Katja Kipping

| Abgeordnete Bundestag 2005-2009
Jahrgang
1978
Berufliche Qualifikation
Literaturwissenschaftlerin M.A.
Ausgeübte Tätigkeit
Mitglied des Deutschen Bundestages
Liste
Landesliste Sachsen, Platz 1
Parlament
Bundestag 2005-2009
Wahlkreis
Dresden I

Liebe Genossin Katja,

bei meiner Frage geht es um die von der Regierungskoalition geplante
Vermehrung der Stipendien für "besonders...

Von: Per Röcken

Antwort von Katja Kipping (LINKE)

(...) Die Pläne der schwarz-gelben Koalition werden aus meiner Sicht die soziale Spaltung beim Bildungszugang weiter verschärfen. (...) DIE LINKE will das BAföG zur elternuBAföGngigen, bedarfsdeckenden und repressionsfreien Grundsicherung ausbauen. (...)

# Soziales 21Okt2009

Hallo Frau Katja Kipping,

wie schon oft (nicht immer) habe ich die Linke gewählt und bin froh das es diese Partei gibt, sonst wäre ich auch...

Von: Otto Schmidt

Antwort von Katja Kipping (LINKE)

(...) die Diätenerhöhungen der letzten Jahre spenden, das haben Sie sicher gehört (Details sowie die Liste der EmpfängerInnen sind auch auf der Seite www.linksfraktion.de nachzulesen). Darüber hinaus fordert meine Fraktion aber weiterhin eine grundlegende Reform der Abgeordnetenentschädigung. So gehören nach unserer Auffassung Privilegien wie die steuerfreie Kostenpauschale sowie die beitragsfreie Altersversorgung auf den Prüfstand. (...)

Sehr geehrte Frau Kipping,

ich habe in diesem jahr das erste Mal DIE LINKE gewählt und finde mich in vielen Forderungen und Meinungen Ihrer...

Von: Jürgen Marx

Antwort von Katja Kipping (LINKE)

(...) Und nein: für Menschen, die das Tun der Stasi gegen die Bürgerinnen und Bürger der DDR verharmlosen oder gar rechtfertigen wollen, sollte auf dem Personaltableau unserer Partei kein Platz sein. Für pauschale Verurteilungen und selbstgerechte Wertungen allerdings auch nicht. (...)

# Finanzen 23Sep2009

Sehr geehrte Frau Kipping,

Sie sind gegen eine Schuldenbremse (was ja noch nichts zur SchuldenRUECKZAHLUNG aussagt) - warum ?

VG...

Von: Andreas Krake

Antwort von Katja Kipping (LINKE)

(...) aus Sicht der LINKEN stellt die Schuldenbremse eine Investitionsbremse dar - in Zeiten einer Wirtschafts- und Finanzkrise, wie wir sie im Moment haben, kann das fatale Auswirkungen haben; die Schuldenbremse ist volkswirtschaftlich kontraproduktiv, finanzpolitisch dysfunktional und es bestehen schwerwiegende verfassungsrechtliche Bedenken gegen ihre Übertragung auf die Länder. Ausführlich können Sie unsere Begründung der Ablehnung z.B. in unserem Enschließungsantrag (Drucksache 16/13231, Entschließungsantrag zur Föderalismusreform II (GE zur Änderung des Grundgesetzes und Begleitgesetz)) nachlesen, den ich zu Ihrer Information hier anhänge. (...)

# Internationales 11Sep2009

Sehr geehrte Frau Kipping,

sie sagen, dass die LINKE --wie ich wissen müsste--für die Auflösung der NATO ist, aber
was ich weiss:...

Von: Ralf Ostner

Antwort von Katja Kipping (LINKE)

(...) Falls Sie - z.T. mehr als 13 Jahre alte - Äußerungen von Oskar Lafontaine hinterfragen und/oder vermeintliche Widersprüche aufklären möchten, so sollten Sie am besten ihn selbst kontaktieren - das ist auch problemlos über abgeordnetenwatch möglich. (...)

# Wirtschaft 10Sep2009

Sehr geehrte Frau Kipping,
ich würde gerne wissen, ob soziale und ökologische Kriterien im öffentlichen Beschaffungswesen Berücksichtigung...

Von: Antje Weber

Antwort von Katja Kipping (LINKE)

(...) Was mein Büro - und auch mein Zuhause - betrifft, so setze ich dort auf fair gehandelte Bio-Produkte - wie Kaffee, Tee. Aus diesen Gründen nehme ich übrigens auch an der Aktion "Faire Woche" von Transfair teil (nähere Infos unter http://www.transfair.org/aktiv/kaffeepausefair-kopie-1.html) - sie soll den Umsatz fair gehandelten Kaffees erhöhen. (...)

