Frage an
Katrin Helling-Plahr
FDP

(...) Würden Sie auch für eine Impfpflicht bezüglich des SARS-COV 2 stimmen, wenn es heute zur Debatte stünde? (...)

Gesundheit
10. Juli 2020

(...) Zunächst müssten für eine Entscheidungsfindung relevante Informationen vorliegen. Wichtig wäre für mich z.B., wer impffähig wäre (und wer nicht und daher durch Herdenimmunität geschützt werden müsste), wie verlässlich der Impfstoff schützen würde und, ob der Impfstoff über nennenswerte Nebenwirkungen verfügen würde. (...)

Frage an
Katrin Helling-Plahr
FDP

(...) Für uns gewinnt die Frage immer mehr an Bedeutung, ob es an der Arroganz der Abgeordneten gegenüber dem Bürger liegt, ist es die Angst eine große Wählerschicht aus der Bauwirtschaft einschließlich Vertriebsgesellschaften zu verprellen? (...)

Raumordnung, Bau- und Wohnungswesen
08. Juni 2020

(...) Daher begrüße ich jeden Vorschlag, der die Vertragspartner animiert, am Ende der Bauphase die Wohnfläche zu überprüfen, um späteren ungeahnten Überraschungen und Enttäuschungen zu begegnen (...)

Frage an
Katrin Helling-Plahr
FDP

(...) Es gab aber vor paar Monaten ein Urteil des Bundesverfassungsgericht, das beim begleiteten Suizid ganz klar auf das Selbstbestimmungsrecht jedes Einzelnen abzielt. (...)

Gesundheit
20. Mai 2020

(...) Derzeit führe ich fraktionsübergreifend Gespräche mit anderen Bundestagsabgeordneten, die wie ich der Meinung sind, dass wir Rechtssicherheit schaffen müssen, innerhalb welcher Grenzen die Hilfe zur Selbsttötung künftig erlaubt ist. (...)

Frage an
Katrin Helling-Plahr
FDP

(...) Welche Unterstützung gibt es für Eltern, die vermuten, dass die Transidentifikation ihrer Kinder mit psychischer Erkrankungen oder Belastungen in Zusammenhang steht (ROGD)? (...)

Gesundheit
01. Mai 2020

(...) möchte aber darauf hinweisen, dass die darin erbetenen Informationen äußerst detaillierter Natur sind und ich als Akteur im Gestaltungsprozess des generellen gesundheitspolitischen Rahmens auf Bundesebene keine entsprechende Einsicht in diese Detailfragen habe (...)

Frage an
Katrin Helling-Plahr
FDP

(...) Zirka 6,5 Millionen Direktversicherte oder Betriebsrentner in der BRD fühlen sich „erst angelockt und dann abgezockt“ wenn der bereits vor 2004 geschlossene Vertrag zur vermeintlich privaten Altersvorsorge ausgezahlt wird. Denn dann müssen ca. (...)

Soziale Sicherung
24. Oktober 2019

(...) Genau wie Sie und alle anderen Betroffenen sehen wir in der Fortführung der gegenwärtigen Regelung einen nicht vermittelbaren Eingriff in die ersparten Kapitalrücklagen der versicherten Rentner, die bei vorheriger Kenntnis der heutigen Gesetzeslage eine private Vorsorge in dieser Form möglicherweise nicht vorgenommen hätten. Dies führt den erklärten Willen der Politik, die Bürger zur privaten Altersvorsorge zu ermutigen, aus unserer Sicht ad absurdum und schwächt das Vertrauen in den staatlichen Bestandsschutz gravierend. (...)

Frage an
Katrin Helling-Plahr
FDP

(...) sogar Windpocken) eingeführt werden soll? Wie ist das verfassungsrechtlich zu rechtfertigen? (...)

Gesundheit
04. Oktober 2019

(...) Dabei ist es richtig, dass die Schwere der Gefahr sowie die Wahrscheinlichkeit einer Infektion bei entsprechenden gesetzlichen Erwägungen zu berücksichtigen sind. Im Falle von Masern ist diesbezüglich festzuhalten, dass sie hoch kontagiös sind und zum Beispiel durch die transitorische Immunschwäche tödlich verlaufen können. (...)