Fragen an Katrin Helling-Plahr

FDP | Abgeordnete Bundestag
Profil öffnen

Ergebnisse filtern

Anwenden Schließen

Sie sehen 28 Fragen.

Sie sehen 28 Fragen

Sortierung: nach Datum der Frage

# Gesundheit 18Sep2019

(...) Wie ich aus dem Gesetzesentwurf von Jens Spahn herauslese, findet er es nicht für nötig einen Einzelimpfstoff gegen Masern zur Verfügung zu stellen, obwohl es nur eine Masernimpfpflicht, aber keine Röteln-, Mumps- oder Windpockenimpfpflicht geben soll. Er erwähnt explizit, dass bei fehlendem Einfachimpfstoff ein Mehrfachimpfstoff eingesetzt werden muss. Dass würde auch bedeuten, dass, wenn es keinen MMR-Impfstoff mehr gäbe, bzw. (...)

Von: Qntzne Bgg

(...) da ein MMR-Impfstoff faktisch zur Verfügung steht, teile ich Ihre Bedenken nicht. (...)

Zusammenfassung der Anfrage

zu folgenden Fragen bitte ich um Ihre Stellungnahme:

1. Befürworten Sie einen gesetzlichen Zwang zur...

Von: Crgen Sevrqevpu

(...) ich persönlich erachte eine Masernimpfpflicht in Anbetracht des Nichterreichens der WHO-Impfraten und den stark steigenden Fallzahlen in Europa als geboten. Die WHO sowie das RKI betonen ausdrücklich, dass eine Herdenimmunität insbesondere für diejenigen, die sich aus medizinischen Gründen nicht impfen lassen können, essenziell ist. Vor dem Hintergrund, dass Masern zu den ansteckendsten Viruserkrankungen gehören und für Säuglinge und Kleinkinder nicht zuletzt durch die transitorische Immunschwäche lebensbedrohlich sind, sehe ich die Verhältnismäßigkeit als gegeben an. (...)

# Gesundheit 13Sep2019

(...) Sie schreiben ferner, dass Sie bei der Bewertung medizinischer Erkenntnisse auf den allgemeinen Stand der Wissenschaft setzen und sich mit diesem auch schon umfassend auseinandergesetzt haben. Welche medizinischen Erkenntnisse haben Sie denn im Hinblick auf Masernerkrankungen aus dem allgemeinen Stand der Wissenschaft ableiten können? (...)

Von: Near Fvccry

(...) Die Meldungen der WHO über weltweit signifikant steigende Masernerkrankungen sind offenkundig – in Europa ist im Jahr 2018 eine Verdreifachung im Vergleich zu 2017 registriert worden. Als Grund dafür werden sinkende Impfquoten seitens der WHO angeführt. (...)

# Gesundheit 10Sep2019

(...) Ist Ihnen z.B. bekannt, dass laut Beipackzettel von Priorix Tetra von gsk (Stand März 2013), Menschen die von der Windpockenkomponente des Impfstoffes einen windpockenähnlichen Hautausschlag bekommen, sich von ungeschützten, gefährdeten Personen fernhalten sollen, weil sie ansteckend sein können?(Absatz 4.4, oben erwähnter Beipackzettel). Somit können durch einen Impfstoff, der für das Masernschutzgesetz eingesetzt werden soll, Immungeschwächte und Schwangere gefährdet werden, obwohl die Befürworter des Gesetzes immer stark betonen (auch Sie betonen in Ihrem Antwortschreiben,dass Säuglinge und Immungeschwächte durch das Gesetz geschützt werden sollen), dass das Gesetz gerade für diese Gruppen sehr wichtig wäre. (...)

Von: Qntzne Bgg

(...) Sie verlaufen milde und sind wenig ansteckend. Im Vergleich zu „echten“ Windpocken also das deutlich kleinere Problem. (...)

# Gesundheit 29Aug2019

(...) der Gesetzentwurf zur Masernimpfpflicht sieht vor, dass die Impfpflicht auch dann besteht, wenn zur Erlangung von Impfschutz gegen Masern ausschließlich Kombinationsimpfstoffe zur Verfügung stehen, die auch Impf- stoffkomponenten gegen andere Krankheiten enthalten. (...)

Von: Near Fvccry

(...) Bezüglich einer Masernimpfpflicht möchte ich darauf hinweisen, dass ich eine solche in Anbetracht der gegenwärtigen Meldungen über neue Rekordzahlen an Masernerkrankungen und das Nichterreichen der WHO-Impfraten als geboten ansehe. (...)

