Jahrgang
1956
Wohnort
Erfurt
Berufliche Qualifikation
Einzelhandelskaufmann und Ausbilder
Ausgeübte Tätigkeit
MdB, Stellvertretender Vorsitzender der Fraktion DIE LINKE
Wahlkreis

Wahlkreis 26: Erfurt III

Wahlkreisergebnis: 26,8 %

Parlament
Thüringen 2009-2014

Die politischen Ziele von Bodo Ramelow

Thüringen sozial regieren!

  • Mehr soziale Gerechtigkeit.
  • Gleiche Bildungschancen und kulturelle Teilhabe für alle.
  • Menschenwürdige und existenzsichernde Arbeitsplätze für Frauen und Männer.
  • Eine Energieoffensive, verbunden mit ökologischer Ausrichtung der Wirtschaft.
  • Mehr direkte Demokratie und Bürgerbeteiligung.

Ausführliche Informationen dazu finden Sie in unserem Regierungsprgramm unter www.bodo-ramelow.de

Über Bodo Ramelow

Ich wurde als Sohn eines protestantischen Kaufmanns im niedersächsischen Osterholz-Scharmbeck geboren. Meine Familie übersiedelte nach dem frühen Tod unseres Vaters zunächst nach Rheinhessen, wo ich mit der 9. Klasse abschloss. Danach zog unsere Familie an die Lahn zwischen Marburg und Gießen.

In Lahn erlernte ich den Beruf des Einzelhandelskaufmanns. Die zehnte Klasse beendete ich auf der Kaufmännischen Schule Marburg, einer Berufsaufbauschule mit der Fachrichtung Kaufmann. Danach erreichte ich an der Fachoberschule Marburg in der 12. Klasse die kaufmännische Fachhochschulreife.

Ich absolvierte die IHK-Prüfung zum Ausbilder und arbeitete als Substitut zur Einarbeitung bei der Karstadt AG sowie beim früheren Kaufmarkt HaWeGe in Marburg-Cappel. Später wurde ich Filialleiter bei der Jöckel Vertriebs GmbH Marburg.

Von 1981 bis 1990 war ich Gewerkschaftssekretär in Mittelhessen. Um beim Aufbau der neuen Gewerkschaftsstrukturen in den neu hinzugekommen Bundesländern zu helfen, ging ich 1990 nach Thüringen. Dort war ich bis 1999 Landesvorsitzender der Gewerkschaft Handel, Banken und Versicherungen (HBV).

Im Juni 1999 wurde ich für die PDS in den Thüringer Landtag gewählt, in dem ich bis 2005 mein Mandat hatte. Im September 2005 kandidierte ich bei der Wahl zum Deutschen Bundestag, dem ich heute als stellvertretender Vorsitzender der Fraktion DIE LINKE angehöre.

Ich bin verheiratet und habe zwei erwachsene Söhne.

Alle Fragen in der Übersicht
# Gesundheit 28Aug2009

Sehr geehrter Herr Ramelow,

immer wieder flammt die Diskussion um aktive und passive Sterbehilfe auf. Da ich selbst hin- und hergerissen...

Von: Fbsvn Uvyyre

Antwort von Bodo Ramelow
DIE LINKE

(...) Sie sprechen hier ein hoch belastetes Thema an, von dem auch ich finde, dass es nicht so pauschal beantwortet werden kann. Zum einen erinnert gerade die Beschäftigung mit der aktiven Sterbehilfe an die Euthanasiepolitik der Nazis, zum anderen kämpfen immer wieder Schwerstkranke um das Recht, ihrem unerträglichen Leiden selbstbestimmt ein Ende bereiten und dabei Hilfe in Anspruch nehmen zu dürfen, ohne die sie nicht in der Lage wären, diesen Schritt zu gehen. Gerade bei der Diskussion um die Präimplantationsdiagnostik und Gentechnik haben wir im Bundestag die Auseinandersetzung quer durch die Fraktionen (auch durch meine) erlebt, wie die Angst von Menschen mit Behinderungen, wieder als "unwertes Leben" aussortiert zu werden mit dem Anliegen genetisch belasteter Eltern rang, ein gesundes Kind auf die Welt bringen zu dürfen. (...)

# Gesundheit 28Aug2009

Sehr geehrter Herr Ramelow,

immer wieder flammt die Diskussion um aktive und passive Sterbehilfe auf. Da ich selbst hin- und hergerissen...

Von: Fbsvn Uvyyre

Antwort von Bodo Ramelow
DIE LINKE

Diese Frage wurde noch nicht beantwortet.

Sehr geehrter Herr Ramelow,

die Hochschulen klagen über eine massive Unterfinanzierung. Mit immer weniger Mitteln muss eine ansteigende...

Von: Qvex Crgref

Antwort von Bodo Ramelow
DIE LINKE

(...) Darüber hinaus fordern wir effiziente Maßnahmen und Programme, die die Attraktivität unserer Studienorte sichern. Auch darf unserer Auffassung nach nicht länger der Geldbeutel der Eltern entscheiden, ob Abiturienten ein Studium aufnehmen können oder nicht. (...)

# Arbeit 25Aug2009

Sehr geehrter Herr Ramelow,

mich interessiert folgendes:
Österreich, Niederlande, Dänemark,Schweden, Norwegen, Finnland und Luxemburg...

Von: Fgrsna Evrzrafpuarvqre

Antwort von Bodo Ramelow
DIE LINKE

(...) Die Skandinavier haben ein wesentlich solidarischeres Gesellschaftsmodell. Schon vor Jahren haben sie die richtigen Weichenstellungen gestellt, um allen Bürgern ein großes Maß an Teilhabe zu ermöglichen. (...)

