Fragen an Marie-Luise Dött

CDU | Kandidatin Bundestag
Profil öffnen

Ergebnisse filtern

Anwenden Schließen

Sie sehen 4 Fragen.

Sie sehen 4 Fragen

Sortierung: nach Datum der Frage

# Umwelt 17Sep2017

(...) Im Juni wurde ich von Aussagen Ihrer Parteifreunde des "Berliner Kreises" zum Klimaschutz überrascht. Ich dachte auch in der CDU hätte sich die Vernunft und Einsicht was dieses Thema angeht endlich durchgesetzt. Wie stehen Sie zu diesen Aussagen ? (...)

Von: Wraf Zrvre

(...) Unsere klimapolitischen Verpflichtungen stehen nicht zur Disposition. Wichtig ist es, Klimapolitik kosteneffizient, technologieoffen, sozial verantwortlich und wirtschaftlich kompetent umzusetzen. Nur so werden wir unsere anspruchsvollen Klimaziele erreichen und ein Politikmodell entwickeln, dass international beispielgebend wirken kann. (...)

# Sicherheit 4Sep2017

(...) Ich hielt Atomwaffen lange Zeit fälschlicherweise für eine "strategische Waffe" und swar mir der realen Bedrohung durch ihren Einsatz nicht bewusst, doch angesichts dieser Entwicklungen beschäftigen mich diese Fragen im Hinblick auf die anstehende Bundestagswahl: - Sollten die Atomwaffen aus Deutschland abgezogen werden? (...)

Von: Inyragvar Yhvfr Ohexneg

(...) der Stationierung von US-Atomwaffen in Deutschland und des Atomwaffenverbotsvertrages der Vereinten Nationen. Ich kann einem generellen Atomwaffenverbot durch die UN-Vollversammlung nicht absolut zustimmen. Auch bin ich nicht für den Abzug der US-Atomwaffen aus Deutschland. (...)

Bei den Freihandelsabkommen TTIP und CETA haben sich Millionen Menschen in Europa unter anderem gegen private Schiedsgerichte für ausländische...

Von: Sybevna Zneonpu

(...) recht herzlichen Dank für Ihre Anfrage über das Portal Abgeordnetenwatch zum Thema Schiedsgerichte und Freihandelsabkommen. Zunächst einmal kann ich Ihnen sagen, daß ich nicht gegen sogenannte Investor-Staats-Schiedsverfahren also gegen Schiedsgerichte bin. So gut wie alle internationalen Handelsabkommen sehen solcherlei Schiedsgerichte vor. (...)

(...) Hallo Frau Dött, mich interessiert, was Sie in den letzten 4 Jahren konkret für Oberhausen erreichen konnten. (...)

Von: Fnovar Fpuvxbeen-Xäaqre

(...) Ein besonderer Schwerpunkt war in dieser Wahlperiode die Beschleunigung des Wohnungsbaus. Wir haben die jährlichen Mittel, die der Bund den Ländern zur Förderung des sozialen Wohnungsbaus zur Verfügung stellt, auf 1,5 Milliarden Euro verdreifacht. Die geplante steuerliche Förderung des Wohnungsneubaus und der energetischen Gebäudesanierung ist leider am Widerstand der SPD gescheitert. (...)