# Gesundheit 27Aug2019

(...) Sollten die oben genannten Missstände nicht erstmal beseitigt werden bevor man eine Impfpflicht fordert? (...)

Von: Ebanyq Urvaevpu

(...) Ich nehme ihre Ausführungen zur Kenntnis. Bei der Bewertung medizinischer Erkenntnisse setze ich auf den allgemeinen Stand der Wissenschaft, mit dem ich mich auch persönlich bereits umfänglich auseinandergesetzt habe. (...)

# Soziales 19Aug2019

Sehr geehrte Frau Helling-Plahr,

gestatten Sie mir, dass ich mich heute in einer Angelegenheit an Sie wende, von der nur ein relativ...

Von: Jbystnat Tenoreg

(...)

# Gesundheit 1Aug2019

(...) Wie soll, im Falle des Inkrafttretens des Masernschutzgesetzes, mit einem Impfschadensverdacht umgegangen werden? (...)

Von: Qntzne Bgg

(...) in dem von Ihnen beschriebenen Falin dem von Ihnen beschriebenen Fallinen Arzt geimpft wird, die eigentlich nicht hätte geimpft werden dürfen, handelt besagter Arzt behandlungsfehlerhaft. Daraus ergeben sich entsprechende Ansprüche des Geschädigten. (...)

(...) bis 3. Tag Femizide statt: (...)

Von: Cebs. Qe. Xevfgvan Jbyss

(...) Ihren Fragen entnehme ich, dass diese vor allem an das BMFSFJ und das BMJV gerichtet sind. Durch die fehlende Einbindung der FDP in die interne Arbeit der Bundesregierung sowie die dortige Entscheidungsfindung würde ich Sie daher bitten, sich an das jeweilige Ministerium zu wenden, da mir die erfragten Rechtfertigungen und Gründe nicht bekannt sind. (...)

(...) Wenn ja, mit welcher Wahrscheinlichkeit und Häufigkeit und daraus abgeleitet, welche rechtlichen Anforderungen sind an eine Körperverwertung in der auch von Ihrem Parteikollegen Lauterbach leidenschaftlich geforderten Weise überhaupt - aus Ihrer fachkundigen Sicht - zu stellen? (...)

Von: Xynhf Avrqre

(...) Wenngleich ein Gesetzentwurf zur Einführung der "Widerspruchslösung" noch nicht vorliegt, möchte ich mich distanzieren von pauschalen Aussagen betreffend eines möglichen illegalen Organhandels zu Gunsten eines "Politikers" oder eines "Reichen". Unabhängig von der künftigen Ausgestaltung muss selbstverständlich sichergestellt werden, dass illegaler Organhandel unterbunden wird. (...)

# Gesundheit 14Apr2019

(...) Was gibt es wichtigeres als die Bildung und Gesundheit unserer Kinder? (...)

Von: Thqeha Wbua

(...) Der angesprochene Personalmangel rührt, wie ich bereits auch zu den Kinder- und Jugendärzten ausführte, unter anderem daher, dass die Gewinnung von Nachwuchs quantitativ hinter den in den Ruhestand gehenden, beziehungsweise ihre Tätigkeit aufgebenden Ärzten und Hebammen sowie Pflegekräften zurückbleibt. Gleichzeitig führt der demografische Wandel zu einer wachsenden Zahl pflegebedürftiger Menschen und ist die Geburtenanzahl in Deutschland unlängst wieder gestiegen, was zu einer Versorgungsknappheit führen kann, beziehungsweise führt. (...)

# Gesundheit 14Apr2019

(...)

Von: Thqeha Wbua

(...) Darüber hinaus stellen die im Ausschuss vertretenen Fraktionen jeweils einen Berichterstatter für Kindergesundheit und die Interessenvertretung findet auch durch die Kommission zur Wahrnehmung der Belange der Kinder (Kinderkommission) in der parlamentarischen Arbeit Berücksichtigung. (...) Die von Ihnen angesprochene Schließung pädiatrischer Stationen hat ihren Ursprung im lokalen Mangel an Fachpersonal, der laut Bundesverband der Kinder- und Jugendärzte unter anderem daran liegt, dass der gegenwärtig gewonnene Nachwuchs hinter der Anzahl der in den Ruhestand gehenden Kollegen zurückbleibt. (...)

Pages