Yvonne Magwas

| Abgeordnete Bundestag
Frage stellen
Jahrgang
1979
Berufliche Qualifikation
Diplom Soziologin
Ausgeübte Tätigkeit
MdB
Wahlkreis

Wahlkreis 166: Vogtlandkreis

Wahlkreisergebnis: 35,0 % (eingezogen über den Wahlkreis)

Liste
Landesliste Sachsen, Platz 4
Parlament
Bundestag

Die politischen Ziele von Yvonne Magwas

Liebe Vogtländerinnen und Vogtländer,

Deutschland geht es gut. Noch nie seit der Wiedervereinigung hatten so viele Menschen Arbeit. Unsere Wirtschaft floriert und wächst weiter. Wir konnten ohne neue Schulden auf hohem Niveau in Themen der Zukunft und unseren Wohlstand investieren. Zu verdanken haben wir das aktiven Unternehmen, engagierten Menschen in Arbeit wie im Ehrenamt sowie der erfolgreichen Politik von CDU und CSU.

Am 24. September ist Bundestagswahl. Es geht um die Zukunft des Vogtlandes, um die Zukunft unseres Landes. Ich möchte weiterhin den Menschen meiner Heimat Stimme in Berlin sein und mich für lebenswerte ländliche Regionen einsetzen. Die Gleichwertigkeit der Lebensverhältnisse zwischen Großstadt und ländlichem Raum haben für mich oberste Priorität. Wir brauchen überall Zugang zu Bildung, Arbeit, öffentlicher Infrastruktur und Daseinsvorsorge. Dazu gehören u.a. eine gute Ärzteversorgung, Unterstützung des Ehrenamts und die Förderung der Wirtschaftsstruktur.

Um wettbewerbsfähig zu bleiben, sind schnelles Internet und gut ausgebaute Verkehrswege entscheidend, ebenso die Förderung von Innovationen. Vor allem das Zentrale Innovationsprogramm Mittelstand ZIM muss für kleine und mittelständische Unternehmen auf hohem Niveau und ohne viel Bürokratie fortgeführt werden.

Unser Leben in Freiheit bedarf Sicherheit und einen starken Staat. Zentrale Herausforderungen sind die Bekämpfung des internationalen Terrorismus und der Kriminalität. Neue Aufgaben bedürfen klarer Reaktionen. Dabei gebührt unseren Sicherheits- und Rettungskräften Anerkennung und Schutz.

Gemeinsam müssen wir für eine starke und erfolgreiche Europäische Union arbeiten. Das Europa der Vaterländer ist eine Wertegemeinschaft, die uns Orientierung gibt und Frieden sowie Wohlstand garantiert.

Liebe Vogtländerinnen und Vogtländer, ich möchte weiterhin meinen Beitrag dazu leisten, dass wir miteinander die Weichen für eine weiter gute, lebenswerte Zukunft stellen. Sachlich, ohne Ideologie, mit Wertekompass. Dafür brenne ich. Dafür bitte ich Sie um Ihr Vertrauen.

Ihre Yvonne Magwas

 

Alle Fragen in der Übersicht

(...) Deshalb stellt sich mir die Frage, warum das Thema Elektroantrieb nicht wie bei konventionellen Antrieben umgesetzt wird. Wenn die Regierung dafür Sorge tragen würde, dass wie bei Benzin und Diesel alle Fahrzeuge das gleiche "tanken" würden, egal welcher Hersteller, wäre ein Elektrofahrzeug doch viel attraktiver. (...)

Von: Qnivq Fpunssreg

Antwort von Yvonne Magwas
CDU

(...) Welche konkreten Produkte sich durchsetzen, entscheiden jedoch letztlich die Verbraucher. Die von Ihnen angesprochene Uneinheitlichkeit ist momentan ein Ausdruck des notwendigen Wettbewerbs zwischen den verschiedenen Herstellern. Jene Hersteller erarbeiten derzeit an Lösungen für noch bestehende praktische Probleme. (...)

