Portrait von Burkard Dregger
Burkard Dregger
CDU
100 %
/ 2 Fragen beantwortet

Warum wollen Sie nicht, dass der Fuchsbau als Grundschule genutzt wird ?

Sie wollen die Grünfläche Aroser Allee Ecke Thurgauer Straße zubetonieren, um eine neue Grundschule zu bauen. Direkt daneben ist ein Haus des Bezirksamtes mit dem Namen "Fuchsbau". Dieses wird nach den Öffnungszeiten bisher nur von 13 - 20 Uhr genutzt. Dies könnte doch vor 13 Uhr als Grundschule genutzt werden. Dann müssen keine Bäume gefällt und keine zusätzlichen Flächen versiegelt werden.

Frage von Bernhard M. am
Portrait von Burkard Dregger
Antwort vom
Zeit bis zur Antwort: 1 Stunde 8 Minuten

Sehr geehrter Herr M.,

vielen Dank für Ihre Nachricht und Ihren interessanten Vorschlag. Die Wahl des Standortes Aroser Allee Ecke Thurgauer Straße ist Ergebnis umfangreicher Untersuchungen des Senates und des Bezirksamtes und nicht meine Entscheidung. Diese Untersuchungen haben ergeben, dass eine dreizügige Grundschule auf der von Ihnen genannten Freifläche verwirklicht werden kann.

Ihrer Frage nach einer Nutzung des Grundstückes des Fuchsbaus ist der Senat teilweise nachgegangen. Nachfolgend zitiere ich aus meinen Anfragen an den Senat:

Schriftliche Anfrage Nr. 18/25168 vom 2. Oktober 2020:

Frage Nr. 10. "Wie stellt der Senat die Schulplatzversorgung bis zur Inbetriebnahme der neuen Grundschule sicher?"

Antwort Senat: "Die Schriftliche Anfrage betrifft zum Teil Sachverhalte, die der Senat nicht oder nur teilweise in eigener Zuständigkeit und Kenntnis beantworten kann. Er hat daher den Bezirk Reinickendorf um Stellungnahme zu Frage 10 gebeten, die von dort in eigener Verantwortung erstellt und dem Senat mit nachfolgenden Aussagen übermittelt wurde.

Zu 10.: Ab dem Schuljahresbeginn 2022/2023 besteht in der Region Reinickendorf Ost ein ansteigender Schulplatzbedarf, der durch vorhandene Schulbauten nicht aufgefangen werden kann. Ein Ausbau erforderlicher Schulplatzkapazitäten könnte vorübergehend nur durch den Aufbau von Containern auf einem Grundstücksteil der Jugendfreizeitstätte „Fuchsbau“ am Standort Thurgauer Straße/Walliser Straße erzielt werden. Auch perspektivisch kann dieser Standort wegen seiner geringen Größe nur als Filialbetrieb einer benachbarten Grundschule genutzt werden. Andere Nutzungsflächen sind in der Region Reinickendorf Ost nicht vorhanden."

Schriftliche Anfrage Nr. 18/25379 vom 26. Oktober 2020:

Frage: Nr. 9. "Angesichts des Umstandes, dass der freie Grundstücksteil der Jugendfreizeitstätte „Fuchsbau“ ausweislich der Antwort des Senates zur Schriftlichen Anfrage vom 02.10.2020 (Drs. 18/25168) perspektivisch wegen seiner geringen Größe nur als Filialbetrieb einer benachbarten Grundschule genutzt werden kann, welche benachbarte Grundschule könnte das sein, wenn der Grundschulneubau am Standort Thurgauer Straße/ Aroser Allee sich weiter verzögert?

Zu 9.: Der entstehende Filialbetrieb sollte der Grundschule Am Schäfersee zugeordnet werden. Diese dreizügige Grundschule befindet sich in unmittelbarer Nähe des Ausweichstandortes. Eine Erweiterung des Schulstandortes der Grundschule Am Schäfersee ist aufgrund fehlender Nutzungsflächen nicht möglich. Somit kann eine temporäre Nutzung des Filialstandortes an diese Schule angebunden werden. Die Befürchtung, eine Grundschule mit übergroßer Zügigkeit in das Schulnetz zu integrieren, wird damit ausgeschlossen."

Damit hat der Senat noch nicht beantwortet, ob auch die Räumlichkeiten des Fuchsbaus - wie von Ihnen vorgeschlagen - vormittags genutzt werden können, ggfs. zusammen mit den Ergänzungsbauten auf den Außenflächen des Fuchsbaus. Sicher ist das abhängig vom Raumbedarf des Fuchsbaus und ebenso der Schule. Ich kann das nicht beurteilen. Gerne werde ich den Senat hiernach befragen.

Mit freundlichen Grüßen

Burkard Dregger

Was möchten Sie gerne wissen von:
Portrait von Burkard Dregger
Burkard Dregger
CDU