Fragen und Antworten

Abstimmverhalten

Über Frank Schmitt

Ausgeübte Tätigkeit
MdHB, Angestellter
Berufliche Qualifikation
Dipl. Sozialpädagoge (BA)
Wohnort
Hamburg, Lurup
Geburtsjahr
1968

Frank Schmitt schreibt über sich selbst:

Frank Schmitt, MdHB, SPD
1968 kam ich in Stuttgart Bad Cannstatt zur Welt. Seit 2001 lebe ich in Hamburg. In die SPD bin ich 2002 eingetreten. Über das lokale politische Engagement in Lurup kam ich zunächst zur Bezirkspolitik. Seit 2011 vertrete ich als Wahlkreisabgeordneter im Wahlkreis Vier die Stadtteile Blankenese, Iserbrook, Nienstedten, Rissen, Sülldorf, Osdorf und Lurup und seit 2015 auch Groß-Flottbek. Als Wahlkreisabgeordneter sehe ich mich besonders den Bürgerinnen und Bürgern verpflichtet, die in den Stadtteilen dieses Wahlkreises leben und arbeiten.
Mehr anzeigen Weniger anzeigen

Aktuelle Politische Ziele von Frank Schmitt:
Abgeordneter Hamburg

Die Familien-, Kinder und Jugendpolitik ist mir ein Herzensanliegen. In der Hamburgischen Bürgerschaft begleite ich dieses Thema seit meinem Einzug 2011.Als Sozialdemokrat bin ich überzeugt davon, dass nicht die Herkunft eines Kindes darüber entscheiden darf, welche Chancen es im Leben hat. Deshalb bin ich stolz, dass wir allen Hamburger Kindern von Anfang an Zugang zu einer qualitativ hochwertigen, frühen Bildung ermöglichen.Noch nie haben in Hamburg so viele Kinder so früh und so lange von frühkindlicher Bildung profitiert wie heute. Nun geht es darum, die Qualität weiter auszubauen. Denn mit guten Kitas verbessern wir die Startchancen vieler Kinder und sorgen für mehr Gerechtigkeit und eine gute Integration. Mobilität ist eines der wichtigsten Themen für die Zukunft unserer Stadt. Seit dem Beginn dieser Wahlperiode 2015 arbeite ich als stellvertretendes Mitglied im Verkehrsausschuss mit. Ich freue mich, dass ich gemeinsam mit meinen Kolleginnen und Kollegen im Arbeitskreis Verkehr bereits konkrete Verbesserungen des ÖPNV auch für den Hamburger Westen erreichen konnte. Ich weiß aber auch, dass noch weitere Bemühungen erforderlich sind. Nachdem der Senat eine Entscheidung für die Variante S32 von der Holstenstraße über Bahrenfeld und Lurup in den Osdorfer Born getroffen hat, ist es nun wichtig, die Planung schnell voranzutreiben und zu konkretisieren. Damit die Menschen sehen, wir machen ernst mit der seit 50 Jahren versprochenen Schienenanbindung. Bis zu einer Umsetzung werden wir auch noch weitere Verbesserungen brauchen.  Wie haben bereits die Sperrzeiten für Seniorenkarten aufgehoben und werden ein Auszubildenden-Ticket einführen. Die anschließende Einführung kostenfreier Tickets für Schülerinnen und Schüler stellt einen weiteren wichtigen Schritt zur Kinder- und familienfreundlichen Stadt dar.
Mehr anzeigen Weniger anzeigen

Kandidaturen und Mandate

Abgeordneter Hamburg
Aktuelles Mandat

Fraktion: SPD
Eingezogen über den Wahlkreis: Blankenese
Mandat gewonnen über:
Wahlkreis
Wahlkreis:
Blankenese
Erhaltene Personenstimmen:
34829
Listenposition:
1

Politische Ziele (Abgeordneter Hamburg)

Die Familien-, Kinder und Jugendpolitik ist mir ein Herzensanliegen. In der Hamburgischen Bürgerschaft begleite ich dieses Thema seit meinem Einzug 2011.Als Sozialdemokrat bin ich überzeugt davon, dass nicht die Herkunft eines Kindes darüber entscheiden darf, welche Chancen es im Leben hat. Deshalb bin ich stolz, dass wir allen Hamburger Kindern von Anfang an Zugang zu einer qualitativ hochwertigen, frühen Bildung ermöglichen.Noch nie haben in Hamburg so viele Kinder so früh und so lange von frühkindlicher Bildung profitiert wie heute. Nun geht es darum, die Qualität weiter auszubauen. Denn mit guten Kitas verbessern wir die Startchancen vieler Kinder und sorgen für mehr Gerechtigkeit und eine gute Integration. Mobilität ist eines der wichtigsten Themen für die Zukunft unserer Stadt. Seit dem Beginn dieser Wahlperiode 2015 arbeite ich als stellvertretendes Mitglied im Verkehrsausschuss mit. Ich freue mich, dass ich gemeinsam mit meinen Kolleginnen und Kollegen im Arbeitskreis Verkehr bereits konkrete Verbesserungen des ÖPNV auch für den Hamburger Westen erreichen konnte. Ich weiß aber auch, dass noch weitere Bemühungen erforderlich sind. Nachdem der Senat eine Entscheidung für die Variante S32 von der Holstenstraße über Bahrenfeld und Lurup in den Osdorfer Born getroffen hat, ist es nun wichtig, die Planung schnell voranzutreiben und zu konkretisieren. Damit die Menschen sehen, wir machen ernst mit der seit 50 Jahren versprochenen Schienenanbindung. Bis zu einer Umsetzung werden wir auch noch weitere Verbesserungen brauchen.  Wie haben bereits die Sperrzeiten für Seniorenkarten aufgehoben und werden ein Auszubildenden-Ticket einführen. Die anschließende Einführung kostenfreier Tickets für Schülerinnen und Schüler stellt einen weiteren wichtigen Schritt zur Kinder- und familienfreundlichen Stadt dar.

