Dr. Julia Verlinden

| Abgeordnete Bundestag 2013-2017
Dr. Julia Verlinden
Frage stellen
Jahrgang
1979
Berufliche Qualifikation
Diplom-Umweltwissenschaftlerin
Ausgeübte Tätigkeit
Mitglied des Bundestages
Wahlkreis

Wahlkreis 37: Lüchow-Dannenberg - Lüneburg

Wahlkreisergebnis: 12,0 %

Liste
Landesliste Niedersachsen, Platz 3

Eingezogen über die Liste

Parlament
Bundestag 2013-2017

Über Dr. Julia Verlinden

Geboren am 18. Januar 1979 in Bergisch Gladbach; verheiratet.

1998 Abitur am Gymnasium Herkenrath, Bergisch Gladbach; 2005
Diplom Umweltwissenschaften, 2012 Promotion
"Energieeffizienzpolitik als Beitrag zum Klimaschutz. Analyse der
Umsetzung der EU-Gebäude-Richtlinie in Deutschland (Bereich
Wohngebäude)", Universität Lüneburg.

2005 bis 2006 Kreisgeschäftsführerin Bündnis 90/Die Grünen,
Kreisverband Lüneburg; 2006 bis 2013 Wissenschaftliche
Angestellte am Umweltbundesamt (Januar bis Oktober 2013 Leitung
des Fachgebiets "Energieeffizienz").

Mitgliedschaften: Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland
(BUND); The Compensators;
Gewerkschaft ver.di; Verein zur Förderung politischen Handelns
(v.f.h.); Verkehrsclub Deutschland (VCD).

Eintritt in die Partei Bündnis 90/Die Grünen 1998; 1999 bis 2001
Mitglied des Landesvorstands der Grünen Jugend Niedersachsen;
2002 bis 2006 Ratsfrau im Stadtrat Lüneburg; 2003 bis 2005
Beisitzerin im Landesvorstand Bündnis 90/Die Grünen
Niedersachsen; 2005 bis 2007 und seit November 2013 Mitglied im
Parteirat Bündnis 90/Die Grünen Niedersachsen; 2006 bis 2011
Abgeordnete im Kreistag Lüneburg.

Mitglied des Bundestages seit 2013. Stellvertretendes Mitglied
der Kommission Lagerung hoch radioaktiver Abfallstoffe gemäß §3
Standortauswahlgesetz.

Alle Fragen in der Übersicht

Sehr geehrte MdB Julia Verlinden,

als zur BürgerEnergiE und Gemeinwohl-Ökonomie engagierte Bürgerin schließe ich mich den - kritischen -...

Von: Orngr Crgrefra

Antwort von Dr. Julia Verlinden
DIE GRÜNEN

(...) Die Grüne Bundestagsfraktion wird in ihren Anträgen zum Gesetzgebungsverfahren diese Bagatellgrenze fordern. Leider ist zu befürchten, dass die Fraktionen von CDU/CSU und SPD unseren Änderungsanträgen nicht zustimmen werden und damit die Bagatellgrenze nicht ins Gesetz aufgenommen wird. (...)

Sehr geehrte Frau Verlinden, es geht mir um die Autobahnprivatisierung.
Der Bundesrat hat eine Stellungnahme der Bundesregierung zu siebzig...

Von: Cuvyvcc Cbavgxn

Antwort von Dr. Julia Verlinden
DIE GRÜNEN

(...) Die bisherige Debatte um die Gesetzesänderungen für eine Privatisierung der Autobahnen beschäftigt uns Grüne sehr. Mit den vorliegenden Planungen der Bundesregierung zur Bundesfernstraßengesellschaft droht die große Privatisierung durch die Hintertür: Die geplante Straßenbaugesellschaft kann potentiell große ÖPPs (Öffentlich-private Partnerschaften) mit Anlagemöglichkeiten für Investoren wie in Frankreich ermöglichen. Zudem ist eine eigenmächtige Kreditaufnahme der Gesellschaft in den Gesetzesentwürfen bisher nicht ausgeschlossen. (...)

# Sicherheit 26Feb2017

Hallo Frau Dr. Verlinden,

was halten Sie von einem bedingungslosen Grundeinkommen?

