Porträt von Katrin Göring-Eckardt, lächelnd, in rotem Kleid, mit schmaler brauner Halskette
Katrin Göring-Eckardt
DIE GRÜNEN

Frage an Katrin Göring-Eckardt von Oreaq Oerzre bezüglich Gesellschaftspolitik, soziale Gruppen

26. April 2013 - 05:23

Sehr geehrte Frau Göring-Eckardt,

als selbständiger Handelsvertreter im Bereich der Beratung von Finanzprodukten hätte ich gerne von Ihnen gewusst, warum man in unserem Land als Politiker es bis in Spitzenämter schaffen kann, ohne eine abgeschlossene Ausbildung oder eine abgeschlossenes Studium zu haben. Mann/Frau kann Parteien führen und in Ministerämter aufsteigen in Einzelbereichen, in denen man in der eigenen Vita keinerlei Erfahrung geschweige denn Ausbildung nachweisen kann. Ich frage das deswegen, weil ich kraft Gesetz nach 29 Jahren Berufserfahrung permanent alle paar Jahre bei meiner IHK gegen immense Gebühren meine Befähigung trotz Berufserfahrung, abgeschlossener Berufsausbildung und anderen Nachweisen wiederholt belegen muss. In meinem und anderen Fällen wird turnusmäßig wie erwähnt alle Jahre dasselbe gefragt und ich muss Nachweise bringen gegen horrende Gebühren.

Da Politiker über Millionen- und/oder Milliardenetats entscheiden frage ich mich, warum dafür keine Ausbildung und keine Sachkunde nötig ist, man ohne Ausbildung und Studium in Gehaltsklassen aufsteigen kann (mit folgenden Pensionsansprüchen) , die man ohne entsprechende Befähigung nirgendwo bekommen kann.

Daher meine Frage: Sehen Sie in meinem Fall gem. § 34 c u. ff. Handlungsbedarf, das man diese permanente kostenpflichtige Beweislast (die mit immer neuen Regelungen und Namen geschmückt wird) abschaffen kann, wenn man ohne Sachkenntnis Kanzler, Minister und Bundestagsabgeordneter werden kann ?

Frage von Oreaq Oerzre

Diese Frage wurde noch nicht beantwortet.