Portrait von Kirsten Kappert-Gonther
Kirsten Kappert-Gonther
DIE GRÜNEN

Frage an Kirsten Kappert-Gonther von Enys Fpuarvqre bezüglich Gesundheit

06. Dezember 2020 - 10:30

Sehr geehrte Frau Kappert-Gonther,

Einmal mehr bin ich etwas verdutzt und kann einige Zusammenhänge im derzeitigen Corona-Geschehen nicht verstehen.
Um Ihnen nicht zu viel Ihrer wertvollen Zeit zu rauben, möchte ich mich hiermit auf eine einzige Frage konzentrieren.

Beim Sichten des RKI- Wochenberichtes der KW 48 (aktuell Stand 06.12.2020) "Ergebnisse der virologischen Analysen im NRZ für Influenzaviren", konnte ich feststellen, dass in der Statistik so gut wie keine Influenza Fälle auftauchen.
Ebenso, stellte ich dies beim Vergleich in der aktuellen Statistik der NaLI (https://www.nali-impfen.de/monitoring-daten/krankheitsfaelle-in-deutschland/influenza/) fest, was meine Irritierungen bestätigt.

Anhand dieser Tatsache würde ich mich, bezogen auf die Frage "Wo ist eigentlich die Grippe?", auf Ihre Einschätzung freuen.

Vorab vielen Dank.

Mit freundlichen Grüßen

Ralf Schneider

Frage von Enys Fpuarvqre
Antwort von Kirsten Kappert-Gonther
18. Dezember 2020 - 15:22
Zeit bis zur Antwort: 1 Woche 5 Tage

Sehr geehrter Herr Schneider,

wenn Sie Informationen zur Ausbreitung der Influenza suchen, sind auf der Seite des RKI genau richtig! Inzwischen ist zwar ein leicht steigender Trend zu beobachten, doch glücklicherweise liegen die Fallzahlen deutlich unter denen der Vorjahre. Da unser Gesundheitssystem mit der Bekämpfung der Coronapandemie aktuell an seine Grenzen stößt, ist es eine außerordentliche gute Nachricht, dass Influenzaviren in diesem Jahr geringer verbreitet sind – ganz verschwunden sind sie aber nicht. Angesichts der angespannten Situation des Gesundheitswesens, aber auch generell zum Schutz der eigenen Gesundheit ist es weiterhin von Bedeutung, den Infektionsschutz nicht nur in Bezug auf das Coronavirus sondern auch auf die Grippe zu beachten. Beides geht Hand in Hand – oder besser gesagt Hand nicht in Hand. Abstand halten, Hände waschen, Mund-Nase-Bedeckung und Lüften, die wichtigsten Maßnahmen zur Eindämmung der Coronapandemie, tragen auch dazu bei, dass andere Viren aufgehalten werden. Hinzu kommt, dass dieses Jahr die Grippeschutzimpfung einen besonders hohen Stellenwert hatte (s. https://www.pei.de/DE/arzneimittel/impfstoffe/influenza-grippe/influenza-node.html). Die in Aussicht stehenden Impfungen gegen das Coronavirus geben vielen Menschen Hoffnung.

Mit freundlichen Grüßen
Dr. Kirsten Kappert-Gonther