Portrait von Jens-Eberhard Jahn
Jens-Eberhard Jahn
ÖDP
Zum Profil
Frage stellen
Die Frage-Funktion ist deaktiviert, weil Jens-Eberhard Jahn zur Zeit keine aktive Kandidatur hat.

Wann erhalten Pflegekinder mit Behinderung die selbe Unterstützung wie behinderte Kinder in Herkunftsfamilien?

3Jahre gab es für unser Pflegekind keine behinderungsbedingte Unterstützung oder Beratung, dann sollte er mit Vollzeitinklusion in den Kiga. Dies wurde in TÜ nicht akzeptiert.Analog des BTHG haben wir Einzelasistenz zur Teilhabe gerichtlich erstritten.Ergebnis, das Jugendamt wollte uns das Kind wegnehmen und günstiger unterbringen.Über20.000€mussten wir einsetzen um dies zu verhindern.Wir haben ALLE PARTEIEN ANGESCHRIEBEN,nur die Linke stand uns bei.Statt Pflegeeltern zu fördern wird Überforderung unterstellt, Kinder in Heime gesteckt oder diese können jahrelang da keine Inklusion finanziert wird nicht zur Schule.Als aktiver Beistand erlebe ich dies immer wieder,sehe auch wie leibliche Familien mit behinderten Kindern unterstützt werden.Wo sind Sie wenn wir unsere Politiker benötigen?Wer ist außerhalb Wahlen Ansprechpartner?Ist Ihnen bewusst, wie viele Pflegekinder jedes Jahr ihre Familien verlassen müssen, da sie ohne Unterstützung nicht tragbar sind und wie viele Heimkosten entstehen

Frage von Simone W. am
Thema
Portrait von Jens-Eberhard Jahn
Antwort vom
Zeit bis zur Antwort: 32 Minuten 7 Sekunden

Sehr geehrte Frau W.,

ich danke Ihnen sehr herzlich für Ihre Frage. Aber noch mehr danke ich Ihnen für diese Information über ein Problem, das ich bisher nicht kannte.

Neben dem ÖDP-Konzept eines Erziehungs- und Pflegegehalts setzen wir uns natürlich für spezifische Förderungen in besonderen Lebenslagen und für besondere Bedürfnisse ein. Dazu gehört die Förderung von Inklusion ebenso wie eine Reform der Sozialversicherungssysteme, um die Benachteiligung von Pflegenden zu beenden. Pflegeeltern und -kinder sind Familie - und Familienpolitik gehört zum "Markenkern" der ÖDP. Gern vermittle ich Ihnen den Kontakt zu unserem familienpolitischen Arbeitskreis, in dem kompetente Expert*innen politisch tätig sind. Und ich bitte Sie, mir das Problem nochmal ausführlicher darzustellen und mich über die Unterstützung, die Sie von der LINKEn erhalten haben, zu informieren. Als Mitglied der Bundesprogrammkommission der ÖDP kann ich versuchen, unsere Programmatik zu diesem Thema zu schärfen, genauer darauf einzugehen. Nur durch Austausch kann man lernen und Misstände erkennen und beheben. Wenden Sie sich bitte an mich: jens-eberhard.jahn@oedp.de.

Herzliche Grüße

Jens-Eberhard Jahn