(...) So manche Landschaft ginge ohne Schafe verloren, Hochwasserschutz durch Deichbefestigung nicht zu vergessen usw. (...)

Von: Nagwr Ervgre

Antwort von Yvonne Magwas
CDU

(...) Diese Förderungen kommen auch bei den Schäferinnen und Schäfern an. Das zeigen Auswertungen des Testbetriebsnetzes: Danach erhielten spezialisierte Schafbetriebe im Haupterwerb im Wirtschaftsjahr 2016/2017 durchschnittlich rund 86.000 Euro an staatlichen Direktzahlungen und Zuschüssen. (...)

(...) Auch würden die Gerichte mit aufkommenden Klagen, die es sicher geben wird, nicht noch mehr belastet. Wird es also noch einen Gesetzesentwurf geben? (...)

Von: Gbovnf Xenhf

Antwort von Yvonne Magwas
CDU

(...) Vor zwei Jahren wurde die Datenschutzgrundverordnung erlassen. Es gab also eine lange Vorbereitungszeit. (...)

# Soziales 27Apr2018

(...) Sehr geehrte Frau Magwas aufgrund der Vorfälle die ich ihnen gleich aufzeige, ist meine Frage wie gehen sie bzw. Sicherheitsbehörden in Sachsen nach der gestrigen Antisemitismusdebatte damit um , Shalom heisst Frieden aber will man das in Sachsen?Dazu, sich an Jüdischen Kindern oder Tagesstätten zu vergreifen, um eine Pogromstimmung zu erzeugen, gerade weil Juden den Exodus feiern, sind diese Anschläge eine komplette Kapitulation der Deutschen Staatsräson und es dürfte nicht nur den Kinder Angst machen. (...)

Von: Zvpunry Geügmfpuyre

Antwort von Yvonne Magwas
CDU

Diese Frage wurde noch nicht beantwortet.

%
3 von insgesamt
4 Fragen beantwortet
34 Tage durchschnittliche Antwortzeit
Fragen nach Kategorien

Frage stellen

Bitte füllen Sie alle mit * gekennzeichneten Felder aus.

Moderation

Die Freischaltung von Fragen kann je nach Nutzeraufkommen u.U. einige Stunden dauern, da alle eingehenden Fragen von einem Moderatorenteam überprüft werden. Ich habe den Moderations-Codex gelesen und sichergestellt, dass meine Frage nicht gegen diesen verstößt. Falls meine Frage nicht freigeschaltet werden kann, werde ich darüber von einem Moderator informiert.

Datenschutz

Aus Gründen der Rechtssicherheit wird Ihre IP-Adresse gespeichert, aber nicht veröffentlicht oder an Dritte weitergegeben. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

UN-Migrationspakt (Antrag der AfD-Fraktion)

30.11.2018
Dagegen gestimmt

Globaler Pakt für Migration

29.11.2018
Dafür gestimmt

Änderung des Tierschutzgesetzes

29.11.2018
Dafür gestimmt

Mietrechtsanpassungsgesetz

29.11.2018
Dagegen gestimmt

Pages

Kunde Aktivität Datum/Zeitspanne Einkommensstufe Gesamteinkünfte
Deutschlandradio Berlin Stellv. Vorsitzende des Hörfunkrates Themen: Medien, Kommunikation und Informationstechnik, Medien seit 24.10.2017
Vogtländischer Verein zu Berlin e.V. Berlin Vorsitzende Themen: Kultur seit 24.10.2017
FFA - Filmförderungsanstalt Berlin Mitglied des Verwaltungsrates und des Präsidiums Themen: Medien, Kommunikation und Informationstechnik seit 24.10.2017

Logo der Otto Brenner Stiftung Die Dokumentation der Nebeneinkünfte wird gefördert durch die Otto Brenner Stiftung