MfG

A. Hagen

Von: Unaf-Wbnpuvz Untra

Antwort von Dr. Julia Verlinden
DIE GRÜNEN

(...) Politisch sehe ich es als meine Aufgabe, vorrangig die Probleme von heute angehen. Aus meiner Sicht ist das in der Sozialpolitik der Kampf gegen die Kinderarmut durch eine angemessene Kindergrundsicherung, die Abschaffung der Sanktionen im SGB II und die Erhöhung des Existenzminimums auf ein angemessenes Maß sowie eine eigenständige Existenzsicherung für Frauen, die Einführung einer armutsfesten Garantierente und die Einführung der Bürgerversicherung in Gesundheit und Pflege. Als Energiepolitikerin streite ich außerdem für einen fairen Klimaschutz, von dem auch Menschen mit niedrigerem Einkommen etwas haben, zum Beispiel durch bessere Energieberatung, ein Klimawohngeld, Mieterstrommodelle oder ein energetisches Sanierungsprogramm für einkommensarme Quartiere, damit die Heizkosten sinken. (...)

Sehr geehrte Frau Dr Verlinden,

der Elbe-Jetzel-Zeitung vom 9.2.17 entnahm ich einen Bericht über "Neue Bauernregeln" des...

Von: Zvpunry U. YNATRE

Antwort von Dr. Julia Verlinden
DIE GRÜNEN

(...)

# Finanzen 12Aug2016

Ist es korrekt, daß in der vergangenen Woche vom Bundeskabinett verabschiedet wurde, daß die gesetzlich Krankenversicherten für die Kosten der...

Von: Znevb Reqznaa

Antwort von Dr. Julia Verlinden
DIE GRÜNEN

(...) Auch wir als grüne Bundestagsfraktion sind der Meinung, dass Aufnahme und Versorgung Asylsuchender gesamtstaatliche Aufgaben sind. Es kann nicht sein, dass hierfür allein die gesetzlichen Versicherten aufkommen müssen. (...)

Sehr geehrte Frau Dr. Verlinden,

das zwischen der EU und Kanada geplante Freihandelsabkommen Ceta soll in Kraft treten, ohne daß der...

Von: Ibyxre Fpuraqry

Antwort von Dr. Julia Verlinden
DIE GRÜNEN

(...) CETA ist ein schlechtes Abkommen. Es ist schlecht für die Bürger, weil es Klageprivilegien für Unternehmen etabliert. (...)

# Gesundheit 11Okt2015

Sehr geehrte Frau Dr. Verlinden,

ich stimme Ihrer Antwort zur Cannabis Legaliserung voll zu. Sie verweisen auf das "grüne...

Von: Neivq Oyvkra

Antwort von Dr. Julia Verlinden
DIE GRÜNEN

(...) An diesen Beispielen konnte ich Ihnen hoffentlich deutlich machen, wie wichtig uns die Forderung nach der Cannabis-Entkriminalisierung ist. Doch es ist so: Wenn wir Grünen nicht allein regieren können, sondern mit anderen Parteien in Koalitionen zusammenarbeiten, sind Kompromisse unausweichlich. (...)

# Gesundheit 20Sep2015

was denken sie über das thema cannabis legalisierung?

Von: snyx xrgryubua

Antwort von Dr. Julia Verlinden
DIE GRÜNEN

(...) Diese Realität müssen wir anerkennen, statt wie die Bundesregierung weiterhin auf Kriminalisierung zu setzen. StrafrechtlerInnen, SuchtmedizinerInnen, die Suchthilfe und viele andere fordern ein Umdenken in der deutschen Drogenpolitik. Die Bundesregierung darf die zunehmenden Forderungen aus der Gesellschaft nach einer Reform des Betäubungsmittelrechts nicht länger ignorieren. (...)

Sehr geehrte Frau Dr Verlinden,

Sie haben am 19.8. für die Gewährung eines Kreditpaketes an Griechenland gestimmt, offenbar auch in...

Von: Ubefg Ynatre

Antwort von Dr. Julia Verlinden
DIE GRÜNEN

(...) Bei der Griechenlandkrise wurde gut sichtbar, wie das akute Krisenmanagement von den Hinterzimmer-Deals der Regierungschefs geprägt war und ist, während das EU-Parlament als Herzstück der europäischen Demokratie keine Rolle spielte. Gleichzeitig haben die EU-Bürgerinnen und -Bürger ein in diesem Ausmaß noch nie dagewesenes rhetorisches Aufrüsten in den nationalen Europa-Debatten erlebt, genauso wie jetzt wieder beim Umgang mit den Flüchtenden. (...)