Kandidat Hamburg Wahl 2020

Angetreten für: SPD
Wahlkreis: Blankenese
Wahlkreis:
Blankenese
Erhaltene Personenstimmen:
34829
Listenposition:
1

Politische Ziele (Kandidat Hamburg Wahl 2020)

Der Wahlkreis Vier besteht aus den Stadtteilen Lurup, Osdorf, Blankenese, Iserbrook, Nienstedten Rissen, Sülldorf und Groß Flottbek. Gerne möchte ich für die Menschen im Wahlkreis weiterhin Ansprechpartner, Politikbotschafter und –vermittler sein. Die Familien-, Kinder und Jugendpolitik ist mir ein Herzensanliegen. Als Sozialdemokrat bin ich davon überzeugt, dass nicht die Herkunft eines Kindes darüber entscheiden darf, welche Chancen es im Leben hat. Noch nie haben in Hamburg so viele Kinder so früh und so lange von frühkindlicher Bildung profitiert wie heute. In den kommenden Jahren geht es nun darum, die Qualität weiter auszubauen. Denn mit guten Kitas verbessern wir die Startchancen vieler Kinder und sorgen für mehr Gerechtigkeit und eine gute Integration. Dazu möchte ich auch künftig gerne meinen Beitrag leisten. Ein weiteres wichtiges Thema für die Zukunft unserer Stadt ist die Mobilität. Besonders auch für den Hamburger Westen wird es in den nächsten Jahren darum gehen, die richtigen Weichenstellungen für attraktive ÖPNV-Angebote vorzunehmen und die Schienenanbindung für Lurup und den Osdorfer Born voran zu bringen.

Abgeordneter Hamburg 2015 - 2020

Fraktion: SPD
Eingezogen über den Wahlkreis: Blankenese
Mandat gewonnen über:
Wahlkreis
Wahlkreis:
Blankenese
Wahlkreisergebnis:
12,20 %
Listenposition:
1

Kandidat Hamburg Wahl 2015

Angetreten für: SPD
Wahlkreis: Blankenese
Mandat gewonnen über:
Wahlkreis
Wahlkreis:
Blankenese
Wahlkreisergebnis:
12,20 %
Listenposition:
1

Abgeordneter Hamburg 2011 - 2015

Fraktion: SPD
Wahlkreis: Blankenese
Wahlkreis:
Blankenese

Kandidat Hamburg Wahl 2011

Angetreten für: SPD
Wahlkreis: Blankenese
Wahlkreis:
Blankenese

Politische Ziele (Kandidat Hamburg Wahl 2011)

„Ehrliche und verlässliche Politik im Dialog mit den Menschen. Dafür stehe ich.“ Tief im Westen liegt unser Wahlkreis Vier, der sich von Lurup und Osdorf über Blankenese und Nienstedten bis nach Iserbrook, Sülldorf und Rissen erstreckt. Der Hamburger Westen ist so bunt und vielfältig wie seine 120 000 Einwohner. Ich werde für die Anliegen aller Stadtteile ein offenes Ohr haben. Für die Stadtteilforen und Bürgervereine, die Sportvereine und Seniorentreffs, Kitas und Schulen, Bildungsträger und Sozialeinrichtungen. Nur wer die Menschen und ihre Anliegen kennt, kann sie in der Bürgerschaft vertreten. Die Luruper wissen, was ich in der zu Ende gehenden Legislaturperiode als Abgeordneter der Bezirksversammlung und im Luruper Forum für meinen Stadtteil erreicht habe: Die dauerhafte Förderung der Stadtteilkulturarbeit, die Rettung des Lehrschwimmbeckens am Swatten Weg, sowie den Bau der Multifunktionsfläche für den Breitensport im Volkspark. Nach der Wahl am 20. Februar möchte ich in der Bürgerschaft meine Politik für den ganzen Hamburger Westen fortsetzen. Zusammen mit den Menschen setze ich mich ein für -Bezahlbaren Wohnraum -Rücknahme der unsozial hohen Kitagebühren -Bildung, Ausbildung und Arbeit für jeden Jugendlichen -den Erhalt der Seniorentreffs in den Stadtteilen -Soziale Stadtteilentwicklung in Lurup, Osdorf und Iserbrook -Bessere Busverbindungen für Lurup und Osdorf -Schutz der Feldmarken in Osdorf, Sülldorf und Rissen