Jutta Eckenbach
CDU

Frage an Jutta Eckenbach von Snypb Xyrvafpuzvqg

29. April 2016 - 14:47

Hallo Frau Eckenbach,
vielen Dank für die schnelle Antwort!

Ich habe den Antrag 18/7551 gelesen - nicht nur die Überschrift. Dort steht folgendes:

Der vorliegende Gesetzentwurf sieht ein Verbot des Einsatzes der Fracking-Technik zur Aufsuchung und Gewinnung von Kohlenwasserstoffen im Bundesbergrecht vor. Er dient zudem der Beendigung des politischen Stillstandes und der Rechtsunsicherheit bezüglich des Einsatzes der umwelt- und gesundheitsgefährdenden sowie energie- und klimapolitisch kontraproduktiven Fracking-Technik. Basis für den Gesetzentwurf sind die Hauptempfehlungen der Ausschüsse des Bundesrates (Bundesratsdrucksache 143/1/15).

Leider haben Sie nur einen Link zu www.bundestag.de und keinen direkten Link zu den Protokollen geschickt. Es ist wohl dieses Protokoll: http://dipbt.bundestag.de/doc/btp/18/18167.pdf

Dort lese ich "Erklärung nach § 31 GO der Abgeordneten Cajus Caesar, Jutta Eckenbach,
...
Unsere Position in der Sache erklären wir wie folgt:
Der bedingungslose und uneingeschränkte Schutz von Menschen, Trinkwasser und Umwelt hat für uns oberste Priorität. Die Auswirkungen des unkonventionellen Frackings
sind unseres Erachtens noch nicht ausreichend wissenschaftlich geklärt.
Daher lehnen wir die Erdgasförderung durch das sogenannte unkonventionelle Fracking nach dem jetzigen Stand der Technik ab. Solange Fracking nicht ohne wassergefährdende
Stoffe möglich ist und eine Gefährdung von Menschen, Trinkwasser und Umwelt nicht hinreichend wissenschaftlich ausgeschlossen ist, sollte diese Technologie nicht zum Einsatz kommen."

Warum haben Sie dann nicht für ein Fracking-Verbot gestimmt? Das lässt sich aus obigem Absatz nicht erkennen. Sie sagten nur "Wir verweisen auf die anhaltenden Beratungen
der Fraktionen...". Was ergeben denn diese Beratungen? Vermutlich kein Verbot, sonst hätten Sie doch dem Fracking-Verbot zustimmen können.

Viele Grüße aus Essen!
Falco Kleinschmidt

Frage von Snypb Xyrvafpuzvqg
Antwort von Jutta Eckenbach
09. Mai 2016 - 13:22
Zeit bis zur Antwort: 1 Woche 2 Tage

Sehr geehrter Herr Kleinschmidt,

sehr gern können wir uns zusammensetzen und zu diesem wichtigen Thema ausführlicher diskutieren. Bitte nehmen Sie dazu Kontakt mit meinem Büro auf und vereinbaren Sie einen Termin. Herzlichen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Ihre
Jutta Eckenbach