Portrait von Christian Lindner
Christian Lindner
FDP
69 %
107 / 155 Fragen beantwortet

Durch hedging haben sich viele Großunternehmen (wie RWE) vor einem steigenden Co2 Preis bis in die 2030er komplett abgesichert. Wie geht ihr Konzept damit um?

Sehr geehrter Herr Lindner,

Die FDP setzt vor allem auf den CO2 Preis / CO2 Deckel um Emissionen zu senken. Jedoch haben sich viele Unternehmen, wie zum Beispiel RWE, völlig vom CO2 Preis gelöst. Zum CO2 Preis sagt RWE: "The financial impact of rising CO2 prices is fully hedged until 2030. We use hedging instruments to mitigate these risks. Therefore we see no potential impact until 2030 due to that risk." (RWE AG - Climate Change 2020)

Es ist sogar gegenteilig so, dass RWE Zertifikate verkauft und je höher der Preis, desto mehr Gewinn macht das Unternehmen. 2020 war der Durchschnittliche CO2 Preis, den RWE gezahlt hat, nur 5EUR/t.

Wie geht ihr Konzept damit um?

Vielen Dank.

Frage von Dominic S. am
Thema
Portrait von Christian Lindner
Antwort vom
Zeit bis zur Antwort: 1 Woche 6 Tage

Sehr geehrter Herr Schmitz,

haben Sie vielen Dank für Ihre Frage.

Das Konzept des Emissionshandels sieht vor, dass die absolute Menge der Zertifikate gedeckelt ist und die Klimaziele unabhängig vom Preis je Tonne CO2 garantiert erreicht werden. Die Menge an Zertifikaten wollen wir Freie Demokraten an die neuen EU-Klimaziele anpassen und somit in Zukunft stärker begrenzen. Den Handel mit einmal ausgegebenen Zertifikaten und Instrumente zur Preisabsicherung begrüßen wir dabei ausdrücklich. Dies sorgt nicht nur dafür, dass CO2 zunächst dort eingespart wird, wo dies am günstigsten ist, sondern verschafft den Unternehmen Planungssicherheit für zukünftige Investitionen. So werden die Kosten für Klimaschutz insgesamt begrenzt.

Für Investitionsentscheidungen von Unternehmen sind die erwarteten CO2-Kosten ausschlaggebend. Der steigende CO2-Preis wird dazu führen, dass beispielsweise Energieversorger nicht mehr in neue Kohlekraftwerke investieren. Auf Ihr Beispiel bezogen: RWE könnte nur Zertifikate verkaufen, wenn das Unternehmen seinen eigenen CO2-Ausstoß reduziert und die Berechtigungen somit nicht mehr selber benötigt. Gewinne durch den Verkauf überschüssiger Zertifikate stehen dann für Investitionen in klimaschonende Stromerzeugungsanlagen zur Verfügung. Kein anderes Klimaschutzinstrument gewährleistet diese Kombination von Innovationsanreiz und Investitionssicherheit.

Mit freundlichen Grüßen

Christian Lindner

Was möchten Sie gerne wissen von:
Portrait von Christian Lindner
Christian Lindner
FDP