Hallo, liebe Frau Kipping- eine Frage zur Haltung der Linken zur Afghanistan Position : aus -fast- allen Medien tönt es in Sachen Ablehnung des...

Von: Wolfgang Rohnstock

Antwort von Katja Kipping (LINKE)

(...) Wir als LINKE sind der Überzeugung, dass man Frieden und demokratische Entwicklung nicht herbeibomben kann. Nur Gewaltverzicht, Entwicklungszusammenarbeit und Diplomatie eröffnen einen Ausweg aus der afghanischen Sackgasse. Der Abzug der Bundeswehr ist dabei ohne Alternative - Kanada und Dänemark haben übrigens bereits das Datum des Abzugs ihrer Truppen festgelegt. (...)

# Sicherheit 4Sep2009

Sehr geehrte Frau Kippling,,

1) eine neue NATO-Strategie soll bis 2010 vorliegen.Dazu gab es das Strategiepapier "Towards an uncertain...

Von: Ralf Ostner

Antwort von Katja Kipping (LINKE)

(...) Dementsprechend lehnt DIE LINKE. jede strategische Neuausrichtung der NATO ab, die ihr neue Aufgaben zuschreibt, sie stärkt, ihre Bedeutung erhöht, sie mit zivilen Aufgaben betraut, etc. Wir erwarten im Gegenteil eine klare Defensiv- und (Selbst-)Abrüstungsstrategie. (...)

# Familie 31Aug2009

Ist es denkbar, dass speziell für die Kinder Psychiatrieerfahrener aus öffentlichen Mitteln ein Fond eingerichtet wird, um ihnen im Sinne eines...

Von: Christine Salzer

Antwort von Katja Kipping (LINKE)

(...) Ich möchte vielmehr, dass alle Kinder von Anfang an bestmöglich gefördert werden. Dazu ist aber z.B. auch eine Reform des gesamten Schulsystems nötig. Nur durch die Überwindung des gegliederten Schulsystems und die Einführung einer Gemeinschaftsschule bis zur 10. (...)

# Senioren 26Aug2009

Sehr geehrte Frau Kipping,
leider habe ich zu meiner letzten Frage KEINE Antwort bekommen.
Folgende Frage bitte ich jedoch, wenn...

Von: Hans-Ullrich von Zahn

Antwort von Katja Kipping (LINKE)

Sehr geehrter Herr von Zahn,

Ihre erste Frage habe ich kürzlich beantwortet. Zu dieser Anfrage hier möchte ich Ihnen mitteilen, dass der...

# Arbeit 15Aug2009

Sehr geehrte Frau Kipping,

bekannt ist, dass Großunternehmen in Deutschland mittels der ATZ sich von AN gerne trennen. Der Staat hat dieses...

Von: Hans-Ullrich von Zahn

Antwort von Katja Kipping (LINKE)

(...) Aber nochmals zu Ihrer Darlegung: Generell stellt sich die Situation heute so dar - verdient man bei einer vorgezogenen Rente mehr als bestimmte Schwellenwerte, dann wird die AUSZAHLUNG der Rente auf 2/3, 1/2 oder 1/3 gekürzt, offiziell heißt das "ruhen" und dies begründet (die Freibeträge sind relativ großzügig). Die Idee dahinter ist: wer noch soviel hinzuverdient, muss ja eigentlich keine Rente beziehen. (...)

# Soziales 12Aug2009

Sehr geehrte Frau Kipping,

mich würde Ihre Meinung zu folgenden Fragen interessieren:

Warum geht es der Mehrheit der Bevölkerung...

Von: Herbert Freitag

Diese Frage wurde noch nicht beantwortet.

%
131 von insgesamt
144 Fragen beantwortet
56 Tage durchschnittliche Antwortzeit
Fragen nach Kategorien

Frage stellen

Die Fragefunktion in diesem Profil wurde geschlossen.

Moderation

Die Freischaltung von Fragen kann je nach Nutzeraufkommen u.U. einige Stunden dauern, da alle eingehenden Fragen von einem Moderatorenteam überprüft werden. Ich habe den Moderations-Codex gelesen und sichergestellt, dass meine Frage nicht gegen diesen verstößt. Falls meine Frage nicht freigeschaltet werden kann, werde ich darüber von einem Moderator informiert.

Datenschutz

Aus Gründen der Rechtssicherheit wird Ihre IP-Adresse gespeichert, aber nicht veröffentlicht oder an Dritte weitergegeben. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.