP
Wahlkreis:
München-Milbertshofen
Wahlkreisergebnis:
2,40 %
Listenposition:
9

Politische Ziele

Mehr soziale Gerechtigkeit Menschenwürdiger Umgang mit Asylsuchenden “Energie in Bürgerhand“, d.h. dezentrale Energieversorgung, an der die Bürger mitverdienen. Klimaschutz, d.h. Ausbau der Erneuerbaren Energien ohne Kohle- und Atomkraftwerke, keine Massentierhaltung mit ihrem hohen Methan-Ausstoß, Förderung des öffentlichen Verkehrs Abbau der Staatsverschuldung

Kandidat EU-Parlament Wahl 2009

Angetreten für: ÖDP
Wahlkreis: Bayern
Wahlkreis:
Bayern
Listenposition:
1

Kandidat Bayern Wahl 2008

Angetreten für: ÖDP
Wahlkreis:
München-Milbertshofen
Listenposition:
1

Kandidat Sachsen-Anhalt Wahl 2006

Angetreten für: GUT
Wahlkreis: Magdeburg III
Wahlkreis:
Magdeburg III
Wahlkreisergebnis:
1,30 %
Listenposition:
1