# Arbeit 25Aug2009

Hallo Herr Ramelow,

ich bin der Meinung, dass wir einen Mindestlohn brauchen, damit niemand mehr für einen Hungerlohn arbeiten muss. Ich...

Von: Fronfgvna Fpuryy

Antwort von Bodo Ramelow
DIE LINKE

(...) schön, dass Sie ebenfalls der Meinung sind, dass wir in Deutschland und auch in Thüringen einen Mindestlohn brauchen. Der Mindestlohn soll garantieren, dass Menschen Regeleinkommen über der Pfändungsfreigrenze haben und wieder in die Sozialversicherungssysteme einzahlen können. Wenn damit das gesamte – in den letzten 15 Jahren extrem gesunkene – Lohnniveau wieder deutlich erhöht wird, können Menschen auch dann noch zum Frisör gehen. (...)

# Arbeit 25Aug2009

Sehr geehrter Herr Ramelow,

Die Frage der Zukunft von Opel und seiner Mitarbeiter- auch die des Werkes in Eisenach- ist seit Monaten...

Von: Puevfgvna Jäpugre

Antwort von Bodo Ramelow
DIE LINKE

(...) Schon vor Monaten hätten im Opel-Poker Bund und Länder gemeinsam mit den Standorten und ihren Belegschaften, den Händlern und Zulieferern ein eigenständiges Kaufkonsortium bilden müssen, statt zwischen unverantwortlichem Insolvenz-Gerede und Warten auf Investoren hin und her zu schwanken. (...)

Sehr geehrter Herr Ramelow,

wie soll sich Ihrer Meinung nach die Verkehrspolitik in den kommenden Jahren entwickeln? Stehen Sie für die...

Von: Uryrar Znlre

Antwort von Bodo Ramelow
DIE LINKE

Diese Frage wurde noch nicht beantwortet.

Sehr geehrter Herr Ramelow,

wie soll sich Ihrer Meinung nach die Verkehrspolitik in den kommenden Jahren entwickeln? Stehen Sie für die...

Von: Uryrar Znlre

Antwort von Bodo Ramelow
DIE LINKE

(...) Wir brauchen einen integrierten Personen- und Schienenverkehr. Mit der Studentenkarte könnten wir ein erstes Referenzprojekt starten. (...)

Sehr geehrter Herr Ramelow,

mich interessiert besonders Ihre Position zur zukünftigen Struktur der Lehrerausbildung in Thüringen. Ich...

Von: Cngevpvn Xnyouraa

Antwort von Bodo Ramelow
DIE LINKE

(...) vielen Dank für Ihre Fragen. Eine Reform des Schulwesens in Thüringen ist vorrangiges Ziel der Partei DIE LINKE. Die Modernisierung der Lehrerausbildung ist dafür eine wichtige und notwendige Voraussetzung. (...)

# Arbeit 22Aug2009

Guten Morgen Herr Ramelow,

Was ist das erste politische Problem, was Sie nach dem 30.August angehen werden?
Ich meine aber nicht die...

Von: Znevb Züyyre

Antwort von Bodo Ramelow
DIE LINKE

Diese Frage wurde noch nicht beantwortet.

# Arbeit 22Aug2009

Guten Morgen Herr Ramelow,

Was ist das erste politische Problem, was Sie nach dem 30.August angehen werden?
Ich meine aber nicht die...

Von: Znevb Züyyre

Antwort von Bodo Ramelow
DIE LINKE

(...) Parallel dazu wird DIE LINKE Thüringen umgehend eine Bundesratsinitiative zur Einführung einer solidarischen Vermögenssteuer und eines Lastenausgleichgesetzes in die Wege leiten. Gesetzentwürfe für mehr Demokratie, eine bessere Familienpolitik sowie Maßnahmen, um eine kostenlose Verpflegung in Kindertageseinrichtungen und Schulen zu ermöglichen, runden unser 100-Tage-Programm ab. (...)

Sehr geehrter Herr Ramelow,

wie sieht es eigentlich mit den ganzen alten "Seilschaften " aus? Die ganzen "Genossen" der ehemaligen SED sind...

Von: Ureoreg Cvrgfpu

Antwort von Bodo Ramelow
DIE LINKE

(...) Thüringen ist ganz bestimmt nicht mit wirtschafts- und arbeitsmarktpolitischen Forderungen geholfen, die sich nicht umsetzen lassen. Gut bezahlte Arbeit wird es nur in Zusammenarbeit mit den zumeist kleinen und mittelständischen Unternehmen unserer Region geben, nicht wenn wir gegen sie arbeiten. (...)

%
50 von insgesamt
67 Fragen beantwortet
2 Tage durchschnittliche Antwortzeit
Fragen nach Kategorien

Frage stellen

Die Fragefunktion in diesem Profil wurde geschlossen.

Moderation

Die Freischaltung von Fragen kann je nach Nutzeraufkommen u.U. einige Stunden dauern, da alle eingehenden Fragen von einem Moderatorenteam überprüft werden. Ich habe den Moderations-Codex gelesen und sichergestellt, dass meine Frage nicht gegen diesen verstößt. Falls meine Frage nicht freigeschaltet werden kann, werde ich darüber von einem Moderator informiert.

Datenschutz

Aus Gründen der Rechtssicherheit wird Ihre IP-Adresse gespeichert, aber nicht veröffentlicht oder an Dritte weitergegeben. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.