# Soziales 18Mai2015

Sehr geehrte Frau Verlinden!

Ich beziehe mich auf einen Fernsehbericht aus der vergangenen Woche, in dem in einem Nebensatz erwähnt wurde,...

Von: Znevb Reqznaa

Antwort von Dr. Julia Verlinden
DIE GRÜNEN

(...) Die bislang verheerende Versorgungslage für Flüchtlinge steht im Widerspruch zu menschenrechtlichen und humanitären Verpflichtungen Deutschlands: So fordert Artikel 12 des UN-Sozialpaktes das Recht eines jeden Menschen auf das erreichbar höchste Maß an Gesundheit. Zu einer besseren Versorgung verpflichtet auch die bis zum 21. (...)

# Gesundheit 22Apr2015

Sehr geehrte Frau Verlinden

Wir behandeln in unserem Politik Unterricht das Thema TTIP. Es stellt sich uns die Frage, wie sich TTIP auf die...

Von: Wraavsre Xbbcf

Antwort von Dr. Julia Verlinden
DIE GRÜNEN

(...) Wir von der Bundestagsfraktion Bündnis 90/Die Grünen finden die laufenden TTIP-Verhandlungen vollkommen intransparent und befürchten, dass in aller Stille wichtige Umwelt-, Verbraucher-, Sozial- und Datenschutzstandards abgesenkt werden sollen. Wir teilen die Kritik und Sorgen vieler Menschen an TTIP. (...)

Guten Tag Frau Verlinden,

ich mache gerade eine Ausbildung zum Agrarwirtschaftlich technischen Assistenten in Lüneburg. Wir haben in der...

Von: Nagba Fpubcs

Antwort von Dr. Julia Verlinden
DIE GRÜNEN

(...) wir Grüne im Bundestag unterstützen die Trennung von Kirche und Staat. Sie ist eine grundlegende Voraussetzung für die positive Rolle von Kirchen- und Religionsgemeinschaften als wichtige Kräfte der Zivilgesellschaft. (...)

%
24 von insgesamt
24 Fragen beantwortet
34 Tage durchschnittliche Antwortzeit
Fragen nach Kategorien

Frage stellen

Die Fragefunktion in diesem Profil wurde geschlossen.

Moderation

Die Freischaltung von Fragen kann je nach Nutzeraufkommen u.U. einige Stunden dauern, da alle eingehenden Fragen von einem Moderatorenteam überprüft werden. Ich habe den Moderations-Codex gelesen und sichergestellt, dass meine Frage nicht gegen diesen verstößt. Falls meine Frage nicht freigeschaltet werden kann, werde ich darüber von einem Moderator informiert.

Datenschutz

Aus Gründen der Rechtssicherheit wird Ihre IP-Adresse gespeichert, aber nicht veröffentlicht oder an Dritte weitergegeben. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Kunde Aktivität Datum/Zeitspanne Einkommensstufe Gesamteinkünfte
Bundesnetzagentur für Elektrizität, Gas, Telekommunikation, Post und Eisenbahnen "Bonn" Stellv. Mitglied des Beirates Themen: Energie, Medien, Kommunikation und Informationstechnik, digitale Infrastruktur, Verkehr 22.10.2013–24.10.2017
Bundesverband BioEnergie e.V. (BBE) "Bonn" Mitglied des Politischen/Wissenschaftlichen Beirates Themen: Energie, Umwelt 22.10.2013–24.10.2017
Bundesverband Erneuerbare Energie e.V. (BEE) "Berlin" Stellv. Vorsitzende des Parlamentarischen Beirates Themen: Energie, Umwelt 22.10.2013–24.10.2017
Deutsche Unternehmensinitiative Energieeffizienz e.V. (DENEFF) "Berlin" Mitglied des Beirates Themen: Energie 22.10.2013–24.10.2017
Deutsche Energie-Agentur GmbH (dena) Berlin Mitglied des Beirates der dena-Leitstudie Integrierte Energiewende Themen: Energie, Wirtschaft 22.10.2013–24.10.2017

Logo der Otto Brenner Stiftung Die Dokumentation der Nebeneinkünfte wird gefördert durch die Otto Brenner Stiftung