Portrait von Artur Auernhammer
Artur Auernhammer
CSU
100 %
/ 2 Fragen beantwortet

Welche Produktionsweisen unterstützen/vertreten Sie? Welches Fleisch möchten Sie? Welches Fleisch und Fleischprodukte konsumieren Sie, Ihre Familie, Ihre Kinder, Enkelkinder?

Sehr geehrter Herr Auernhammer,

Vorgestern holte ich aus den Tiefen unserer Gefriertruhe ein Rinderfilet. Abgepackt, gekauft im Jahr 2009 in Argentinien. Mit Bedenken, ob überhaupt noch genießbar. Fazit: Weder „roch“ es, es war optisch einwandfrei und wurde - durch mich als Koch - an die Familie einschließlich unserer „frischgebackenen“ Tochter-Mutter verfüttert. Weder Oma, Opa, noch Mutter samt Enkelin hatten irgendwelche Verdauungs-“Schwierigkeiten“, sondern alles schmeckte hervorragend. Nun zu „konventionell“ erzeugten Produkten aus der Massentierhaltung. SÄMTLICHE unsere Familienmitglieder erkennen allein am Geruch, ob Fleisch aus Silage-/Massentierproduktion stammt. PSE-Fleisch: Pale - Saturated - Extruded = "Zähe, blasse, stinkende Schuhsohle“. Was essen Sie und Ihre Familie? Wo kaufen Sie WAS ein? WEN unterstützen Sie? Bretonische Landwirte, welche bisher Kinderkrippen und "ecoles maternelles" versorgten, gehen durch deutsche Schweinefleisch-Exporte pleite. Unterstützen Sie dies?

Frage von Dieter K. am
Portrait von Artur Auernhammer
Antwort vom
Zeit bis zur Antwort: 6 Tage 13 Stunden

Sehr geehrter Herr K.,

 

Ihre "Fragen" zielen offenbar nur darauf ab, mich als Bundestagsabgeordneten in Misskredit zu bringen. Ich nehme meine Arbeit sehr Ernst, habe jedoch weder personelle noch zeitliche Ressourcen, Ihre ständigen "Fragen" zu beantworten. Sie dürfen gerne von weiteren Nachfragen Abstand nehmen, denn Sie werden von mir auch zukünftig keine andere Antwort erhalten.

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Artur Auernhammer

 

 

 

Was möchten Sie gerne wissen von:
Portrait von Artur Auernhammer
Artur Auernhammer
CSU